Verknüpfung zwischen Google Ads und Firebase herstellen

Wenn Sie Google Ads mit einem Firebase-Projekt verknüpfen, hat das folgende Vorteile:

  • Sie können Firebase-Ereignisse in Google Ads exportieren. 
  • Sie können Firebase-Zielgruppen in Google Ads exportieren.
Themen in diesem Artikel:

Voraussetzungen

Wenn Sie ein Firebase-Projekt mit Google Ads verknüpfen möchten, benötigen Sie ein Google-Konto mit den unten aufgeführten Berechtigungen. Wenden Sie sich an Ihren Firebase- oder Google Ads-Administrator, falls Ihr Konto nicht über diese Berechtigungen verfügt.

  • In Firebase benötigen Sie Inhaberrechte für das Projekt, das Sie verknüpfen möchten.
  • In Google Ads ist für dasselbe Google-Konto Administratorzugriff erforderlich.

Informationen zu Zugriffsebenen in Google Ads-Konten

  • Wenn Sie eine Verknüpfung mit einem Google Ads-Verwaltungskonto herstellen, stehen sämtliche aus Firebase importierten Daten für alle Ihre Kundenkonten zur Verfügung.
  • Sobald Sie eines oder mehrere Google Ads-Konten verknüpft haben, werden Ereignisdaten aus Firebase automatisch in diese Google Ads-Konten exportiert. So können Sie beispielsweise Anzeigen-Conversions und App-Installationen erfassen und die Auslieferungsmodelle von Google Ads optimieren. Der Export von Zielgruppen, die Sie in Google Analytics für Firebase erstellen und für personalisierte Werbung verwenden, erfordert eine zusätzliche Einstellung. Außerdem können Sie bestimmte Conversion-Ereignisse gezielt aus Firebase in Google Ads importieren. Weitere Informationen

So verknüpfen Sie Google Ads-Konten mit einem Firebase-Projekt:

  1. Melden Sie sich in Firebase an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungssymbol und wählen Sie Projekteinstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf der Seite Projekteinstellungen auf den Tab Integrationen.
  4. Auf der Karte Google Ads können Sie die in Google Analytics für Firebase erstellten Zielgruppen automatisch in Ihre verknüpften Google Ads-Konten exportieren lassen, um interessenbezogene Werbung zu ermöglichen. Wenn ein anderer Projektadministrator das Häkchen für diese Option entfernt hat, wird das Kästchen nicht angezeigt.
  5. Auf der Karte Google Ads können Sie die in Google Analytics für Firebase erstellten Zielgruppen automatisch für Ihre verknüpften Google Ads-Konten freigeben, um interessenbezogene Werbung zu ermöglichen. Wenn ein anderer Projektadministrator das Häkchen für diese Option entfernt hat, wird das Kästchen nicht angezeigt.
  6. Klicken Sie auf der Karte Google Ads auf Verknüpfen.
    Wenn schon ein Google Ads-Konto verknüpft ist und Sie ein weiteres Konto hinzufügen möchten, klicken Sie auf Verwalten.
    Zum Verknüpfen eines Google Ads-Kontos benötigen Sie Administratorzugriff. Wenn Sie für ein bestehendes Konto keinen Administratorzugriff haben, können Sie auf Konto erstellen klicken, um in Google Ads ein neues Konto zu erstellen.
  7. Wählen Sie die Google Ads-Konten aus, die Sie verknüpfen möchten, und klicken Sie auf Verknüpfen.
    Wenn schon ein Google Ads-Konto verknüpft ist und Sie ein weiteres Konto hinzufügen möchten, klicken Sie auf Konto hinzufügen. Wählen Sie anschließend die Google Ads-Konten aus, die Sie verknüpfen möchten, und klicken Sie auf Verknüpfen. Wenn Sie schon alle von Ihnen verwalteten Google Ads-Konten hinzugefügt haben, ist die Schaltfläche Konto hinzufügen ausgegraut.

Verknüpfungen von Google Ads-Konten können durch einen Google Ads-Administrator oder einen Firebase-Projektinhaber aufgehoben werden.

Wenn Sie die Verknüpfung von Konten mit dem Projekt aufheben, wird die entsprechende Datenfreigabe beendet:

  • Alle bis zum Aufheben einer Verknüpfung freigegebenen Daten bleiben sowohl in Google Ads als auch in Firebase verfügbar.
  • Alle Daten, die hinzugefügt oder aktualisiert wurden, nachdem die Verknüpfung aufgehoben wurde (z. B. Conversions), werden nicht freigegeben, wenn diese Option nur aufgrund der Verknüpfung aktiviert war.
  • Wenn Sie ein Google Ads-Verwaltungskonto verwenden, sind von der Aufhebung der Verknüpfung mit einem Firebase-Projekt alle Ihre Kundenkonten betroffen.
  • Neue Nutzer werden nicht mehr der importierten Zielgruppenliste hinzugefügt.
  • Wenn Sie die Verknüpfung mit Ihrem Google Ads-Konto aufheben, sind Ereignisse, die als Remarketing-Conversions gekennzeichnet waren, nicht mehr als solche gekennzeichnet.

So heben Sie die Verknüpfung von Google Ads-Konten mit einem Firebase-Projekt auf:

  1. Melden Sie sich in Firebase an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungssymbol und wählen Sie Projekteinstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf der Seite Projekteinstellungen auf den Tab Integrationen.
  4. Klicken Sie auf der Karte Google Ads auf Verwalten.
  5. Wählen Sie die Google Ads-Konten aus, deren Verknüpfung Sie aufheben möchten, und klicken Sie auf Verknüpfung zwischen Konten aufheben.
  6. Klicken Sie auf Aufhebung der Verknüpfung bestätigen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?