Umfrageantworten zu Studien zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit erfassen

Nachdem Sie eine Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit erstellt haben, werden damit so schnell wie möglich Umfrageantworten erfasst. Die Erfassung wird beendet, sobald sich aus den Antworten aussagekräftige Ergebnisse zur Steigerung ergeben. In diesem Artikel erfahren Sie, wie wir die Zulässigkeit Ihrer Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit feststellen. Außerdem wird gezeigt, wie schnell wir Umfrageantworten erfassen können.

Das Tool „Berechtigung für Messungen“ verwenden, um Studien zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit schneller zu erstellen

Wenn Sie eine Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit erstellen, wird Ihnen rechts auf der Seite das Tool „Berechtigung für Messungen“ angezeigt. Dieses prüft, ob das erforderliche Mindestbudget für die Studie erfüllt ist und ob sie für Analysen der Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zugelassen ist.

Wenn die Mindestanforderungen an das Budget erfüllt sind, erhöhen sich die Chancen, dass mit der Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit Ergebnisse erzielt werden. Eine Garantie dafür besteht jedoch nicht. Die Ergebnisse einer Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit hängen noch von anderen Faktoren ab, z. B. davon, wie viele Nutzer mit der Kampagne erreicht werden.

Tool „Berechtigung für Messungen“

Mit dem Tool „Berechtigung für Messungen“ können Sie feststellen, ob für die Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit das erforderliche Mindestbudget erfüllt wird. Darüber hinaus werden Sie mithilfe des Tools darauf hingewiesen, welche Änderungen Sie an Ihrer Kampagne unter Umständen vornehmen müssen, um die Anforderungen zu erfüllen. Außerdem sehen Sie den Bereich „Umfrageantworten erfassen“ links neben dem Tool. Hierdurch werden einige der Informationen beeinflusst, die im Tool selbst angezeigt werden. 

Wenn Sie die Abschnitte unten maximieren, finden Sie nähere Informationen zum Abschnitt „Umfrageantworten erfassen“ und zum Tool „Berechtigung für Messungen“.

Umfrageantworten erfassen

„Startdatum: [Date]“

An diesem Datum beginnt die Laufzeit Ihrer Studie.

Sobald wir damit beginnen, die Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zu analysieren – wenn wir z. B. mindestens eine Antwort erhalten haben –, wird das „Startdatum“ fest auf das Datum gelegt, an dem die erste Umfrageantwort eingegangen ist. Dieses Datum lässt sich auch dann nicht mehr ändern, wenn Kampagnen hinzugefügt, entfernt oder pausiert und wieder fortgesetzt werden.

Falls wir noch nicht damit begonnen haben, die Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zu analysieren, basiert das Startdatum auf den Startdaten aller Kampagnen, die mit der Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit verknüpft sind:

  • Falls alle Kampagnen an einem späteren Datum beginnen: Das angezeigte Datum in den Kampagneneinstellungen ist das früheste Startdatum aller enthaltenen Kampagnen.
  • Falls alle Kampagnen beendet sind: Das angezeigte Datum ist das heutige Datum, auch wenn die Kampagne bereits beendet ist. Falls Sie das Enddatum der vorhandenen Kampagne anpassen oder eine neue Kampagne hinzufügen, wird das Datum in das neue Startdatum der Kampagne geändert.
  • Falls Ihre Kampagnen aktiv sind: Das angezeigte Datum ist das heutige Datum.
Wenn das Startdatum der Kampagne in der Vergangenheit liegt, kann es in den Kampagneneinstellungen nicht bearbeitet werden. Außerdem ist es in diesem Fall nicht möglich, ein zukünftiges Startdatum für die Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit festzulegen. Falls das Startdatum einer Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit in der Zukunft liegen muss, beenden Sie die aktuelle Studie und erstellen Sie eine neue Kampagne und Studie. Für die neue Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit wird das Startdatum der neuen Kampagne verwendet.

„Studiendauer: in der Regel weniger als 14 Tage“

Die Ausgaben müssen innerhalb der ersten zehn Tage erreicht werden. Sie können jedoch nach zehn Tagen weiterhin Antworten erfassen. Wir können zwar keine Ergebnisse garantieren, aber bei den meisten Studien gelingt es, innerhalb dieses Zeitraums Ergebnisse zu erzielen. Voraussetzung hierfür ist, dass in den ersten zehn Tagen die Minimalausgaben für diesen Zeitraum erreicht werden.

Berechtigung für Messungen

„Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit: zugelassen“ oder „Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit: nicht zugelassen“

Über die Aktivitätsbenachrichtigung werden Sie darüber informiert, ob für die Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit das erforderliche Mindestbudget innerhalb von zehn Tagen erfüllt wird. Wenn Ihre Kampagne nicht zugelassen ist, werden Tipps angezeigt, wie Sie Ihre Kampagne anpassen können, damit sie für die Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zugelassen wird.

Tipp Beschreibung
Weniger Umfragemesswerte verwenden Je nachdem, wie viele Fragen Sie haben, erhöht oder verringert sich das Mindestbudget. Wenn Sie Fragen entfernen, sinkt auch das erforderliche Mindestbudget.
Kampagnen aktivieren Wenn Sie Ihre Kampagne pausiert haben oder die Kampagne abgeschlossen ist, wird im Bereich „Ihr Budget“ im Rechner ein Budget von 0 USD angezeigt. Wenn Sie die Kampagne fortsetzen, wird das Budget in den aktiven Budgetbetrag geändert.
Kampagnenbudgets erhöhen Das kumulierte Budget für alle Kampagnen innerhalb des Zeitraums von zehn Tagen muss insgesamt höher sein als das erforderliche Budget. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie die Kampagnenbudgets erhöhen. 

„Erforderliches Budget: X USD“

Dies ist der Betrag, den Sie innerhalb von zehn Tagen nach dem Startdatum der Studie ausgeben müssen. Sie können das erforderliche Budget auch in kürzerer Zeit aufbrauchen. Sie erhalten dann die Umfrageergebnisse, sobald genügend Antworten vorliegen.

„X USD“

Das benötigte Gesamtbudget wird abhängig von der Anzahl der Fragen geändert, die Sie stellen (bis zu drei), und dem Land, auf das Ihre Kampagne ausgerichtet ist.

In dieser Tabelle sehen Sie, welche Länder in eine bestimmte Budgetgruppe fallen:

Anzahl der analysierten Fragen Land A Land B Land C
1 Frage 5.000 USD 10.000 USD 15.000 USD
2 Fragen 10.000 USD 20.000 USD 30.000 USD
3 Fragen 20.000 USD 60.000 USD 60.000 USD

Land A

  • Afghanistan
  • Albanien
  • Algerien
  • Amerikanisch-Samoa
  • Andorra
  • Angola
  • Antigua und Barbuda
  • Argentinien
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Bangladesch
  • Barbados
  • Belarus
  • Belize
  • Benin
  • Bermuda
  • Bhutan
  • Bolivien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Botsuana
  • Brasilien
  • Brunei
  • Bulgarien
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Kambodscha
  • Kamerun
  • Kap Verde
  • Kaimaninseln
  • Zentralafrikanische Republik
  • Tschad
  • Chile
  • China
  • Kolumbien
  • Komoren
  • Cookinseln
  • Costa Rica
  • Côte d'Ivoire
  • Zypern
  • Tschechische Republik
  • Demokratische Republik Kongo
  • Dominica
  • Dominikanische Republik
  • Ecuador
  • Ägypten
  • El Salvador
  • Äquatorialguinea
  • Eritrea
  • Estland
  • Äthiopien
  • Falklandinseln
  • Föderierte Staaten von Mikronesien
  • Fidschi
  • Gabun
  • Georgien
  • Ghana
  • Gibraltar
  • Grönland
  • Grenada
  • Guadeloupe
  • Guam
  • Guatemala
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guernsey
  • Guyana
  • Haiti
  • Honduras
  • Hongkong
  • Ungarn
  • Island
  • Indien
  • Indonesien
  • Irak
  • Insel Man
  • Jamaika
  • Jersey
  • Jordanien
  • Kasachstan
  • Kenia
  • Kiribati
  • Kosovo
  • Kuwait
  • Kirgisistan
  • Laos
  • Lettland
  • Libanon
  • Lesotho
  • Liberia
  • Libyen
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Macau
  • Madagaskar
  • Malawi
  • Malaysia
  • Malediven
  • Mali
  • Malta
  • Marshallinseln
  • Mauretanien
  • Mauritius
  • Mexiko
  • Mikronesien
  • Moldau
  • Monaco
  • Mongolei
  • Montenegro
  • Marokko
  • Mosambik
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nauru
  • Nepal
  • Niederlande
  • Neukaledonien
  • Nicaragua
  • Niger
  • Nigeria
  • Niue
  • Nordmazedonien
  • Nördliche Marianen
  • Oman
  • Pakistan
  • Palau
  • Palästina
  • Panama
  • Paraguay
  • Papua-Neuguinea
  • Peru
  • Philippinen
  • Polen
  • Portugal
  • Puerto Rico
  • Rumänien
  • Russische Föderation
  • Ruanda
  • St. Kitts und Nevis
  • San Marino
  • São Tomé und Príncipe
  • Saudi-Arabien
  • Samoa
  • Senegal
  • Serbien
  • Seychellen
  • Sierra Leone
  • Singapur
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Somalia
  • Salomonen
  • Südafrika
  • Sri Lanka
  • Swasiland
  • Tadschikistan
  • Tansania
  • Thailand
  • Timor-Leste
  • Togo
  • Tokelau
  • Tonga
  • Trinidad und Tobago
  • Türkei
  • Tunesien
  • Turkmenistan
  • Tuvalu
  • Ukraine
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Uganda
  • Uruguay
  • Usbekistan
  • Vanuatu
  • Vatikanstadt
  • Vietnam
  • Wallis und Futuna
  • Jemen
  • Sambia
  • Simbabwe

Land B

  • Österreich
  • Belgien
  • Kroatien
  • Dschibuti
  • Finnland
  • Frankreich
  • Französisch-Polynesien
  • Deutschland
  • Griechenland
  • Irland
  • Israel
  • Martinique
  • Neuseeland
  • Norwegen
  • Sierra Leone
  • Spanien
  • Schweden
  • Taiwan
  • Vereinigtes Königreich
  • USA
  • Amerikanische Jungferninseln

Land C

  • Australien
  • Kanada
  • Dänemark
  • Italien
  • Japan
  • Katar
  • Südkorea
  • Schweiz
  • Die angezeigten Budgetanforderungen werden in USD berechnet. Wenn Sie für Ihr Google Ads-Konto eine andere Währung als den US-Dollar festgelegt haben, werden die Budgetanforderungen in Ihrem Konto auf Basis von Wechselkursen und der Währungsart in Ihrem Konto angepasst. Unsere Budgetanforderungen werden nicht in Echtzeit aktualisiert. Sollten Sie den Wechselkurs mithilfe eines anderen Tools bestimmen, entspricht Ihr manuell berechneter Betrag wahrscheinlich nicht den in Google Ads angezeigten Budgetanforderungen.
  • Wenn Ihre Kampagne auf mehrere Länder ausgerichtet ist, die zu verschiedenen Budgetgruppen gehören, ermitteln wir das erforderliche Budget anhand des Landes in der höchsten Budgetgruppe. Sollten Ihre Anzeigen auf hier nicht aufgeführte Länder oder nicht auf ein bestimmtes Land ausgerichtet sein, wird standardmäßig die höchste Budgetgruppe verwendet.

„Bis zum [Date] ausgeben“

Das ist das Enddatum für die Budgetanforderung. Es schließt das Startdatum mit ein und umfasst die Zehn-Tage-Anforderung. Wenn als Startdatum z. B. der 1. Januar festgelegt wurde, liegt das Enddatum auf dem 10. Januar. Dieser Tag wird immer zehn Tage nach dem Startdatum liegen. Dies gilt auch, wenn Sie vorhaben, das Budget in weniger Tagen auszugeben. Sie können trotzdem bis einige Tage nach dem Enddatum Antworten erfassen.

„Ihr Budget: Y USD“

Zur Berechnung Ihres Budgets ermitteln wir den kumulativen Betrag, den Sie über die Studienlaufzeit von zehn Tagen festgelegt haben. In den folgenden Beispielen wird veranschaulicht, wie das funktioniert. Nehmen wir an, die erforderlichen Ausgaben (Y USD) in den folgenden Beispielen betragen 10 USD. Es gibt zwei Kampagnen: Kampagne A und Kampagne B.

Ihre bisherigen Ausgaben oder die Ausgaben, die bisher zur Studie beigetragen haben, werden nicht in den Preisrechner „Berechtigung für Messungen“ mit einbezogen. Das Augenmerk liegt nur auf dem Kampagnenbudget und den Studiendaten.

Beispiel 1

  • Kampagne A dauert länger als zehn Tage.
  • Für Kampagne A steht ein Tagesbudget von 1 USD zur Verfügung und sie ist zwanzig Tage lang aktiv.
  • Um das Gesamtbudget zu berechnen, multiplizieren wir das Tagesbudget mit zehn, da die Kampagne länger als zehn Tage läuft. In diesem Fall: 1 USD × 10 Tage = 10 USD.
  • Die Kampagne ist für die Messung der Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zugelassen.

Beispiel 2 

  • Kampagne A wird nur einen Tag lang ausgeliefert.
  • Für Kampagne A steht ein Tagesbudget von 10 USD zur Verfügung und sie wird einen Tag lang ausgeliefert.
  • Um das Gesamtbudget zu berechnen, multiplizieren wir das Tagesbudget mit der Anzahl an Tagen, die die Kampagne während der Studiendauer aktiv ist (falls die Kampagnendauer weniger als zehn Tage beträgt). In diesem Fall: 10 USD × 1 Tag = 10 USD.
  • Die Kampagne ist für die Messung der Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zugelassen.

Beispiel 3 

  • Kampagne A wird fünf Tage lang mit einem Tagesbudget von 1 USD ausgeliefert.
  • Kampagne B wird fünf Tage lang mit einem Tagesbudget von 1 USD ausgeliefert.
  • Um das Gesamtbudget zu berechnen, multiplizieren wir für beide Kampagnen das Tagesbudget mit der Anzahl der in die Studiendauer einfließenden Tage. In diesem Fall: 2 × (1 USD × 5 Tage) = 10 USD. Das Budget der beiden Kampagnen wird zusammengefasst. Wir gehen dabei davon aus, dass alle fünf Tage in beiden Kampagnen in der zehntägigen Spanne für die Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit liegen.
  • Die Kampagnen sind für die Analyse der Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zugelassen.

Beispiel 4

  • Kampagne A wird fünf Tage lang mit einem Tagesbudget von 1 USD ausgeliefert.
  • Das Tagesbudget für Kampagne B beträgt ebenfalls 1 USD. Der Start der Kampagne erfolgt aber am achten Tag der Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit. Das Enddatum der Kampagne B liegt außerhalb des Zeitraums für die Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit.
  • Um das Gesamtbudget zu berechnen, multiplizieren wir das Tagesbudget für beide Kampagnen mit der Anzahl der in die Studiendauer einfließenden Tage. Weil Kampagne A fünf Tage lang ausgeliefert wird und damit innerhalb des entsprechenden Zeitraums der Studie liegt, beträgt das Budget 1 USD × 5 Tage = 5 USD. Allerdings wird Kampagne B nur innerhalb der letzten drei Tage der Studie (ab Tag 8) ausgeliefert. Das Budget beträgt also 1 USD × 3 Tage = 3 USD. Wenn Sie Kampagne A (5 USD) und Kampagne B (3 USD) zusammenzählen, beträgt die Summe 8 USD.
  • Die Kampagnen sind für die Analyse der Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit nicht zugelassen. Tage, die außerhalb der Studiendaten zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit liegen, werden bei der Überprüfung des Budgets nicht berücksichtigt.
    • Ausnahme: Wenn das Tagesbudget für Kampagne B (oder A) mehr als 1 USD betragen würde, könnten die Kampagnen für die Analyse der Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zugelassen werden. Falls das Tagesbudget für Kampagne B z. B. 2 USD betragen würde, wäre das Ergebnis wie folgt: 2 USD × 3 = 6 USD. Wenn Sie die Budgets von Kampagne A (5 USD) und Kampagne B (6 USD) zusammenzählen, beträgt die Summe 11 USD. Dieses Ergebnis erfüllt die Budgetanforderungen.

Vorsicht: Bei Verwendung eines Gesamtbudgets für die Kampagne kann es sein, dass die Studie unzulässig wird, wenn sich das Enddatum der Kampagne nach hinten verschiebt. 

Nehmen wir an, Sie möchten das Tagesbudget für die Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit berechnen. Wenn Sie in den Kampagneneinstellungen ein Gesamtbudget für die Kampagne anstatt eines Tagesbudgets festlegen, wird das Gesamtbudget durch die Anzahl der Tage in Ihrer Kampagne geteilt. Nach Einrichtung der Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit spiegelt die Spalte „Budget“ das Tagesbudget (z. B. 1 USD) wider. Es wird in der Tabelle angezeigt, in der Sie die gewünschten Kampagnen ausgewählt haben.

Wenn das Gesamtbudget Ihrer Kampagne z. B. 50 USD beträgt und zwischen dem Start- und Enddatum der Kampagne zehn Tage liegen, beläuft sich das Tagesbudget auf 5 USD. 

Wenn Sie ein Gesamtbudget für die Kampagne verwenden und das Enddatum der Kampagne nach hinten verschieben, verringert sich dadurch Ihr Tagesbudget. Dies kann dazu führen, dass die Kampagne nicht für die Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zugelassen wird.

Beispiel für eine Verschiebung des Enddatums nach hinten und eine Neuberechnung des Tagesbudgets

Das Gesamtbudget Ihrer Kampagne beträgt 50 USD und zwischen dem Start- und Enddatum der Kampagne liegen zehn Tage. Nachdem Sie das Enddatum der Kampagne nach hinten verschoben haben, liegen jetzt fünfzig Tage zwischen Start- und Enddatum. Aus diesem Grund beträgt das Tagesbudget nun 1 USD (50 USD/50 Tage) und es ist möglich, dass Ihre Kampagne nicht für die Analyse der Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zugelassen wird.

Studienergebnisse zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit

Für Studien zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit erhalten Sie so schnell wie möglich Ergebnisse. Das Kampagnenvolumen allerdings bestimmt, wie schnell wir diese Ergebnisse erfassen können. Wir gewähren bis zu zehn Tage für die Erfüllung der Budgetvorgaben. So ermöglichen wir mehr Flexibilität bei Budgetverteilung und Ausgabenzielen. In der Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit können für einen kurzen Zeitraum (in der Regel weniger als 14 Tage) weiter Ergebnisse erfasst werden. Der Grund hierfür ist die zeitliche Lücke zwischen der Auslieferung einer Impression und dem Moment, wenn die Umfrage einem Nutzer präsentiert wird.

Kriterien

Die Freigabe der Ergebnisse basiert auf den oben im Abschnitt „Berechtigung für Messungen“ aufgeführten Kriterien. Wenn die Steigerung höher ist (mehr als 2 %), sind weniger Umfrageantworten für einen Ergebnisbericht nötig. Wenn die Steigerung niedriger ist (weniger als 2 %), sind mehr Umfrageantworten nötig.

Die Angaben zum Antwortvolumen liegen nahezu in Echtzeit vor. Wir betrachten die erkennbare Steigerung und die Anzahl der Antworten, um zu bestimmen, ob wir Ihnen in Google Ads Ergebnisse zur Verfügung stellen können. Während die Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit aktiv ist, können Sie sich auf Grundlage folgender Daten den Fortschritt ansehen: 

Fortschritt Was in Google Ads angezeigt wird
Weniger als 50 % „Nicht genügend Daten“
Zwischen 50 % und 100 % Wenn eine statistisch signifikante Steigerung vorliegt, werden wir über diese berichten. Andernfalls wird „Nicht genügend Daten“ angezeigt.
100 % Wenn eine statistisch signifikante Steigerung vorliegt, werden wir über diese berichten. Andernfalls wird „Keine Steigerung festgestellt“ angezeigt.

FAQ

Heute ist der zweite Tag meiner Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit und der Fortschritt liegt bei 95 %. Ich werde immer noch dazu aufgefordert, ein Budget hinzuzufügen, das die erforderlichen Mindestausgaben für die restliche Laufzeit der Studie erfüllt. Spiegelt dies genau wider, was ich noch ausgeben muss?

Sie sollten innerhalb der zehn Tage auf die erforderlichen Mindestausgaben kommen, damit Sie möglichst sicher die 100 % erreichen. Wenn Sie frühzeitig auf 100 % kommen, können Sie danach die Budgets entsprechend anpassen. Dies ist selbst dann möglich, wenn die Studie erst zwei Tage läuft. Sie sollten jedoch keine Budgetanpassungen vornehmen, bevor Sie 100 % erreichen. Vergessen Sie nicht, dass manchmal mehr oder weniger Ausgaben nötig sein können, um auf 100 % zu kommen.

Auf der Seite, auf der alle Studien zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit in meinem Google Ads-Konto angezeigt werden, wird nach der Erstellung bzw. Bearbeitung in der Statusspalte immer noch angezeigt, dass die Studien nicht zulässig sind. Woran liegt das?

Das Tool „Berechtigung für Messungen“ wird annähernd in Echtzeit aktualisiert. Wenn Sie jedoch innerhalb einer Studie Änderungen an einer Kampagne vornehmen, die sich auf das Tool auswirken, wird die Spalte „Status der Messung der Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit“ aktualisiert. Dies geschieht normalerweise innerhalb weniger Stunden. Falls Sie kürzlich Änderungen vorgenommen haben, sollte die Aktualisierung nach ein paar Stunden erfolgen.

Die Abhängigkeit für Umfragen wird auf der Statusebene „Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit“ ausgegeben. Behalten Sie dies im Hinterkopf, falls einer der folgenden Fälle eintreten sollte:

  • Sie aktualisieren eine Studie, damit der Status im Tool „Berechtigung für Messungen“ auf "Zugelassen" geändert wird. In den wenigen Stunden, bis der Studienstatus aktualisiert wird, werden jedoch noch keine Umfragen ausgeliefert.
  • Der Status der Studie wird unerwartet auf "Nicht zugelassen" umgestellt. Ein Ereignis, das dafür sorgt, dass die Kampagne nicht ausgeliefert wird (z. B. weil die Kampagne endet), und der Status der Studie, der so umgestellt wurde, dass sie nicht mehr zulässig ist, sind zeitlich nicht genau aufeinander abgestimmt. Aus diesem Grund werden unter Umständen noch einige Fragen der Umfrage gestellt, bevor der Status der Studie überprüft wird und der Status wechselt, sodass die Studie nicht zulässig ist.

Wie gehe ich in einem Szenario vor, in dem ich meine Studie aus Versehen gestartet habe und bereits Ergebnisse bekomme? Kann ich meine Studie trotzdem durchführen? Was soll ich tun?

Ein Beispiel für dieses Szenario würde so aussehen:

Die Kampagne wird gestartet und es werden einige Impressionen ausgeliefert, bevor Sie sie pausieren. Für Ihre Umfrage geht jedoch nach Verstreichen der Hälfte der Zeit für die Berechtigung für Messungen eine Antwort ein. Allerdings haben Sie nur wenig ausgegeben und es liegen fast keine Umfrageergebnisse vor. Es ist dann besser, eine neue Studie zur Anzeigenwirkung auf die Markenbekanntheit zu starten.

Wenn Sie die erforderlichen Mindestausgaben auch innerhalb von weniger als zehn Tagen erreichen können, liegt unter Umständen kein Problem vor. In diesem Fall sollten Sie alles in der entsprechend kürzeren Zeit ausgeben. Falls Sie diesbezüglich Bedenken haben und befürchten, dass Sie in weniger Tagen nicht genug Zeit zum Erfassen von Ergebnissen oder zum Erreichen der Mindestausgaben haben, können Sie die aktuelle Studie beenden und eine neue erstellen. Auf diese Weise stehen Ihnen wieder die vollen zehn Tage zur Verfügung. Bei Beginn Ihrer neuen Studie wird die aktuelle Kampagne automatisch in die neue Studie aufgenommen, wenn Sie sie im gleichen Bereich erstellt haben.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben