Automatische Gebotsstrategien mit Zielgruppen für Suchnetzwerk-Kampagnen kombinieren

Wenn Sie die Anzahl der Conversions steigern möchten, können Sie dazu Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen (RLSA), Kundenabgleich oder ähnliche Zielgruppen verwenden. Bei allen Smart Bidding-Strategien werden Zielgruppensignale verwendet, um die Leistung zu verbessern. Diese Möglichkeiten lassen sich kombinieren, um die Anzahl und die Qualität der Conversions zu steigern. Weitere Informationen zu Smart Bidding

So funktioniert's

Indem Sie einer Kampagne oder Anzeigengruppe mithilfe der automatischen Gebotseinstellung eine Zielgruppe hinzufügen, legen Sie fest, welche Nutzer für Sie am wichtigsten sind. Dadurch können die Gebote leichter optimiert und somit mehr Conversions erzielt werden.

Beispiel

Sie möchten, dass mehr Nutzer Ihren Newsletter erhalten. Sie haben festgestellt, dass Nutzer den Newsletter normalerweise beim zweiten oder dritten Besuch Ihrer Website abonnieren. Daher richten Sie zuerst eine Remarketing-Liste für Nutzer ein, die Ihre Website besucht, aber den Newsletter nicht abonniert haben.

Nachdem Sie die Anmeldung für den Newsletter als Conversion eingerichtet haben, verwenden Sie nun die Option "Conversions maximieren", um automatisch Gebote festzulegen und möglichst viele Conversions zu erzielen.

Bei dieser Option wird zur Berechnung von Geboten die Remarketing-Liste berücksichtigt. Das Gebot wird angepasst, wenn ein in der Liste enthaltener Nutzer eines Ihrer Keywords verwendet.

Automatische Gebotsstrategien und Remarketing-Listen einrichten

  1. Richten Sie das Conversion-Tracking ein.
  2. Erstellen Sie eine Remarketing-Liste.
  3. Fügen Sie die Remarketing-Liste einer Anzeigengruppe hinzu, sodass die Liste für Ihre Gebotsstrategie verfügbar ist.
  4. Wenden Sie eine automatische Gebotsstrategie auf die Anzeigengruppe an.

Wichtige Informationen

  • Bei Smart Bidding werden Ihre Zielgruppen als Signale genutzt, um effizienter zu bieten und mehr Conversions und einen höheren Conversion-Wert zu erzielen.
  • Bei dieser Methode wird auch berücksichtigt, wie lang ein Nutzer bereits auf der Liste ist. Anhand dieser Daten wird die Leistung optimiert. Deshalb ist es hier nicht erforderlich, Listen nach Dauer zu segmentieren.
  • Die Gebotsanpassung funktioniert anders, wenn Sie eine automatische Gebotsstrategie auf Conversion-Basis anwenden und die Kampagne oder Anzeigengruppe mehrere Listen umfasst, in denen sich Nutzer überschneiden. Statt die Gebote anzupassen, wird dann die Zielgruppenliste priorisiert, der Impressionen, Klicks usw. zugeordnet werden.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben