Konto schützen

Die Sicherheit Ihrer Daten hat für Google oberste Priorität. Daher tun wir viel dafür, Ihr Google Ads-Konto zu schützen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Sicherheit Ihres Kontos erhöhen können.

Hinweis: Damit Ihr Google Ads-Konto geschützt bleibt, senden wir Ihnen in regelmäßigen Abständen E-Mail-Updates und Kontobenachrichtigungen mit individuellen Empfehlungen.

Ihr Google-Konto schützen

Bedenken Sie, dass jede Person, die Zugriff auf Ihr Google-Konto hat, auch die Werbedaten in Ihrem Google Ads-Konto ansehen kann. Daher sollten Sie Ihr Google-Konto schützen, um unberechtigte Zugriffe zu verhindern.

Bestätigung in zwei Schritten aktivieren

Die Bestätigung in zwei Schritten ist eine einfache Möglichkeit, Ihr Konto vor Passwortdiebstahl zu schützen. Für die Anmeldung in Ihrem Konto ist damit zusätzlich zur Passworteingabe noch ein zweiter Bestätigungsschritt erforderlich. Bei diesem Schritt geben Sie einen Code ein, den Sie z. B. per SMS oder Anruf erhalten. Alternativ verwenden Sie Ihren Sicherheitsschlüssel oder erhalten eine Aufforderung von Google auf einem kompatiblen Mobilgerät. So können potenzielle Angreifer nicht auf Ihr Konto zugreifen, selbst wenn sie Ihr Passwort kennen.

Sie können einen Computer oder ein Mobilgerät als vertrauenswürdig markieren, damit Sie nicht jedes Mal einen Code für die Bestätigung in zwei Schritten eingeben oder Ihren Sicherheitsschlüssel benutzen müssen.

Starkes und eindeutiges Passwort festlegen

Ein starkes Passwort besteht aus einer Kombination von Ziffern, Zeichen und Buchstaben, bei denen die Groß- und Kleinschreibung berücksichtigt wird, sodass es nicht leicht erraten werden kann. Verwenden Sie für unterschiedliche Websites verschiedene Passwörter.

Optionen zur Kontowiederherstellung aktualisieren

Die Optionen zur Kontowiederherstellung müssen immer auf dem neuesten Stand sein, damit Sie jederzeit auf Ihr Konto zugreifen können.

Computer auf Malware prüfen

Vergewissern Sie sich, dass ein aktuelles Antivirenprogramm installiert ist, und führen Sie regelmäßig einen vollständigen Systemscan durch. Ihre personenbezogenen Daten können durch Malware, die auf Ihrem System verbreitet wird, gestohlen werden. Mit regelmäßigen, vollständigen Systemscans halten Sie das System frei von Malware. Weitere Informationen zum Schutz vor Malware

Ihr Google Ads-Konto schützen

Im Folgenden finden Sie einige Best Practices, mit denen Sie Ihre Google Ads-Konten vor Zugriffen durch nicht autorisierte Nutzer schützen.

Bestätigung in zwei Schritten erzwingen


Kontoadministratoren können festlegen, dass alle Nutzer eines Google Ads-Kontos die oben beschriebene Bestätigung in zwei Schritten aktivieren müssen. Für die Anmeldung in Ihrem Konto ist dann neben dem Passwort ein zweiter Bestätigungsschritt erforderlich. Bei diesem Schritt geben Sie einen Code ein, den Sie z. B. per SMS oder Anruf erhalten. Alternativ verwenden Sie Ihren Sicherheitsschlüssel oder erhalten eine Aufforderung von Google auf einem kompatiblen Mobilgerät. So können potenzielle Angreifer nicht auf Ihr Konto zugreifen, selbst wenn sie Ihr Passwort kennen.

Nutzer, die die Bestätigung in zwei Schritten nicht aktiviert haben und versuchen, auf Ihr Google Ads-Konto zuzugreifen, sehen diese Meldung

Authentifizierungseinstellungen eines Google Ads-Kontos ändern

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie oben rechts auf das Werkzeugsymbol .
  3. Klicken Sie unter "Einrichtung" auf Kontozugriff.
  4. Klicken Sie oben auf der Seite auf Sicherheitseinstellungen
  5. Klicken Sie auf Authentifizierungsmethode, um das Fenster zu maximieren.
  6. Sie haben nun folgende Möglichkeiten:
    • Wählen Sie Bestätigung in zwei Schritten aus.
    • Wenn die Option "Bestätigung in zwei Schritten" deaktiviert ist: 
      1. Klicken Sie auf den Link, um die Bestätigung in zwei Schritten einzurichten.
      2. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Ihre Telefonnummer hinzuzufügen. Überprüfen Sie anschließend, ob die Anmeldung funktioniert, und schließen Sie dann die Einrichtung ab, indem Sie Aktivieren auswählen. Nun wird eine Meldung angezeigt, dass die Bestätigung in zwei Schritten aktiviert ist, und Sie können die Seite schließen. 
      3. Wechseln Sie zurück zu Ihrem Google Ads-Konto und aktualisieren Sie die Seite, damit die geänderte Einstellung wirksam wird.
      4. Wählen Sie Bestätigung in zwei Schritten aus.
  7. Wählen Sie das Datum aus, ab dem die Einstellung für die Nutzer Ihres Kontos gelten soll.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Authentifizierungseinstellungen für Ihre verwalteten Konten ändern

In einem Google Ads-Verwaltungskonto können Sie die Authentifizierungseinstellungen für dieses und auch für einzelne Kundenkonten aktivieren, deren Kontoinhaber mit Administratorzugriff Sie sind.

Falls Sie die Authentifizierungseinstellungen Ihrer untergeordneten Konten ändern möchten, wechseln Sie entweder zu den einzelnen Konten oder führen Sie ein Bulk-Update durch.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Verwaltungskonto an.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Konten und dann oben auf Verwaltung.
  3. Wählen Sie die Konten aus, die Sie bearbeiten möchten.
  4. Klicken Sie auf Bearbeiten, bewegen Sie den Mauszeiger auf "Sicherheitseinstellungen ändern" und wählen Sie Authentifizierungsmethode ändern aus.
    • Wählen Sie Bestätigung in zwei Schritten aus.
    • Wenn die Option "Bestätigung in zwei Schritten" deaktiviert ist: 
      1. Klicken Sie auf den Link, um die Bestätigung in zwei Schritten einzurichten.
      2. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Ihre Telefonnummer hinzuzufügen. Überprüfen Sie anschließend, ob die Anmeldung funktioniert, und schließen Sie dann die Einrichtung ab, indem Sie "Aktivieren" auswählen. Nun wird eine Meldung angezeigt, dass die Bestätigung in zwei Schritten aktiviert ist, und Sie können die Seite schließen. 
      3. Wechseln Sie zurück zu Ihrem Google Ads-Konto und aktualisieren Sie die Seite, damit die geänderte Einstellung wirksam wird.
      4. Wählen Sie Bestätigung in zwei Schritten aus.
  5. Wählen Sie das Datum aus, ab dem die Einstellung für bestehende Nutzer gelten soll.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

E-Mail-Domains einschränken

Wenn Sie Ihren Sicherheitseinstellungen zulässige E-Mail-Domains hinzufügen, werden Einladungen zum Zugriff auf Ihr Google Ads-Konto nur an Nutzer gesendet, deren E-Mail-Adresse zu einer dieser Domains gehört. Falls Sie beispielsweise "example.com" als zulässige E-Mail-Domain für Ihr Konto festlegen, können ausschließlich nutzer@example.com eingeladen werden, aber nicht nutzer@gmail.com. Nur Nutzer mit Administratorzugriff dürfen zulässige E-Mail-Domains hinzufügen. 

Anmeldedaten nicht mit mehreren Nutzern teilen

Benötigen mehrere Nutzer Zugriff auf ein Google Ads-Konto, sollten sie nicht denselben Nutzernamen und dasselbe Passwort verwenden. Gewähren Sie Nutzern stattdessen über deren individuelle Google-Konten Zugriff auf das Google Ads-Konto. Für jedes Google-Konto kann der direkte Zugriff auf 20 Google Ads-Konten aktiviert werden. Falls Sie mehrere Google Ads-Konten verwalten, ist ein Verwaltungskonto eventuell die bessere Wahl. Sie gewähren dann den Nutzern Zugriff auf das Verwaltungskonto und erlauben ihnen, über dieses Verwaltungskonto auf mehrere Konten zuzugreifen.

Prüfen, wer Zugriff auf Ihr Google Ads-Konto hat

Sie sollten regelmäßig überprüfen, welche Nutzer Zugriff auf und Berechtigungen für Ihre Google Ads-Konten haben.

Nach nicht autorisierten Änderungen suchen

Melden Sie sich regelmäßig in Ihrem Google Ads-Konto an, um nach ungewöhnlichen oder nicht autorisierten Aktivitäten wie Änderungen Ihrer Anzeigen oder Ihres Budgets zu suchen. Falls Sie glauben, dass jemand auf Ihre Zahlungsinformationen zugegriffen hat, sollten Sie außerdem Ihre Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen auf nicht autorisierte Aktivitäten überprüfen. Nicht autorisierte Aktivitäten in Ihrem Google Ads-Konto melden 

Inaktive Nutzer entfernen

Entziehen Sie Nutzern, die das Unternehmen verlassen haben oder nicht mehr mit Ihrem Google Ads-Konto arbeiten, den Zugriff. Inaktive Nutzer, die Sie nicht entfernen, können sich weiterhin in Ihrem Konto anmelden und Änderungen vornehmen. Weitere Informationen

Nutzern minimale Zugriffsrechte zuweisen

Wenn Sie einen neuen Nutzer einladen, wird ihm eine bestimmte Zugriffsebene zugeordnet. Mithilfe der verschiedenen Ebenen steuern Sie, welche Nutzer auf welche Aufgaben und Funktionen zugreifen. Beispielsweise können Nutzer mit Administratorzugriff neue Nutzer dazu einladen, im Konto Änderungen vorzunehmen, während Personen mit Standardzugriff diese Möglichkeit nicht haben. Nutzern, die keine Änderungen im Konto vornehmen sollen, weisen Sie am besten Lesezugriff oder Nur E-Mail-Zugriff zu. Weitere Informationen

Zugehörige Verwaltungskonten prüfen

Auf dem Tab "Zugehörige Administratoren" können Sie überprüfen, ob Kundenkonten, die Ihrem Verwaltungskonto zugewiesen sind, mit anderen Verwaltungskonten außerhalb Ihrer Kundencenterhierarchie verknüpft sind. Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?