Probleme mit Remarketing-Listen, -Tags und -Anzeigen für Websites beheben

Wenn Ihre Remarketing-Kampagne nicht die gewünschte Leistung erzielt, können Probleme mit Ihren Remarketing-Listen, -Tag-Snippets oder -Anzeigen vorliegen. Weitere Informationen enthält unsere Liste mit häufigen Problemen und den zugehörigen Korrekturmöglichkeiten.

Bevor Sie beginnen

Die Übersichtsseite enthält wichtige Statusinformationen zu Ihrem Konto. So sehen Sie auf einen Blick mögliche Probleme mit Remarketing-Kampagnen, Anzeigengruppen und Zielgruppenquellen. Es gibt drei Arten von Warnmeldungen: 

  1. Wesentliche Zustands- bzw. Leistungsprobleme, die behoben werden müssen, damit Ihre Anzeigen weiterhin geschaltet werden
  2. Probleme, die behoben werden müssen, um das volle Potenzial Ihrer Anzeigen auszuschöpfen und die starke Leistung einer Kampagne weiterhin sicherzustellen
  3. Eine Statusmeldung, die besagt, dass Ihre Remarketing-Kampagnen, Anzeigengruppen und Zielgruppenquellen die gewünschten Leistungen erzielen

Keine Besucher auf der Liste

Möglicherweise haben Sie das Remarketing-Tag nicht korrekt hinzugefügt.

  • Womöglich wurde das Tag-Snippet in irgendeiner Weise verändert, als Sie es aus Google Ads kopiert und im Code Ihrer Website eingefügt haben. Wenn Sie zum Beispiel den Tag-Code zunächst in eine E-Mail kopieren und erst dann in den Websitecode einfügen, ändern sich häufig die darin enthaltenen Leerzeichen bzw. die Formatierung.
  • Sie haben das Tag-Snippet nicht oberhalb des Tags </head> in Ihren Websitecode eingefügt.
Sie können Ihren Code mit Tag Assistant überprüfen. Dies ist eine Google Chrome-Erweiterung, die automatisch Google-Code-Snippets auf Seiten aller Art überprüft. Die Erweiterung "Tag Assistant" können Sie im Google Chrome Store herunterladen und dann installieren.

Eine von Ihnen erstellte Regel ist fehlerhaft oder stimmt nicht mit Ihrer Website-URL überein. Dies kann beispielsweise passieren, wenn Sie eine Remarketing-Liste mit der Regel "URL enthält Fernsehgerät" erstellen, aber die URL des Bereichs "Fernsehgeräte" auf Ihrer Website den Begriff "Fernsehgeräte" (im Plural) enthält. Somit entspricht die Liste nicht der URL.

Weitere Informationen zum Umfang von Remarketing-Listen finden Sie im Hilfeartikel Remarketing-Listen.

Eine Liste wird nicht größer

Falls eine Remarketing-Liste nicht größer wird, kann das daran liegen, dass sich etwas am Tag-Snippet geändert hat. Wenn Sie Tag-Snippets z. B. per E-Mail ausgetauscht haben, wird ihre Formatierung durch das E-Mail-Programm geändert. Wir empfehlen, Tag-Snippets als Dateianhang zu versenden und die Datei mit einem Programm zu erstellen, durch das die Formatierung nicht geändert wird. Verwenden Sie deshalb zum Beispiel einen herkömmlichen Texteditor wie den Editor von Windows oder TextEdit auf Mac-Computern.

Möglicherweise haben Sie das Tag-Snippet auch nicht richtig auf Ihrer Website eingefügt. Wenn dies der Fall ist, finden Sie weitere Informationen hierzu im Hilfeartikel Remarketing verwenden.

Falls Ihre Liste nach wie vor nur wenige Cookies enthält und sich nicht vergrößert, können Sie Folgendes ausprobieren:

  • Stellen Sie sicher, dass ausreichend Zugriffe auf die Seiten mit Tag-Snippets für das Remarketing erfolgen. Bei nur geringen Zugriffen sind Ihre Listen möglicherweise zu spezifisch. Sie könnten Einschränkungen hinsichtlich der Ausrichtung (wie Land und Sprache) aufheben oder häufiger frequentierte Webseiten mit Tags versehen.
  • Stellen Sie sicher, dass für die Remarketing-Liste eine ausreichend lange Gültigkeitsdauer festgelegt wird. Bei kurzer Dauer werden in der Liste möglicherweise nicht genügend Cookies angesammelt. Sie können die Gültigkeitsdauer der Liste jederzeit bearbeiten.

Anzeige wird nicht geschaltet

Im Folgenden finden Sie einige mögliche Gründe dafür, dass Ihre Anzeige nicht geschaltet wird, sowie Tipps zur Fehlerbehebung:

  • Über Google Ads werden nur Anzeigen für Remarketing-Listen ausgeliefert, die mehr als 100 Nutzer umfassen.
    • Auf der bisherigen AdWords-Oberfläche können Sie die Listengröße überprüfen, indem Sie in der linken Navigationsleiste auf den Link Gemeinsam genutzte Bibliothek und dann auf Zielgruppen klicken.
    • Auf der neuen Google Ads-Oberfläche klicken Sie zunächst auf das Werkzeugsymbol , wählen Zielgruppenverwaltung und dann links im Seitenmenü Zielgruppenlisten aus.
  • Bei neu erstellten Listen und benutzerdefinierten Kombinationen kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis für eine Kampagne die Impressionen angezeigt werden.
  • Falls es länger dauert als 24 Stunden:
    • Stellen Sie sicher, dass Ihr Budget noch aktiv ist.
    • Überprüfen Sie den Status Ihrer Anzeigen. Vergewissern Sie sich, dass die Anzeigen weder als "Nicht jugendfrei" noch als "Nur für Erwachsene" eingestuft sind.
Für Werbetreibende, die die vorherige Version des Remarketing-Tags verwenden – Remarketing-Tag wird nicht angezeigt

Bisher konnten Sie beim Erstellen eines Remarketing-Tags das Tag ansehen und kopieren, indem Sie in der gemeinsam genutzten Bibliothek in der Tabelle "Zielgruppen" auf den Link in der Spalte "Tags/Regeln" geklickt haben. In der neuen Version wird dieser Link nur für ältere Listen und für die von Google Ads erstellte Hauptliste angezeigt.

In der neuen Remarketing-Version werden verschiedene Arten von Listen angezeigt, wie zum Beispiel:

  • Websitebesucher
  • Kombinierte Zielgruppe

Das Tag für Ihre Hauptliste und andere Remarketing-Listen, die Sie in der vorherigen Remarketing-Version erstellt haben, ist als "Tag-basiert" gekennzeichnet.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?