Probleme mit Klicks und Klickrate

Wenn Ihre Klicks und die Klickrate hinter Ihren Erwartungen zurückbleiben, gibt es unter Umständen eine einfache Lösung. Wählen Sie ein Problem in der Liste unten aus und finden Sie heraus, wie Sie Ihre Zahlen wieder auf Kurs bringen:

Häkchen Ich erziele mit meinen Keywords oder Anzeigen mehr Klicks als Impressionen.

Das kann aus drei Gründen geschehen:

  • Sie betrachten Berichte für den Zeitraum "Heute". Da Impressions- und Klickdaten im Laufe des Tages in unterschiedlichen Intervallen aktualisiert werden, ist ein Vergleich der Anzahl der Klicks und Impressionen unter Umständen nicht schlüssig.
  • Kunden vergleichen Angebote, indem sie auf mehrere Anzeigen klicken. Weil die Suchergebnisseiten meist im Cache des Browsers zwischengespeichert werden, können mehrfache Impressionen von Google nicht erfasst werden. Daher kann die Anzahl der Klicks die der Impressionen übersteigen.
  • Kunden klicken unter Umständen auf mehrere Links in Ihrer Anzeige. Ihnen werden jedoch maximal zwei Klicks pro Anzeigenimpression in Rechnung gestellt. Außerdem werden alle von Google Ads erkannten ungültigen Klicks herausgefiltert.

Hinweis

Wenn ein Nutzer auf "Zurück" klickt, um zur Suchergebnisseite zurückzukehren, wird keine neue Impression erfasst.

Häkchen Ich erhalte Klicks von außerhalb der Zielregion.

Google identifiziert die IP-Adresse eines Kunden, um seinen Standort zu ermitteln. Daraufhin werden dem Kunden Anzeigen gezeigt, die auf seinen Standort ausgerichtet sind. Im Bericht Geografische Leistung können Sie die Leistung Ihrer Anzeigen nach Nutzerstandorten aufgegliedert einsehen.

Gelegentlich kann es vorkommen, dass Sie Klicks von Besuchern erhalten, deren Standort außerhalb Ihrer Zielregion liegt. Das kann verschiedene Ursachen haben:

Schaltung der Anzeigen bei standortspezifischen Suchanfragen

Ihre Anzeige kann einem Nutzer mit einer IP-Adresse außerhalb Ihrer Zielregion präsentiert werden, wenn er diese Region in seiner Suchanfrage angegeben hat. Wenn Sie beispielsweise eine Anzeige für ein italienisches Restaurant mit Ausrichtung auf Hamburg schalten, wird sie auch Nutzern in Bayern gezeigt, die nach "pizza hamburg" suchen.

Durch dieses System erreichen Sie so viele Personen wie möglich, die nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen. Sollten Ihre Klicks nicht zu den gewünschten Ergebnissen führen, können Sie die erweiterte geografische Ausrichtung nutzen, um Ihre Anzeigen für potenzielle Kunden zu schalten, die sich in der Zielregion befinden.

Wenn Sie die Ausrichtung nur auf Kunden konzentrieren, die sich in Ihrer Zielregion aufhalten, dürfen Ihre Keywords lediglich Standortbegriffe enthalten, die sich auf die Zielregion beziehen. Bei Keywords mit Begriffen, die auf Regionen außerhalb des gewünschten Bereichs verweisen, werden die Anzeigen nicht ausgeliefert. Wenn Sie Ihre Anzeigen beispielsweise auf Nutzer in Hamburg ausrichten und ein potenzieller Kunde eine Suche nach "pizza athen" oder "pizza bombay" durchführt, erscheinen Ihre Anzeigen bei diesen Keywords nicht.

Schaltung der Anzeige auf landesspezifischer Domain

Falls die Kampagne geografisch auf bestimmte Länder oder Gebiete ausgerichtet ist, können Ihre Anzeigen auch für Nutzer mit IP-Adressen außerhalb des Ziellandes geschaltet werden, wenn sie eine Suche auf der landesspezifischen Google-Domain des Ziellandes durchführen. Falls Ihre Kampagne beispielsweise auf Frankreich ausgerichtet ist, kann ein Nutzer mit einer spanischen IP-Adresse Ihre Anzeigen sehen, wenn er eine Suche auf Google.fr, der landesspezifischen Google-Domain für Frankreich, durchführt.

Wenn Sie vermeiden möchten, dass Kunden außerhalb Ihres Ziellands Ihre Anzeige auf einer landesspezifischen Google-Domain sehen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Ausrichtung auf Standort: Richten Sie Ihre Anzeigen auf ein ganzes Land aus, indem Sie die Option "Ausrichtung auf Standort" auswählen.
  • Regionale oder benutzerdefinierte Ausrichtung: Wählen Sie für Ihre Kampagne statt der geografischen Ausrichtung auf Länder und Gebiete die regionale oder die benutzerdefinierte Ausrichtung aus. Im Beispiel oben können Sie Ihre Kampagne statt auf das Land Frankreich auf alle Regionen in Frankreich ausrichten. Sie erreichen dann dieselbe Zielgruppe, aber Ihre Anzeige wird nicht ausgeliefert, wenn ein Nutzer mit einer IP-Adresse außerhalb Ihrer ausgewählten Region in Frankreich auf Google.fr sucht.

Wenn Sie keine Klicks von außerhalb Ihrer Zielregion erhalten möchten, können Sie bestimmte Gebiete für die Schaltung Ihrer Anzeige ausschließen. Weitere Informationen zum Ausschließen bestimmter Gebiete aus Zielregionen

Häkchen Meine Kosten steigen, die Anzahl meiner Klicks jedoch nicht.

Das kann aus zwei Gründen geschehen:

  • Unter Umständen hat sich Ihr Qualitätsfaktor verschlechtert. Den Qualitätsfaktor Ihrer Keywords rufen Sie auf dem Tab Keywords Ihres Google Ads-Kontos ab, indem Sie den Mauszeiger auf das Infofeld  neben einem der Keywords bewegen. Wenn Sie Ergebnisse zu allen Keywords gleichzeitig abrufen möchten, klicken Sie auf das Drop-down-Menü Keyword-Details und wählen Sie anschließend Keywords diagnostizieren aus. Sie können auch den Qualitätsfaktor für alle Keywords in Ihrem Konto gleichzeitig anzeigen, indem Sie die Spalte "Qualitätsfaktor" in Ihre Kontostatistik aufnehmen. Weitere Informationen zur Verbesserung des Qualitätsfaktors
  • Die Kosten in Ihrer Branche steigen. Viele Mitbewerber erhöhen ihre Gebote. Das bedeutet, dass Sie Ihre Investitionen eventuell ebenfalls steigern müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Häkchen Meine Klickrate ist niedriger als erwartet.

Sind Sie mit Ihrer Klickrate unzufrieden? Beachten Sie, dass es keine "normale" oder "durchschnittliche" Klickrate für alle Werbetreibenden gibt. Wenn Sie jedoch den Eindruck haben, dass Ihre Anzeige nicht die gewünschte Leistung zeigt, beachten Sie folgende Punkte:

  • Ihre Keywords sind unter Umständen zu allgemein. Bei einer Klickrate unter 1 % für bestimmte Keywords im Google Suchnetzwerk, sollten Sie diese unter Umständen entfernen und durch spezifischere ausgewählte Keywords ersetzen.

Tipp

  • Das Klickvolumen kann aufgrund saisonbedingter Nachfrage oder aktueller Ereignisse unterschiedlich sein. Häufig ist eine Fluktuation von Klicks beispielsweise aufgrund von Angeboten oder Sonderverkäufen zu beobachten. Werden Keywords zu bestimmten Zeiten des Jahres häufiger eingegeben, z. B. Begriffe in Verbindung mit großen Sportereignissen, ergibt sich ein höheres Klickvolumen. Dabei ist es unerheblich, ob Sie den Inhalt Ihres Kontos auf saisonale Einflüsse abgestimmt haben.
  • Wenn Sie Anzeigen im Displaynetzwerk schalten, ist Ihre Klickrate unter Umständen niedriger als die, die Sie vom Suchnetzwerk her gewohnt sind. Die Kunden surfen im Displaynetzwerk eher auf den Websites und stellen keine Suchanfragen mit Keywords. Außerdem muss eine Anzeige auf einer inhaltsreichen Seite im Displaynetzwerk stärker um die Aufmerksamkeit des Lesers konkurrieren als auf einer Suchergebnisseite. Daher ist es im Allgemeinen besser, für Anzeigen im Displaynetzwerk andere Messwerte wie Conversions zu berücksichtigen und die Klickrate für jedes Werbenetzwerk einzeln zu prüfen.

Häkchen Ich habe Bedenken wegen ungültiger Klicks.

Ungültige Klicks sind grundsätzlich Klicks, die Google nicht als "echte" Klicks einstuft, beispielsweise durch Robots oder automatische Klicktools erzeugte Klicks. Sie können die Anzahl und den Prozentsatz der als ungültig eingestuften und automatisch aus Ihrem Konto herausgefilterten Klicks anzeigen, indem Sie die Spalte "Ungültige Klicks" auf dem Tab Kampagnen oder Dimensionen hinzufügen. Diese Klicks werden Ihnen nicht berechnet und wirken sich auch nicht auf Ihre Kontostatistiken aus.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben