[GA4] Bestimmte Ereignisse und benutzerdefinierte Dimensionen auf Nutzerebene von der Personalisierung von Anzeigen ausschließen

Sie können festlegen, dass bestimmte Ereignisse oder benutzerdefinierte Dimensionen auf Nutzerebene nicht zur Personalisierung von Anzeigen verwendet werden. Die entsprechenden Daten werden dann nur für Analysezwecke genutzt.

Auswirkungen auf Zielgruppen

Wenn Sie ein Ereignis oder eine benutzerdefinierte Dimension auf Nutzerebene ausschließen, können Zielgruppen in Analytics, die auf diesen Daten beruhen, nicht mehr in Google-Produkte für Werbetreibende (z. B. Google Ads, Display & Video 360 oder Search Ads 360) exportiert werden. Das gilt auch für Zielgruppen mit Teilgruppen, die auf diesen ausgeschlossenen Daten beruhen.

Zielgruppen, die solche Ereignisse und benutzerdefinierte Dimensionen auf Nutzerebene enthalten, können in Analytics weiterhin in Berichten, in Analysen und zum Erstellen von Zielgruppen verwendet werden. Außerdem lassen sie sich in Produkte exportieren, die keine Werbeprodukte sind, z. B. Optimize und BigQuery.

Auswirkungen auf einzelne Ereignisse und benutzerdefinierte Dimensionen auf Nutzerebene

Ausgeschlossene Ereignisse und benutzerdefinierte Dimensionen können in Werbeprodukte exportiert, dort aber nicht zur Personalisierung von Anzeigen verwendet werden.

So funktioniert das Ausschließen oder Einschließen

Sie benötigen die Rolle „Bearbeiter“, um diese Einstellungen zu verwalten.

So schließen Sie Ereignisse oder benutzerdefinierte Definitionen auf Nutzerebene zur Personalisierung von Anzeigen aus:

  1. Klicken Sie links auf „Konfigurieren“ und dann auf Ereignisse oder Benutzerdefinierte Definitionen.
  2. Klicken Sie in der Zeile für ein Ereignis oder eine benutzerdefinierte Definition auf Nutzerebene auf Dreipunkt-Menü.
  3. Klicken Sie auf Als NPA markieren.

So schließen Sie ein Ereignis oder eine benutzerdefinierte Definition auf Nutzerebene wieder ein:

  1. Klicken Sie links auf „Konfigurieren“ und dann auf Ereignisse oder Benutzerdefinierte Definitionen.
  2. Klicken Sie in der Zeile für ein Ereignis oder eine benutzerdefinierte Definition auf Nutzerebene auf Dreipunkt-Menü.
  3. Klicken Sie auf Markierung als NPA aufheben.

Wenn Sie ein Ereignis oder eine benutzerdefinierte Dimension als NPA markieren, wirkt sich das nicht auf Daten aus, die bereits in Google Ads oder Display & Video 360 exportiert wurden. Sie müssen sich in Google Ads oder Display & Video 360 anmelden, um die Verwendung exportierter Ereignis- oder Nutzereigenschaftsdaten für personalisierte Anzeigen zu verwalten.

Von NPA-Ereignissen abgeleitete Messwerte (z. B. LTV) werden nicht automatisch als NPA behandelt. Sie müssen sich deshalb in Google Ads oder Display & Video 360 anmelden, um die Verwendung dieser abgeleiteten Messwerte zur Personalisierung von Anzeigen zu verwalten.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false
false
true
5054967
false
false