BigQuery mit Firebase verknüpfen

Wenn Sie Firebase mit BigQuery verknüpfen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Rohdaten mit BigQuery SQL anhand eigener Abfragen analysieren
  • Daten exportieren, um sie in Ihren eigenen Tools zu verwenden

Wenn Sie Firebase mit BigQuery verknüpfen, können Sie Daten aus Google Analytics (einschließlich Daten aus A/B Testing und Dynamic Links), Crashlytics, Cloud Messaging bzw. der Leistungsüberwachung täglich in die entsprechenden BigQuery-Datasets exportieren.

Sie können die Datasets abfragen, exportieren oder für benutzerdefinierte Analysen mit Daten aus externen Quellen zusammenführen.

Themen in diesem Artikel

BigQuery Export

Wenn Sie Daten in BigQuery importieren, werden Sie automatisch der Eigentümer dieser Daten. Die Berechtigungen für Projekte und Datasets können Sie mithilfe von BigQuery-ACLs verwalten.

Sie können Daten aus Google Analytics, Crashlytics, Cloud Messaging und der Leistungsüberwachung kostenlos in die BigQuery-Sandbox exportieren. Hinweis: Für die Sandbox gelten Limits.

Durch die Integration der BigQuery-Sandbox haben Sie Zugriff auf

  • Daten von Google Analytics
  • Detaillierte Crashlytics-Daten zu schwerwiegenden und nicht schwerwiegenden Abstürzen und Stacktraces
  • Detaillierte Cloud Messaging-Daten
  • Details zu jedem erfassten Ereignis aus der Leistungsüberwachung

Weitere Informationen zum Upgrade über die Sandbox und zu BigQuery-Preisen

Firebase unterstützt den BigQuery-Datenexport nur für App-Properties. Der BigQuery-Datenexport für Web- und App-Properties kann in GA4 eingerichtet werden.

So verknüpfen Sie ein Firebase-Projekt und zugehörige Apps mit BigQuery:

  1. Melden Sie sich in Firebase an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungssymbol und wählen Sie Projekteinstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf der Seite „Projekteinstellungen“ auf den Tab Integrationen.
  4. Klicken Sie auf der BigQuery-Karte auf Verknüpfen.
  • Bei BigQuery ist das Speichern von Daten, das Streamen von Insert-Anweisungen und das Abfragen von Daten kostenpflichtig. Das Laden und Exportieren von Daten ist hingegen kostenlos.
  • Pro Tag dürfen nicht mehr als 1 Million Ereignisse aus Google Analytics nach BigQuery exportiert werden. Mit der Funktion zum Filtern von Ereignissen können Sie die Anzahl der exportierten Ereignisse beschränken. Hier finden Sie weitere Informationen zum Filtern von Daten. Für Google Analytics 360-Nutzer gelten keine Beschränkungen.
  • Standardmäßig werden alle Apps in Ihrem Projekt mit BigQuery verknüpft. Alle Apps, die Sie dem Projekt später hinzufügen, werden ebenfalls automatisch mit BigQuery verknüpft. Sie können festlegen, welche Apps Daten senden.
  • Wenn Sie den BigQuery-Export für Google Analytics, die Leistungsüberwachung und Cloud Messaging aktivieren, wählen Sie die Dataset-Region aus. Nachdem das Dataset erstellt wurde, kann der Standort nicht mehr geändert werden. Sie können aber das Dataset an einen anderen Standort kopieren oder es manuell verschieben, d. h. an einem anderen Standort neu erstellen.
  • Nachdem Sie ein Projekt mit BigQuery verknüpft haben, wird aus dem ersten täglichen Ereignisexport ein Dataset im BigQuery-Projekt erstellt. Die Ereignisrohdaten zu jeder verknüpften App werden täglich in eine neue Tabelle im Dataset geschrieben und in Echtzeit in eine separate BigQuery-Tabelle zum Tagesverlauf gestreamt. Vor dem Verknüpfen mit BigQuery erfasste Daten können nicht importiert werden (mit Ausnahme von Daten aus der Leistungsüberwachung). Standardmäßig werden außerdem alle Webdaten aus Google Analytics 4-Properties exportiert.

Festlegen, welche Apps Daten an BigQuery senden

So können Sie festlegen, welche Apps in einem verknüpften Projekt Daten an BigQuery senden:

  1. Melden Sie sich in Firebase an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungssymbol und wählen Sie Projekteinstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf der Seite „Projekteinstellungen“ auf den Tab Integrationen.
  4. Klicken Sie auf der BigQuery-Karte auf Verwalten.
  5. Wenn Sie einen Export beenden möchten, deaktivieren Sie auf der entsprechenden Produktkarte den Export von App-Daten mithilfe des Schiebereglers neben der App.
  6. Klicken Sie zur Bestätigung auf Export beenden.

Mit dem Schalter Streams in diesem Projekt können Sie den Export von Webstreams aus dem zugehörigen Firebase-Projekt und der zugehörigen Google Analytics 4-Property steuern.

Wenn Sie die Verknüpfung Ihrer Apps aufheben, werden die entsprechenden Datasets in BigQuery nicht mehr gefüllt. Sie sind jedoch noch vorhanden, sodass weiterhin Speicher‑ und Abfragegebühren anfallen können. Wenn Sie weitere Kosten vermeiden möchten, müssen Sie das Dataset löschen.

So heben Sie die Verknüpfung Ihres Projekts mit BigQuery auf:

  1. Melden Sie sich in Firebase an und öffnen Sie das Projekt.
  2. Klicken Sie auf Einstellungssymbol und wählen Sie Projekteinstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf der Seite „Projekteinstellungen“ auf den Tab Integrationen.
  4. Klicken Sie auf der BigQuery-Karte auf Verwalten.
  5. Klicken Sie im Bereich BigQuery-Details auf Verknüpfung mit BigQuery aufheben.
  6. Klicken Sie zur Bestätigung auf Verknüpfung mit BigQuery aufheben.
Wenn Sie die Verknüpfung eines Projekts aufheben, werden die entsprechenden Datasets in BigQuery nicht mehr gefüllt. Sie sind jedoch noch vorhanden, sodass weiterhin Speicher‑ und Abfragegebühren anfallen können.Wenn Sie weitere Kosten vermeiden möchten, müssen Sie das Dataset löschen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
5054967
false