Änderungen mit Bulk-Uploads vornehmen

Mithilfe von Bulk-Uploads lassen sich Keywords, Anzeigen, Anzeigengruppen, Kampagnen und Produktgruppen (für Shopping-Kampagnen) in Ihrem Google Ads-Konto ganz effizient ändern. Sie sparen Zeit, da Sie Daten in Form von Tabellen herunterladen, Änderungen offline vornehmen und die aktualisierten Tabellen anschließend in Ihr Konto hochladen können. Wenn Sie bei der Analyse Ihrer Daten Empfehlungen oder Probleme entdecken, können Sie mit Bulk-Uploads sofort gezielt darauf reagieren. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie eine Tabelle herunterladen, bearbeiten und hochladen.

Beispiel

Erika Mustermann vertreibt als Online-Einzelhändlerin Sportartikel. Ihre zahlreichen Anzeigengruppen enthalten Tausende von Keywords. Bisher hat sie Tabellen verwendet und Gebotsänderungen mithilfe einer eigenen Formel berechnet. Die Änderungen hat sie dann manuell in ihrem Google Ads-Konto eingegeben. Mit Bulk-Uploads kann sie jetzt ihre Keywords in Form einer Tabelle herunterladen, die Gebote darin mit der eigenen Formel ändern und die bearbeitete Tabelle dann direkt in ihr Google Ads-Konto hochladen.

Anschließend kann sich Erika Mustermann sofort eine Vorschau der Änderungen ansehen, Informationen zu möglichen Fehlern abrufen und die Änderungen übernehmen – und das alles auf dem gleichen Tab. Sie kann die Vorschau sogar mit Kollegen teilen, wenn sie eine zweite Meinung einholen möchte.

1. Tabellen zum Bearbeiten herunterladen

Dieser Schritt wird empfohlen, um dafür zu sorgen, dass Ihre Änderungen korrekt hochgeladen werden.

Tabelle aus dem Konto herunterladen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Alle Kampagnen aus.
  3. Klicken Sie je nachdem, welche Änderungen Sie vornehmen möchten, auf Keywords, Anzeigen, Anzeigengruppen, Kampagnen, Zielgruppen oder Produktgruppen.
  4. Klicken Sie auf das Downloadsymbol Download und wählen Sie unten im Drop-down-Menü Weitere Optionen aus.
  5. Wählen Sie ein Format für die Tabelle aus.
  6. Klicken Sie unter "Einschließen" auf das Kästchen Bearbeitbare Spalten für Bulk-Uploads.
  7. Klicken Sie auf Herunterladen.
Jetzt ausprobieren
Hinweis

Wenn Sie einen Bericht herunterladen, enthält dieser nicht alle Felder, die Sie bearbeiten können.

Die ursprünglich heruntergeladene Tabelle speichern

Nachdem Sie einen Bulk-Upload durchgeführt haben, lassen sich die vorgenommenen Änderungen nicht mehr mit einem automatischen Verfahren abbrechen oder rückgängig machen. Sie sollten daher immer eine Kopie des ursprünglich heruntergeladenen Berichts speichern, damit Sie im Bedarfsfall nachvollziehen können, welche Einstellungen vor den Änderungen verwendet wurden.

2. Tabellen formatieren

Tabellen bearbeiten (allgemeine Regeln)

Keywords, Anzeigen, Anzeigengruppen, Kampagnen oder Produktgruppen hinzufügen

Wenn Sie ein Keyword, eine Anzeige oder ein anderes Element hinzufügen möchten, erstellen Sie einfach eine neue Zeile in der heruntergeladenen Tabelle.

Geben Sie dann beliebige Werte für das neue Element ein, etwa Gebot, Budget oder Status. Wenn Sie in der Spalte "Status" keinen Wert für ein neues Element angeben, wird es standardmäßig aktiviert. Liste mit unterstützten Elementen und entsprechenden Werten

Hinweis

Sie können Anzeigen in der heruntergeladenen Tabelle nicht bearbeiten. Wenn Sie eine Anzeige ändern möchten, löschen Sie sie und erstellen Sie in der Tabelle eine neue Anzeige mit den gewünschten Änderungen. 

Keywords, Anzeigen, Anzeigengruppen, Kampagnen oder Produktgruppen entfernen

So entfernen Sie ein Keyword, eine Anzeige oder ein anderes Element:

  1. Suchen Sie in der heruntergeladenen Tabelle nach der Zeile mit dem entsprechenden Element.
  2. Geben Sie in die Spalte "Status" der Zeile Remove ein.
  3. Laden Sie die Tabelle hoch.

Allgemeine Regeln für das Bearbeiten

  • Die Kopfzeile mit den Spaltenbezeichnungen darf nicht geändert oder gelöscht werden.
  • Sie müssen nicht auf Ihre Änderungen hinweisen oder sie kennzeichnen. Wenn Sie fertig sind und Ihre Tabelle hochladen, wird die Tabelle mit Ihren aktuellen Optionen verglichen, um alle von Ihnen vorgenommenen Änderungen zu ermitteln. Außerdem können Sie eine Vorschau der Änderungen aufrufen, bevor Sie sie übernehmen.
  • Zusätzliche Spalten oder Zeilen mit den Gesamtwerten müssen nicht gelöscht werden.
  • Speichern Sie Ihre Tabelle in einem der unterstützten Formate (XLS, XLSX, TSV oder CSV).
Tabellen mit Keywords bearbeiten
  • Geben Sie das Keyword in die Spalte "Keyword" ein. Setzen Sie das Keyword in eckige Klammern ([ ]) oder Anführungszeichen (""), um die Keyword-Option "Genau passend" oder "Passende Wortgruppe" festzulegen.
  • Geben Sie den Namen der Anzeigengruppe in die Spalte "Anzeigengruppe" ein.
  • Sie können Keywords bzw. die Keyword-Option für vorhandene Keywords nicht bearbeiten. Wenn Sie ein Keyword oder eine Keyword-Option ändern, wird das bisherige Keyword entfernt und ein neues Keyword erstellt. Dies gilt auch für Bulk-Uploads. Wenn Sie also ein Keyword oder eine Keyword-Option in einem bearbeitbaren Bericht ändern möchten, muss das bisherige Keyword entfernt und ein neues mit den gewünschten Änderungen erstellt werden.
Tabellen mit Anzeigen bearbeiten

Der Text vorhandener Anzeigen kann nicht bearbeitet werden. Wenn Sie eine Anzeige ändern, wird die bisherige Anzeige entfernt und eine neue Anzeige erstellt. Dies gilt auch für Bulk-Uploads. Wenn Sie also offline eine Anzeige in einer Tabelle bearbeiten möchten, muss die bisherige Anzeige entfernt und eine neue Anzeige mit den gewünschten Änderungen erstellt werden.

Tabellen mit Kampagnen bearbeiten

Bestimmte Spalten lassen sich nicht ändern, weil sie nur beim Erstellen einer Kampagne verwendet werden. Tabellen können folgende Spalten enthalten:

Kampagne

  • Kampagne (erforderlich)
  • Kampagnen-ID (erforderlich)
  • Kampagnenstatus 
  • Kampagnentyp (Bearbeitung nicht möglich)
  • Kampagnenuntertyp (Bearbeitung nicht möglich)
  • Anzeigenrotation
  • Startdatum 
  • Enddatum

Gebote und Budget

  • Gebotsstrategietyp 
  • Gebotsstrategie
  • Budget
  • Ziel-CPA
  • Ziel-ROAS
  • Angestrebter Anteil an möglichen Impressionen
  • Max. CPC-Gebot für den angestrebten Anteil an möglichen Impressionen

Messung

  • Tracking-Vorlage 
  • Benutzerdefinierter Parameter
Tabellen mit Anzeigenerweiterungen bearbeiten

Vorlage für Anzeigenerweiterungen herunterladen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie oben rechts auf das Werkzeugsymbol .
  3. Klicken Sie unter "Bulk-Aktionen" auf Uploads.
  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen .
  5. Klicken Sie auf Vorlagen aufrufen.
  6. Laden Sie die Vorlage als CSV- oder Excel-Tabelle herunter.

Anzeigenerweiterung hinzufügen

So fügen Sie eine Anzeigenerweiterung hinzu:

  • Geben Sie in der Spalte "Kampagne" die Kampagne ein, der Sie die Anzeigenerweiterung hinzufügen möchten.
  • Wenn Sie die Erweiterung für eine Anzeigengruppe verwenden möchten, geben Sie die Anzeigengruppe in der Spalte "Anzeigengruppe" an.
  • Wenn Sie eine App-Erweiterung hinzufügen, müssen Sie Folgendes angeben:

    • Mobiles Betriebssystem: Das Betriebssystem, das Ihre Zielgruppe verwendet. Mögliche Werte sind android oder ios.
    • Paketname: Die eindeutige ID Ihrer App. Bei Android-Apps wird der Paketname in der Google Play-URL der App nach id= angegeben:

      http://play.google.com/store/apps/details?id=com.example.appname

      Bei iOS-Apps geben Sie die App-ID ein, die in der iTunes-URL der App nach id angezeigt wird:

      http://itunes.apple.com/us/app/example-app-name/id#########

    • App-Linktext: Der Text, auf den Nutzer klicken, um zu Ihrer App zu gelangen. Hier können Sie beispielsweise "App herunterladen" eingeben.
    • Finale URL: Die URL, die Kunden für Ihre App angezeigt wird. Dabei kann es sich beispielsweise um die URL Ihrer App im Google Play Store handeln.
  • Wenn Sie eine Anruferweiterung hinzufügen, müssen Sie Folgendes angeben:

    • Telefonnummer: Die Nummer, die gewählt wird, wenn ein Nutzer auf die Erweiterung klickt.
    • Ländercode: Das Land Ihres Telefonanschlusses. Wenn dieser sich z. B. in Deutschland befindet, geben Sie DE ein.
    • Weiterleitungsnummer (optional): Geben Sie hier an, ob Sie eine Google-Weiterleitungsnummer in Ihre Anzeige einfügen möchten. Mögliche Werte sind yes oder no. Der Standardwert ist no.
  • Wenn Sie eine Rezensionserweiterung hinzufügen, müssen Sie Folgendes angeben:

    • Name der Quelle: Die Person oder Organisation, von der die Bewertung stammt.
    • Quell-URL: Die URL, unter der die Person oder Organisation die Rezension veröffentlicht hat.
    • Text: Der Text der Rezension.
    • Zitat (optional): Gibt an, ob Ihr Text die Quelle wortgetreu wiedergibt. Mögliche Werte sind yes oder no. Der Standardwert ist no.
  • Wenn Sie eine Sitelink-Erweiterung hinzufügen, müssen Sie Folgendes angeben:

    • Sitelink-Text: Der Text, der in Ihrem Sitelink als anklickbarer Link angezeigt werden soll.
    • Finale URL: Die URL, zu der der Link in Ihrem Sitelink führt.

    Die Felder Beschreibung sind optional. Sie können damit jedoch die Relevanz Ihrer Anzeigen für potenzielle Kunden erhöhen. Wenn Sie Beschreibungen verwenden, müssen Sie beide Felder ausfüllen. Die Beschreibung wird unter Umständen unterhalb des Sitelinks angezeigt.

    Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Sitelinks mit zusätzlichen Informationen.

  • Wenn Sie Erweiterungen mit Zusatzinformationen hinzufügen, müssen Sie Folgendes angeben:
    • Text der Zusatzinformation: Der Text, der als Zusatzinformation angezeigt werden soll.
  • Wenn Sie Snippet-Erweiterungen hinzufügen, müssen Sie Folgendes angeben:
    • Titel für die Snippet-Erweiterung: Titel werden aus dieser Liste mit vordefinierten Titeln ausgewählt, wobei der erste Buchstabe jedes Titels großgeschrieben wird. HINWEIS: Es sind ausschließlich die Titel aus unserer Liste gültig.
    • Werte für die Snippet-Erweiterung: die speziellen titelbezogenen Details, die Sie hervorheben.

    Optionale Spezifikationen für alle Anzeigenerweiterungen

    Zusätzlich zu den erforderlichen Spalten in den einzelnen Berichten können Sie Bulk-Uploads einsetzen, um Ihre bevorzugten Geräte, Start- und Enddatum für die Schaltung der Anzeigenerweiterung und Planungseinstellungen festzulegen. Fügen Sie Ihrer Tabelle zum Festlegen dieser Optionen eine neue Spalte mit den folgenden Bezeichnungen und Informationen hinzu:

    • Beginn: Datum für den Beginn der Schaltung der Anzeigenerweiterung. Es muss im Format mm/tt/jjjj angegeben werden. Wenn Sie beispielsweise den 1. Juli 2020 festlegen möchten, geben Sie 07/01/2020 ein.
    • Ende: Datum für das Ende der Schaltung der Anzeigenerweiterung. Es muss im Format mm/tt/jjjj angegeben werden. Wenn Sie beispielsweise den 1. Juli 2020 festlegen möchten, geben Sie 07/01/2020 ein.
    • Geräte: Die Geräte, auf denen die Anzeigenerweiterung geschaltet werden soll. Sie können all oder mobile angeben.
    • Planung: Die Wochentage und Uhrzeiten, an bzw. zu denen die Anzeigenerweiterung zu sehen sein soll. Sie müssen das Format Tag, Beginn – Ende verwenden. Wenn Sie beispielsweise montags zwischen 9:00 und 17:00 Uhr festlegen möchten, geben Sie Montag, 09:00 – 17:00 ein. Wenn Sie mehrere Tage angeben möchten, trennen Sie sie durch ein Semikolon. Wenn Sie z. B. Montag und Dienstag festlegen möchten, geben Sie Montag, 09:00 – 17:00; Dienstag, 09:00 – 17:00 ein.

    Anzeigenerweiterungen entfernen

    Geben Sie in der Zeile mit der entsprechenden Anzeigenerweiterung in der Spalte "Aktion" den Wert Remove ein. Dadurch wird die Anzeigenerweiterung aus der Kampagne bzw. Anzeigengruppe entfernt. Die Erweiterung wird jedoch nicht gelöscht, sondern steht weiterhin für andere Kampagnen und Anzeigengruppen zur Verfügung. Wenn Sie die Zeile löschen oder den Inhalt aus der Zeile entfernen, hat das keine Auswirkungen.

Tabellen mit Produktgruppen bearbeiten

Eine ausführliche Anleitung finden Sie unter Bulk-Änderungen an Shopping-Kampagnen vornehmen.

Gebotsstrategie bearbeiten

Sie können Ihren Kampagnen vorhandene Portfolio-Gebotsstrategien zuweisen oder Standard-Gebotsstrategien bearbeiten.
Portfolio-Gebotsstrategie zuweisen
  1. Öffnen Sie die Seite "Kampagnen".
  2. Klicken Sie auf das Downloadsymbol Download und wählen Sie unten im Drop-down-Menü "Weitere Optionen" aus.
  3. Klicken Sie unter "Einschließen" auf das Kästchen "Bearbeitbare Spalten für Bulk-Uploads" und dann auf "Herunterladen".
  4. Geben Sie den Namen der Portfolio-Gebotsstrategie in die Spalte "Gebotsstrategie" ein.
    • Lassen Sie die Spalte "Gebotsstrategietyp" und andere Spalten wie "Ziel-CPA" oder "Ziel-ROAS" leer. Wenn Sie Werte in diesen Spalten sehen, geben Sie "remove_value" ein. Diese Informationen werden auf Grundlage der vorhandenen Gebotsstrategie automatisch für Ihre Kampagne übernommen.
    • Wenn Spalten wie "Ziel-CPA", "Ziel-ROAS" oder "Gebotsstrategietyp" nicht mit den Einstellungen Ihrer vorhandenen Gebotsstrategie übereinstimmen, wird eine Fehlermeldung für den Upload angezeigt.

Mit der Bulk-Upload-Tabelle lassen sich keine Portfolio-Gebotsstrategien bearbeiten oder neue erstellen.

Standard-Gebotsstrategie bearbeiten

  1. Öffnen Sie die Seite "Kampagnen".
  2. Klicken Sie auf das Downloadsymbol Downloadund wählen Sie unten im Drop-down-Menü "Weitere Optionen" aus.
  3. Klicken Sie unter "Einschließen" auf das Kästchen "Bearbeitbare Spalten für Bulk-Uploads" und dann auf "Herunterladen".
  4. Geben Sie in der Spalte "Gebotsstrategietyp" den gewünschten Gebotsstrategietyp an.
  5. Bearbeiten Sie eventuell zusätzliche Spalten wie "Ziel-CPA" oder "Ziel-ROAS".

Zielgruppen bearbeiten

Sie können von Ihnen erstellte Zielgruppen bestimmten Kampagnen oder Anzeigengruppen zuweisen.

Tipp: Es wird empfohlen, zuerst einen bearbeitbaren Bericht für den Bulk-Upload von der Seite Zielgruppen herunterzuladen Download.

Wenn Sie mehrere Zielgruppen mit demselben Namen haben, müssen Sie zur Unterscheidung eine Spalte "Zielgruppen-ID" hinzufügen. Diese Spalte benötigen Sie nicht, wenn Sie eine Zielgruppe bearbeiten, die bereits mit einer Kampagne oder Anzeigengruppe verknüpft ist.

Wenn Sie die Gebotsanpassung bearbeiten möchten, geben Sie einen Wert in die Spalte "Gebotsanpassung" ein. Alle anderen Änderungen wie der Zielgruppenname und die Ausrichtungseinstellungen werden nicht unterstützt.

Wenn Sie eine Zielgruppe zum ersten Mal hinzufügen, wird die Ausrichtungseinstellung "Standard" verwendet. Bei dieser Option werden Ihre aktuellen Einstellungen für das Zielgruppen-Targeting beibehalten. Falls Sie noch keine Einstellung ausgewählt haben, werden je nach Kampagnentyp standardmäßig die folgenden Ausrichtungsoptionen verwendet:

  • Beobachtung gilt für Such- und Shopping-Kampagnen.
  • Ausrichtung ist die Standardeinstellung für Video- und Displaykampagnen.

Unterstützte Zielgruppen

  • Detaillierte demografische Merkmale
  • Zielgruppe mit gemeinsamen Interessen
  • Kaufbereite Zielgruppen
  • Remarketing
  • Ähnliche Zielgruppen
  • Kundenabgleich

3. Tabellen hochladen und Änderungen übernehmen

Über die Seite "Keywords", "Anzeigen", "Anzeigengruppe", "Kampagnen" oder "Produktgruppen" hochladen
  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Alle Kampagnen aus. 
  3. Klicken Sie je nachdem, welche Änderungen Sie vornehmen möchten, auf Keywords, Anzeigen, Anzeigengruppen, Kampagnen oder Produktgruppen.
  4. Klicken Sie auf das Dreipunkt-Menü 3 dot icon
  5. Klicken Sie auf das Symbol Import.
  6. Wählen Sie die Tabelle aus, die Sie hochladen möchten.
  7. Klicken Sie auf Öffnen.
  8. Klicken Sie auf Vorschau, wenn Sie die Daten vor dem Hochladen ansehen möchten.
  9.  Klicken Sie auf Übernehmen.
Im Bereich "Bulk-Aktionen" hochladen

So laden Sie die Tabelle aus dem Bereich "Bulk-Aktionen" Ihres Kontos hoch:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf das Werkzeugsymbol .
  3. Wählen Sie unter "Bulk-Aktionen" die Option "Uploads" aus.
  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen .
  5. Unter "Quelle" können Sie auswählen, ob Sie eine Datei hochladen oder eine Google Tabelle verknüpfen möchten.
    1. Datei hochladen: Klicken Sie auf "Wählen Sie eine Datei auf Ihrem Computer aus" und wählen Sie die Datei aus.
    2. Google Tabellen: Klicken Sie auf "Google Tabelle verknüpfen" und wählen Sie eine Tabelle aus Ihrem Google Drive-Konto aus.
  6. Optional: Wenn Sie sehen möchten, ob Probleme beim Hochladen der Datei auftreten könnten, klicken Sie auf "Vorschau".
  7. Klicken Sie auf "Übernehmen".
Ergebnisse Ihres Uploads ansehen

Nachdem die Datei hochgeladen wurde, sehen Sie oben in der Tabelle im Bereich Bulk-Vorgänge einen neuen Eintrag für diese Datei. Bei angewendeten Änderungen finden Sie einen Link Details, über den Sie Ihre vorgenommenen Änderungen aufrufen können. Falls Sie eine Tabelle hochgeladen, aber noch nicht übernommen haben, können Sie Vorschau, Übernehmen oder Abbrechen auswählen.

Hinweise
  • Wenn Sie eine Tabelle mit mehr als 1.000 Zeilen hochladen, werden zwar alle hochgeladen, in der Vorschau sind jedoch nur die ersten 1.000 Zeilen zu sehen.
  • Übernommene Änderungen können Sie dadurch aufrufen, dass Sie die Ergebnisse herunterladen.
  • Sie können nur Details von Dateien anzeigen, die in den letzten 90 Tagen hochgeladen wurden.
  • Ihre Tabelle darf maximal 50 MB groß sein und maximal 1 Million Zeilen enthalten.
  • Bei Uploads tritt nach zwei Stunden eine Zeitüberschreitung auf. Sie müssen den Upload in diesem Fall wiederholen. Es reicht jedoch aus, nur die Zeilen erneut hochzuladen, die noch nicht hochgeladen wurden.
Google Ads-Konten im Verwaltungskonto mithilfe von Bulk-Uploads erstellen

Mithilfe von Bulk-Uploads können Sie mehrere Google Ads-Konten in Ihrem Verwaltungskonto erstellen. CSV-Vorlage

4. Probleme beheben

Fehler finden
  1. Klicken Sie auf das Werkzeugsymbol .
  2. Klicken Sie unter "Bulk-Aktionen" auf "Alle Bulk-Aktionen".
  3. Klicken Sie in der Zeile mit dem Bericht auf "Ergebnisse herunterladen", um die Fehler in Ihrem Konto zu überprüfen.
  4. In der Spalte "Ergebnisse" der Tabelle sehen Sie die Probleme, die in den einzelnen Zeilen gefunden wurden und behoben werden müssen.
  5. Speichern Sie die Datei und laden Sie sie hoch.

Fehler beheben

Fehler Lösung
Widersprüchliche Änderungen Stellen Sie sicher, dass nur Sie Ihr Konto bearbeiten, und versuchen Sie es erneut.
Elemente in der Datei entsprechen nicht den redaktionellen Richtlinien Alle Elemente in der Datei müssen den redaktionellen Richtlinien für Google Ads entsprechen.
In der Datei fehlt eine Spaltenüberschrift. Die erste Zeile einer hochgeladenen Datei muss für Spaltenüberschriften verwendet werden.
Hinweis: Wenn Sie die Datei in Google Ads herunterladen, sind die Überschriften bereits darin enthalten.
Die Spalte enthält den falschen Datentyp. Die eingegebenen Daten müssen den Anforderungen entsprechen.
In der Zeile fehlt ein Wert. Sie müssen für alle erforderlichen Spalten einen Wert eingeben.
Ihre Keywords enthalten unzulässige Zeichen. Entfernen Sie alle Sonderzeichen (! @ % , *) aus den Keywords.
Eine der IDs ist nicht vorhanden. Entfernen Sie den Wert aus der Spalte "ID", wenn Sie ein Element hinzufügen. Wenn Sie Änderungen an einem Element vornehmen, müssen Sie sicherstellen, dass die ID richtig ist und das Element nicht entfernt wurde.
Wenn Sie einer Anzeigengruppe oder Kampagne ein Element hinzufügen, muss die Kampagne oder Anzeigengruppe eine gültige ID haben.
Um den Datensatz oder -feed zu aktualisieren, müssen Sie die Spalte "Aktion" hinzufügen. Für Änderungen an Sitelinks und anderen Feeds mithilfe von Bulk-Uploads ist eine Spalte mit der Überschrift "AKTION" erforderlich Mögliche Werte sind "SET", "ADD" oder "REMOVE".

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben