Frequency Capping

Mit Frequency Capping können Sie begrenzen, wie oft derselbe Nutzer Ihre Anzeigen sieht. Diese Funktion ist sowohl in Display- als auch in Videokampagnen verfügbar.

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie Frequency Capping in solchen Kampagnen verwenden.

Funktionsweise

Je nach Kampagnentyp funktioniert Frequency Capping unterschiedlich.

Displaykampagnen

  • Die Häufigkeit der Anzeigenauslieferung kann in Google Ads automatisch optimiert werden. Sie können Frequency Capping jedoch auch manuell festlegen, um die Anzahl der Impressionen in der Kampagne oder in der Anzeigengruppe oder der Anzeige selbst zu verwalten.
  • Standardmäßig werden Drittanbieter-Cookies verwendet. Falls sie jedoch nicht verfügbar sind, wird die ungefähre Anzahl der Impressionen anhand von eigenen Cookies bestimmt.
  • Frequency Capping kann nur im Bereich „Frequency Management“ der Kampagneneinstellungen aktiviert werden. Einstellungen für das Frequency Capping lassen sich erst nach dem Erstellen einer Kampagne ändern.
  • Für Displaykampagnen werden beim Frequency Capping nur sichtbare Impressionen berücksichtigt.

Videokampagnen

  • In Videokampagnen gilt das Frequency Capping immer auf Kampagnenebene. Wenn Sie Frequency Capping für eine Videokampagne aktivieren, legen Sie ein Limit für die Videos in einer Kampagne für bestimmte Zeitintervalle fest. Limits sind möglich für
    • Impressionen
    • Aufrufe
    • Impressionen und Aufrufe
  • Falls Sie die Videos noch in anderen Videokampagnen nutzen, werden die Impressionen und/oder Aufrufe auf das Limit dieser Kampagne angerechnet.
  • Wenn ein Nutzer das Limit erreicht, werden ihm die Anzeigen dieser Kampagne nicht mehr präsentiert. Dies gilt nur für In-Stream- und Bumper-Anzeigen in der Auktion.

Anleitung

Frequency Capping für eine Displaykampagne festlegen

Hinweis: Frequency Capping kann für eine Displaykampagne erst aktiviert werden, nachdem Sie die Kampagne erstellt haben. Das ist in den Kampagneneinstellungen unter „Frequency Management“ möglich.
  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf Kampagneneinstellungen und wählen Sie die Displaykampagne aus, für die Frequency Capping aktiviert werden soll.
  4. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.
  5. Wählen Sie Frequency Management aus und legen Sie fest, wie oft derselbe Nutzer Ihre Anzeigen sehen soll. Sie können die Auslieferungshäufigkeit Ihrer Anzeigen in Google Ads automatisch optimieren lassen (empfohlen) oder eigene Einstellungen für das Frequency Capping festlegen.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Frequency Capping in einer neuen Videokampagne festlegen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Kampagnen.
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und wählen Sie Neue Kampagne aus.
  4. Wählen Sie das Kampagnenziel aus und klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie den Kampagnentyp aus.
  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.
  8. Wählen Sie Frequency Capping aus.
    • Frequency Capping für Impressionen: Sie begrenzen damit die Häufigkeit, mit der Anzeigen in dieser Kampagne für denselben Nutzer ausgeliefert werden können.
    • Frequency Capping für Aufrufe: Sie begrenzen damit die Häufigkeit, mit der sich mit Anzeigen in dieser Kampagne ein Aufruf oder eine Interaktion desselben Nutzers erzielen lässt.
  9. Geben Sie die Anzahl der Impressionen oder Aufrufe für Anzeigen in der Kampagne ein. Der Wert muss eine ganze Zahl sein, also z. B. 4 und nicht 4,5.
  10. Wählen Sie ein Zeitintervall aus (pro Tag, Woche oder Monat).
  11. Klicken Sie abschließend auf Kampagne erstellen.

Frequency Capping für eine bestehende Videokampagne festlegen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Kampagneneinstellungen und wählen Sie die Videokampagne aus, für die Sie Frequency Capping aktivieren möchten.
  3. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.
  4. Wählen Sie Frequency Capping aus.
    • Frequency Capping für Impressionen: Sie begrenzen damit die Häufigkeit, mit der Anzeigen in dieser Kampagne für denselben Nutzer ausgeliefert werden können.
    • Frequency Capping für Aufrufe: Sie begrenzen damit die Häufigkeit, mit der sich mit Anzeigen in dieser Kampagne ein Aufruf oder eine Interaktion desselben Nutzers erzielen lässt.
  5. Geben Sie die Anzahl der Impressionen oder Aufrufe für Anzeigen in der Kampagne ein. Der Wert muss eine ganze Zahl sein, also z. B. 4 und nicht 4,5.
  6. Wählen Sie ein Zeitintervall aus (pro Tag, Woche oder Monat).
  7. Klicken Sie auf Speichern.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false
false