Mit der Option „Sichtbarer CPM“ auf sichtbare Impressionen bieten

„Max. CPM“ ist nicht mehr als Gebotsstrategie verfügbar.

Wenn Sie nur für sichtbare Anzeigenimpressionen zahlen möchten, können Sie die Option „Sichtbarer CPM“ (Cost-per-1000-Impressions) verwenden. Eine Anzeige gilt als „sichtbar“, wenn 50 % der Anzeige mindestens eine Sekunde (Displayanzeigen) bzw. mindestens zwei Sekunden (Videoanzeigen) auf dem Bildschirm zu sehen sind. Die Option „Sichtbarer CPM“ ist verfügbar, wenn Sie CPM-Gebote für Ihre Kampagne vom Typ „Nur Displaynetzwerk“ ausgewählt haben.

Funktionsweise

Wenn Sie die Option „Sichtbarer CPM“ verwenden, geben Sie ein Gebot für 1.000 sichtbare Impressionen ab und bezahlen nur für die Impressionen, die als sichtbar erkannt werden. Dabei können Sie auf den tatsächlichen Wert Ihrer Anzeige bieten, die an einer sichtbaren Position auf einem bestimmten Placement präsentiert wird. Normalerweise lohnt es sich, ein vCPM-Gebot festzulegen, das über dem CPM-Gebot liegt, um bei diesen wertvolleren Impressionen den Zuschlag zu erhalten. Dadurch können Ihre Gebote wettbewerbsfähig bleiben, ohne Ihr durchschnittliches Tagesbudget zu überschreiten. Weitere Informationen zur Option „Sichtbarer CPM“

Vorteile

  • Sie bezahlen nur für sichtbare Impressionen.
  • Ihre Gebote werden so optimiert, dass Anzeigenflächen bevorzugt werden, die mit größerer Wahrscheinlichkeit sichtbar sind.

Wenn Sie manuelle Gebote für sichtbare Impressionen anstatt für Klicks festlegen möchten, ist diese Gebotsstrategie besser geeignet als die anderen Strategien.

Hinweis:
  • Wenn Sie die Option „Sichtbarer CPM“ verwenden, geben Sie ein Gebot für 1.000 sichtbare Impressionen ab und bezahlen nur für die Impressionen, die als sichtbar erkannt werden.
  • Wenn Sie Ihre Kosten und die Anzahl der Zugriffe auf dem gleichen Niveau halten möchten wie bei einer CPM-Kampagne, muss das Gebot für die Option „Sichtbarer CPM“ normalerweise höher sein als bei einer herkömmlichen CPM-Kampagne. Sie sollten deshalb testen, mit welchem Gebot Sie Ihre Kampagnenziele am besten erreichen.
  • Die Option „Sichtbarer CPM“ ist nicht für Kampagnen vom Typ „Nur Suchnetzwerk“ verfügbar.
  • Wenn Sie Ihre Kampagne mit der Option „Sichtbarer CPM“ einrichten und dann Anzeigen erstellen, die dafür nicht geeignet sind, werden diese nicht ausgeliefert.
  • Ein kleiner Teil der Impressionen wird jedoch eventuell in Rechnung gestellt.

Sichtbare Impressionen im Blick behalten

Die Anzahl der sichtbaren Impressionen finden Sie in Ihren Kampagnenberichten. Wenn Sie den sichtbaren CPM verwenden und herausfinden möchten, wie viele Impressionen und sichtbare Impressionen Sie mit Ihrer Kampagne erzielt haben, gehen Sie bitte so vor:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie links im Navigationsbereich entweder Displaykampagnen oder Videokampagnen aus.
  3. Wählen Sie im Seitenmenü links Kampagnen, Anzeigengruppen oder Anzeigen und Erweiterungen aus.
  4. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü Spalten Spalten über der Statistiktabelle und wählen Sie dann Spalten anpassen aus.
  5. Klicken Sie nun auf das Drop-down-Menü Sichtbarkeit.
  6. Wenn eine bestimmte Spalte in einem Bericht enthalten sein soll, klicken Sie das Kästchen links davon an.
  7. Im Drop-down-Menü "Sichtbarkeit" finden Sie die folgenden Optionen:
    • Sichtbare Impr.: Anzahl der sichtbaren Impressionen
    • Durchschn. sichtbarer CPM: durchschnittliche Kosten für 1.000 sichtbare Impressionen
    • Messbare Rate: Prozentsatz der Impressionen insgesamt, die gemessen werden konnten
    • Sichtbarkeitsrate: Prozentsatz aller messbaren Impressionen, die sichtbar waren. Damit lässt sich in etwa bestimmen, wie viele Impressionen tatsächlich von potenziellen Kunden gesehen wurden.
    • Verteilung der nicht messbaren Impr.: Prozentsatz aller Impressionen an Positionen, an denen keine Sichtbarkeit gemessen werden kann
    • Verteilung der nicht sichtbaren Impr.: Prozentsatz aller Anzeigenimpressionen, die als nicht sichtbar eingestuft wurden
    • Verteilung der sichtbaren Impr.: Prozentsatz aller Anzeigenimpressionen insgesamt, die als sichtbar eingestuft wurden
    • Messbare Kosten: Gesamtkosten aller Impressionen, die gemessen werden konnten
    • Messbare Impr.: Anzahl der Impressionen, die gemessen werden konnten. Das ist nicht bei allen ausgelieferten Impressionen möglich.
    • Nicht messbare Impr.: Gibt an, wie häufig Ihre Anzeige an Positionen ausgeliefert wurde, an denen die Sichtbarkeit nicht gemessen werden kann
    • Nicht sichtbare Impr.: Gibt an, wie häufig Ihre Anzeige als nicht sichtbar eingestuft wurde

Tipp

Das Standardgebot für Ihre Anzeigengruppe wird in der Statistiktabelle neben dem Label „(sichtbar)“ eingeblendet. So finden Sie Ihre Gebote, für die die Option „Sichtbarer CPM“ verwendet wird, schneller in der Statistiktabelle.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false