Firebase mit BigQuery verknüpfen

Wenn Sie ein Firebase-Projekt mit BigQuery verknüpfen, erhalten Sie Zugriff auf die Rohdaten von Ereignissen sowie alle Parameter und Nutzereigenschaften.

Nachdem Sie ein Firebase-Projekt mit BigQuery verknüpft haben, besteht die Möglichkeit, Daten von Google Analytics für Firebase (einschließlich Daten zu A/B-Tests und Dynamic Links), Crashlytics, Vorhersagen, Cloud Messaging und/oder der Leistungsüberwachung täglich in BigQuery-Datasets zu exportieren.

Sie können die Datasets abfragen, exportieren oder für benutzerdefinierte Analysen mit Daten aus externen Quellen zusammenführen.

Themen in diesem Artikel

BigQuery Export

Wenn Sie Daten in BigQuery exportieren, sind Sie der Inhaber dieser Daten und haben die Möglichkeit, die Berechtigungen für Projekte und Datasets mithilfe von BigQuery-ACLs zu verwalten.

Sie können Daten aus Google Analytics, Crashlytics, Predictions, Cloud Messaging und der Leistungsüberwachung kostenlos in die BigQuery-Sandbox exportieren. Hinweis: Für die Sandbox gelten Limits.

Durch die Integration der BigQuery-Sandbox haben Sie Zugriff auf

  • Daten aus Google Analytics App- und App- + Web-Properties
  • Daten aus Google Analytics für Firebase
  • Detaillierte Crashlytics-Daten zu schwerwiegenden und nicht schwerwiegenden Abstürzen und Stacktraces
  • Rohdaten mit Vorhersagen
  • Detaillierte Cloud Messaging-Daten
  • Details zu jedem erfassten Ereignis aus der Leistungsüberwachung

Weitere Informationen zum Upgrade über die Sandbox und zu BigQuery-Preisen

So verknüpfen Sie ein Firebase-Projekt und zugehörige Apps mit BigQuery:

  1. Melden Sie sich in Firebase an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungssymbol und wählen Sie Projekteinstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Integrationen.
  4. Klicken Sie auf der BigQuery-Karte auf Verknüpfen.
  • Bei BigQuery ist das Speichern von Daten, das Streamen von Insert-Anweisungen und das Abfragen von Daten kostenpflichtig. Das Laden und Exportieren von Daten ist hingegen kostenlos.
  • Standardmäßig werden alle Apps in Ihrem Projekt mit BigQuery verknüpft. Alle Apps, die Sie dem Projekt später hinzufügen, werden ebenfalls automatisch mit BigQuery verknüpft. Sie können festlegen, welche Apps Daten senden.
  • Nachdem Sie ein Projekt mit BigQuery verknüpft haben, wird aus dem ersten täglichen Ereignisexport ein Dataset im BigQuery-Projekt erstellt. Die Ereignisrohdaten zu jeder verknüpften App werden täglich in eine neue Tabelle im Dataset geschrieben und in Echtzeit in eine separate BigQuery-Tabelle zum Tagesverlauf gestreamt. Daten, die vor dem Verknüpfen mit BigQuery erfasst wurden, können nicht importiert werden (mit Ausnahme von Daten aus der Leistungsüberwachung).Standardmäßig werden außerdem alle Webdaten aus den App- + Web-Properties von Google Analytics exportiert.

Festlegen, welche Apps Daten an BigQuery senden

So legen Sie fest, welche Apps in einem verknüpften Projekt Daten an BigQuery senden:

  1. Melden Sie sich in Firebase an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungssymbol und wählen Sie Projekteinstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Integrationen.
  4. Klicken Sie auf der BigQuery-Karte auf Verwalten.
  5. Wenn Sie einen Export beenden möchten, deaktivieren Sie auf der entsprechenden Produktkarte den Export von App-Daten mithilfe des Schiebereglers neben der App.
  6. Klicken Sie zur Bestätigung auf Export beenden.

Steuern Sie mit dem Schalter Web-Apps und Streams in diesem Projekt den Export von Web-Streams aus dem verknüpften Firebase-Projekt und der verknüpften Analytics App- + Web-Property.

Wenn Sie die Verknüpfung Ihrer Apps aufheben, werden die entsprechenden Datasets in BigQuery nicht mehr gefüllt. Sie sind jedoch noch vorhanden, sodass weiterhin Speicher‑ und Abfragegebühren anfallen können. Wenn Sie weitere Kosten vermeiden möchten, müssen Sie das Dataset löschen.

So heben Sie die Verknüpfung Ihres Projekts mit BigQuery auf:

  1. Melden Sie sich in Firebase an und öffnen Sie das Projekt.
  2. Klicken Sie auf Einstellungssymbol und wählen Sie Projekteinstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Integrationen.
  4. Klicken Sie auf der BigQuery-Karte auf Verwalten.
  5. Klicken Sie im Bereich BigQuery-Details auf Verknüpfung mit BigQuery aufheben.
  6. Klicken Sie zur Bestätigung auf Verknüpfung mit BigQuery aufheben.
Wenn Sie die Verknüpfung eines Projekts aufheben, werden die entsprechenden Datasets in BigQuery nicht mehr gefüllt. Sie sind jedoch noch vorhanden, sodass weiterhin Speicher‑ und Abfragegebühren anfallen können.Wenn Sie weitere Kosten vermeiden möchten, müssen Sie das Dataset löschen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?