Datenerfassung

Sowohl in Google Analytics für Firebase als auch in Firebase Performance Monitoring werden in der Standardimplementierung bestimmte Daten erfasst.

Datenerfassung in Google Analytics für Firebase

In der Standardimplementierung von Google Analytics für Firebase werden die folgenden Datentypen erfasst:

  • Anzahl der Nutzer und Sitzungen
  • Sitzungsdauer
  • Betriebssysteme
  • Gerätemodelle
  • Region
  • Erstmalige Starts
  • App-Ausführungen
  • App-Updates
  • In-App-Käufe

Vollständige Listen der in Google Analytics für Firebase erhobenen Daten finden Sie unter Automatisch erfasste Ereignisse und Automatisch erfasste Nutzereigenschaften.

Datenerfassung in Firebase Performance Monitoring

In der Standardimplementierung von Firebase Performance Monitoring werden die folgenden Datentypen erfasst:

  • Allgemeine Geräteinformationen wie Modell, Betriebssystem und Ausrichtung
  • RAM und Laufwerkgröße
  • Mobilfunkanbieter – basierend auf dem Mobile Country Code (MCC) und dem Mobile Network Code (MNC)
  • Funk-/Netzwerkinformationen (z. B. WLAN, LTE, 3G)
  • Land (basierend auf der IP-Adresse)
  • Sprache
  • Signalstärke
  • Jailbroken- oder Rooting-Status des Geräts
  • Akkustand und Ladestatus
  • App-Version
  • App-Vordergrund- oder Hintergrundstatus
  • App-Paketname
  • Pseudonyme App-Instanz-ID
  • Netzwerk-URLs (ohne URL-Parameter oder Nutzlastinhalt) und die folgenden entsprechenden Daten:
    • Antwortcodes (z. B. 403, 200)
    • Nutzlastgröße in Bytes
    • Antwortzeiten
  • Dauer automatischer Traces

Eine vollständige Liste der in Firebase Performance Monitoring erfassten automatischen Traces finden Sie hier.

Geräte identifizieren

In der Firebase SDK-Bibliothek kommt eine App-Instanz-ID zur Identifizierung einzelner App-Installationen zum Einsatz.

Bei Verwendung des SDK wird eine App-Instanz-ID auf App-Ebene generiert.

Standardmäßig erfolgt die Erfassung der IDs für Mobilgeräte (z. B. die Android- oder iOS-Werbe-ID) im Firebase SDK mithilfe von Technologien, die so ähnlich wie Cookies funktionieren.

Unter iOS wird vom SDK die Werbe-ID (sofern verfügbar) erfasst. Damit diese ID verfügbar ist, muss ein Entwickler eine Verknüpfung mit den folgenden Bibliotheken herstellen:

  • libAdIdAccess.a
  • AdSupport.framework

Ist die Werbe-ID nicht verfügbar, wird die Hersteller-ID erfasst. Sollte die Werbe-ID verfügbar werden, nachdem die Hersteller-ID erfasst wurde, wird die Erfassung der Hersteller-ID im SDK beendet.

Standardmäßig wird im SDK unter Android die Werbe-ID erfasst. Wenn nicht, wird stattdessen die Hardware-ID des Geräts, z. B. die Android ID (SSAID), erfasst. Diese alternative Android ID kann nicht zurückgesetzt werden.

In-App-Käufe identifizieren

Standardmäßig werden im SDK bei iOS Informationen zu In-App-Käufen über die TransactionObserver-Methoden von Apple erfasst. Auf Android-Geräten dient dazu die Google Play In-App-Abrechnung. Mithilfe der Methode disableAutomatedInAppPurchaseReporting() kann das Tracking von In-App-Käufen sowohl unter iOS als auch unter Android deaktiviert werden.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?