Anteil an möglichen Impressionen


In diesem Artikel wird beschrieben, wie der Anteil an möglichen Impressionen generell und für Shopping-Kampagnen ermittelt wird.

Hinweis: Besonderheiten bei Hotelkampagnen werden im Hilfeartikel Anteil an möglichen Impressionen bei Hotelanzeigen beschrieben.

Wenn Sie den Anteil an möglichen Impressionen für alle Kampagnentypen sehen möchten, finden Sie unter Daten zum Anteil an möglichen Impressionen abrufen eine entsprechende Anleitung.

„Anteil an möglichen Impressionen“ und „Anteil an Impressionen an oberster Position“ sind zwei Impressionsmesswerte, mit denen Sie ermitteln können, wie wirkungsvoll Ihre Anzeigen sind.

Anteil an möglichen Impressionen

Der Anteil an möglichen Impressionen ist der Prozentsatz der Impressionen, den Sie mit Ihren Anzeigen erzielen, verglichen mit der Gesamtanzahl der Impressionen, die Sie mit Ihren Anzeigen erzielen könnten.

Anteil an möglichen Impressionen = Impressionen / mögliche Impressionen insgesamt

In die Berechnung möglicher Impressionen fließen viele Faktoren ein, darunter Ausrichtungseinstellungen, Freigabestatus und Qualität. Daten zum Anteil an möglichen Impressionen sind für Kampagnen, Anzeigengruppen, Produktgruppen (für Shopping-Kampagnen) und Keywords verfügbar.

Mit diesen Daten lässt sich gut veranschaulichen, ob Sie mit einem höheren Gebot oder Budget mehr potenzielle Kunden erreichen könnten.

Anteil an Impressionen an oberster Position

Der Anteil an Impressionen an oberster Position ist der Prozentsatz der Impressionen für Shopping-Anzeigen an der wirkungsvollsten Position auf der Seite für Shopping-Kampagnen. Pro Auktion gibt es nur eine Impression an oberster Position. Daher ist der Anteil an Impressionen an oberster Position ein wichtiger Messwert für die Auffälligkeit Ihrer Anzeigen insgesamt.

Anteil an Impressionen an oberster Position = Impressionen an oberster Position / mögliche Impressionen an oberster Position insgesamt

Mit dem Anteil an Impressionen an oberster Position lässt sich gut veranschaulichen, ob Ihre Produkte an wirkungsvolleren Anzeigenpositionen zu sehen wären, wenn Sie das Gebot oder Budget erhöhen. Dieser Messwert ist für Kampagnen, Anzeigengruppen und Produktgruppen (für Shopping-Kampagnen) verfügbar.

Funktionsweise

Bei der Schätzung des Anteils an möglichen Impressionen werden die Anzeigenauktionen im Tagesverlauf analysiert und interne Daten wie die Qualität für Sie und andere Nutzer derselben Anzeigenauktionen eingesetzt. 

Es werden alle Auktionen berücksichtigt, in denen Ihre Anzeige ausgeliefert wird oder bei denen sie wettbewerbsfähig genug war, um für eine Auslieferung infrage zu kommen. Beispielsweise kann der Wert Auktionen umfassen, in denen Ihre Anzeige beim doppelten Wert des tatsächlichen Gebots hätte ausgeliefert werden können. Auktionen, bei denen sie ein tausendfach höheres Gebot benötigt hätte, bleiben dagegen unberücksichtigt. 

Der Anteil an möglichen Impressionen beruht auf einer Schätzung, wann Ihre Anzeige in einer Auktion wettbewerbsfähig war. Kleinere Schwankungen im Zeitverlauf bedeuten nicht unbedingt, dass Sie Maßnahmen ergreifen müssen. Die Anzahl der Auktionen, in denen Ihre Anzeigen als wettbewerbsfähig eingestuft werden, kann aufgrund von Änderungen an Ihren Geboten, an der Qualität oder an den Google-Werbesystemen schwanken.

Hinweis: Bei Suchnetzwerk-Partnern gibt es nicht das Kriterium „Obere Position im Vergleich zu anderen“. Die entsprechenden Informationen sind also nicht in den Daten zum Anteil an möglichen Impressionen enthalten.

Funktionsweise bei Shopping-Kampagnen

Der Anteil an möglichen Impressionen wird für Shopping-Kampagnen ähnlich wie für Textanzeigen berechnet. Bei diesem Messwert wird jedoch berücksichtigt, dass mehrere Shopping-Anzeigen desselben Werbetreibenden gleichzeitig erscheinen können. 

Damit sie nicht doppelt gezählt werden, wenn sie an derselben Auktion teilnehmen, wird die mögliche Impression in Google Ads der Shopping-Anzeige mit dem höchsten Rang zugewiesen. Alle Shopping-Anzeigen erzielen eine Impression. Impressionen, die in derselben Auktion erzielt wurden, nachdem die erste Anzeige ausgeliefert wurde, werden bei der Berechnung des Anteils an möglichen Impressionen jedoch nicht berücksichtigt. Dies geschieht jedes Mal, wenn eine Ihrer Anzeigen ausgeliefert wird. Es wird also nur die erste Impression aufgrund einer Suchanfrage in den Anteil an möglichen Impressionen einbezogen. Erfolgt diese Impression an der wirkungsvollsten Position, fließt sie außerdem in den Anteil an Impressionen an oberster Position ein.

Bei der Berechnung des Anteils an Impressionen an oberster Position werden alle Auktionen berücksichtigt, in denen Ihre Anzeige an der wirkungsvollsten Position erscheint, geteilt durch alle Auktionen, bei denen sie an der wirkungsvollsten Position hätte erscheinen können.

Der Messwert „Anteil an möglichen Impressionen“ für Shopping-Kampagnen stammt aus Zugriffen über das Suchnetzwerk und nicht aus Zugriffen über das Displaynetzwerk oder Partnerwebsites im Suchnetzwerk. 

Funktionsweise bei Hotelkampagnen

Der Anteil an möglichen Impressionen für Hotelkampagnen wird basierend darauf berechnet, wo Ihre Anzeige im Hotelanzeigen-Buchungsmodul erscheint. Weitere Informationen zum Anteil an möglichen Impressionen für Hotelanzeigen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben