Unterstützte Dateiformate

Folgende Formate für Datenfeeds werden derzeit unterstützt:

Text (Tabelle) oder tabulatorgetrennt

Bei diesem Format fügen Sie zunächst in der ersten Zeile (Kopfzeile) die Attributnamen getrennt durch einen Tabulator ein. In der zweiten und den nachfolgenden Zeilen geben Sie anschließend unter jedem Attributnamen die entsprechenden Werte ein. Wir empfehlen, ein Tabellenkalkulationsprogramm wie Microsoft Excel oder Google Tabellen zu verwenden, um diese Datei zu erstellen und als tabulatorgetrennte Datei zu speichern. Wenn Sie Google Tabellen verwenden, können Sie entweder Ihre Datei herunter- und als TXT-Datei hochladen oder Ihre Tabelle direkt im Merchant Center hochladen.

Hinweis: Wir akzeptieren derzeit keine Feeds im Excel-Format (.xls) oder Dateiformat mit durch Kommas getrennten Werten (.csv). Konvertieren Sie Ihre Datei und laden Sie sie im Textformat hoch.

Weitere Informationen zum Erstellen von tabulatorgetrennten Datenfeeds

Klicken Sie auf Tabulatorgetrennt (.txt), um Beispieldateien aufzurufen.

Vorteile:

  • einfaches Erstellen und Bearbeiten mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms
  • einfachere Anzeige mehrerer Artikel

Nachteile:

  • höhere Wahrscheinlichkeit von Formatierungsfehlern

Hier ein Beispiel für eine Tabelle, in der einige der erforderlichen Attribute verwendet werden:

 
ID title [Titel] Beschreibung Preis Zustand Link
123-uk Gelber Bär Flauschiger, kuscheliger Teddybär 12. neu www.ihrebeispielurl.de
XML

Wir unterstützen erweiterte Versionen von RSS 2.0 und Atom 1.0. Sie können diese Dateien mit einem beliebigen Texteditor wie dem Windows-Editor oder SimpleText erstellen und bearbeiten. Ebenso wie bei HTML werden bei XML Content-Blöcke mithilfe von Tags definiert. Angaben zu Ihren Artikeln sind in Tags eingeschlossen, die durch spitze Klammern gekennzeichnet sind.

Vorteile:

  • Ihre Website generiert möglicherweise bereits eine XML-Datei Ihrer Inhalte.
  • Es ist einfacher, mehrere Werte für ein Attribut anzugeben.

Nachteile:

  • Diese Methode erfordert möglicherweise etwas mehr technisches Verständnis.
  • Es ist schwierig, viele Artikel gleichzeitig anzusehen.

Wenn Sie Beispieldateien aufrufen möchten, klicken Sie auf das entsprechende XML-Format und laden Sie sie herunter: RSS 2.0 oder Atom 1.

Speichern Sie die Datei nach dem Erstellen Ihres Datenfeeds in einem der unterstützten Dateiformate. Verwenden Sie dabei die entsprechende Dateinamenserweiterung:

  • .gz: Gnu-Zip, komprimierte TSV-Datei (empfohlen) oder XML-Datei
  • .txt: TSV
  • .xml: XML
  • .zip: Zip, komprimierte TSV- oder XML-Datei
  • .bz2: Bzip2, komprimierte TSV- oder XML-Datei

Hinweis: Das XML-Format wird jetzt in Inventarfeeds unterstützt.

Achten Sie bei der Planung Ihres Datenfeeds darauf, dass die URL direkt auf Ihre Feeddatei verweist. Wenn sie stattdessen auf Ihre Website verweist, werden Ihre Artikelinformationen in HTML abgerufen, was zu Fehlern im Feed führt. Die URL muss entweder mit http://, https://, ftp:// oder sftp:// beginnen. Ist für den Zugriff auf die Datei die Angabe eines Nutzernamens und Passworts notwendig, geben Sie die entsprechenden Anmeldeinformationen ein, damit Google auf Ihre Datei zugreifen kann.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben