Placement-Targeting

Wir haben in Google Ads folgende Verbesserungen vorgenommen, damit Sie eine umfassende und konsolidierte Ansicht zu Ihrer inhaltsbezogenen Ausrichtung erhalten und diese Ausrichtung einfacher verwalten und optimieren können:

Alle Arten der inhaltsbezogenen Ausrichtung befinden sich jetzt im linken Navigationsbereich unter „Inhalte“.

  • Die Kategorien „Themen“, „Placements“, „Keywords für Display-/Videowerbung“ und „Ausschlüsse“ sind jetzt für alle Arten von inhaltsbezogener Ausrichtung auf dem Tab „Inhalte“ im seitlichen Navigationsmenü zu finden. Wenn Sie Ausschlüsse für Themen, Placements oder Keywords für Display-/Videowerbung festlegen möchten, klicken Sie auf den Drop-down-Pfeil  rechts neben dem Begriff „Ausschlüsse“.

Bald werden Sie weitere Verbesserungen feststellen:

  • Themen, Placements und Keywords für Display-/Videowerbung werden auf einer einzelnen Seite „Inhalte“ zusammengefasst. Das gilt auch für Ausschlüsse.
  • Ihre Anzeigen werden auf alle in der Anzeigengruppe ausgewählten Inhalte ausgerichtet. Wenn Sie z. B. „Fahrräder“ als Thema und „Fahrrad fahren“ als Keyword für Display-/Videowerbung verwenden, werden Ihre Anzeigen bei Inhalten ausgeliefert, die mit beiden Kriterien übereinstimmen.

Bis zur Umstellung Ihres Kontos empfehlen wir, pro Anzeigengruppe nur eine Methode für die inhaltsbezogene Ausrichtung (Themen, Placements ODER Keywords für Display-/Videowerbung) zu verwenden. Solange die bevorstehenden Änderungen noch nicht umgesetzt sind, kann die Kampagnenleistung bei der Kombination von Methoden beeinträchtigt werden.

Placements sind Orte, an denen Anzeigen auf YouTube oder im Google Displaynetzwerk ausgeliefert werden können. Das kann eine Website oder eine bestimmte Seite einer Website, eine App, Videoinhalt oder sogar ein einzelner Anzeigenblock sein. Mit Placement-Targeting lassen sich Placements in Anzeigengruppen in Ihren Video- und Displaykampagnen einfügen.

Vorteile

  • Anzeigen nur auf bestimmten Placements schalten: Wenn Sie Anzeigen auf YouTube und im Displaynetzwerk nur auf den von Ihnen ausgewählten Placements schalten möchten, ist das Placement-Targeting genau richtig. Wenn Sie beispielsweise Pauschalreisen verkaufen und Ihre Anzeigen nur auf einer bestimmten Website oder einer Seite zum Thema Reisen ausliefern möchten, fügen Sie sie als Placement hinzu.
  • Anzeigen auf Placements ausliefern, die von potenziellen Kunden besucht werden: Wenn Sie eine Website kennen, die bei Ihren Nutzern beliebt ist, können Sie diese Website als Placement hinzufügen.
  • Zugriffe über Placements durch individuelle Placement-Gebote steuern: Wenn Sie feststellen, dass die Werbung auf einer bestimmten Website gute Ergebnisse erzielt, können Sie Ihr Gebot speziell für diese Website erhöhen, um Ihre Präsenz dort zu stärken. Umgekehrt ist es eventuell sinnvoll, Ihr Gebot für ein anderes Placement zu reduzieren, wenn Sie dort nicht so viele Conversions wie erwartet erzielen.

So funktioniert's

  • Ein Placement muss zu YouTube oder zum Displaynetzwerk gehören, damit Ihre Anzeigen dort ausgeliefert werden können.
  • Wenn es für eine Website, auf die Sie ausrichten, eine entsprechende App gibt, können Anzeigen auch in der App geschaltet werden.
  • Wie immer bei Werbung mit Google Ads konkurrieren Ihre Anzeigen auch hier mit denen anderer Werbetreibender.
  • Wenn Sie beliebte Websites oder Videos auf YouTube oder im Displaynetzwerk auswählen, um Anzeigen zu schalten, sind eventuell höhere Gebote erforderlich, um Impressionen zu erzielen. Sie können Gebote jederzeit anpassen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false
false
false