Sie möchten einen effizienten Fernunterricht ermöglichen? Weitere Informationen

Programmrichtlinien zum Missbrauch von Google-Produkten

Die unten aufgeführten Richtlinien gelten für alle Inhalte im Zusammenhang mit der Nutzung von Google Classroom mit einem privaten Google-Konto. Dazu gehören alle Classroom-Funktionen, unter anderem für Kursnamen, im Kursstream geteilte Informationen, Kursmaterialien sowie die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Schülern oder Studenten. Diese Programmrichtlinien sollen dazu beitragen, die Nutzung von Google-Produkten möglichst einfach, sicher und positiv zu gestalten. 

Damit wir unsere Dienste auch weiterhin anbieten können, müssen wir die Missachtung der Richtlinien so weit wie möglich eindämmen, deshalb fordern wir alle Nutzer auf, sich an die unten genannten Richtlinien zu halten. Sobald wir über einen potenziellen Verstoß informiert werden, prüfen wir den Inhalt und ergreifen gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen. Das kann beispielsweise die Beschränkung des Zugriffs auf den Inhalt, die Entfernung von Inhalten sowie die Beschränkung oder Sperrung des Zugriffs auf Google-Produkte für den betreffenden Nutzer umfassen.

Bei der Umsetzung dieser Richtlinien behalten wir uns jedoch vor, Ausnahmen zuzulassen, sofern pädagogische, dokumentarische, wissenschaftliche oder künstlerische Erwägungen oder das öffentliche Interesse es rechtfertigen. 

Sehen Sie sich diese Programmrichtlinien gelegentlich an, weil sie von Zeit zu Zeit geändert werden. Weitere Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen von Google, in der Datenschutzerklärung sowie in den Nutzungsbedingungen und Richtlinien für Workspace-Dienste, darunter Google Drive, Google Docs, Gmail und Google Kalender.

Missbrauch melden

Wenn Sie der Ansicht sind, dass jemand gegen diese Richtlinien verstößt, können Sie den Missbrauch melden. Sind Sie ein Workspace-Nutzer, melden Sie Verstöße gegen diese Richtlinien dem Administrator Ihrer Organisation.

Falls Sie Urheberrechtsverletzungen oder andere möglicherweise illegale Aktivitäten feststellen, bitten wir Sie, dieses Tool zu verwenden. Damit können Sie Inhalte melden, die Ihrer Ansicht nach gemäß anwendbaren Gesetzen aus den Diensten von Google entfernt werden sollten.

Programmrichtlinien

Kontodiebstahl
Greifen Sie nicht auf das Konto eines anderen Nutzers zu, sofern Ihnen keine entsprechende Erlaubnis erteilt wurde. Wenn wir über Kontodiebstahl benachrichtigt werden, behalten wir uns vor, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, z. B. Meldung an die zuständigen Behörden erstatten, Ihren Zugriff auf bestimmte Produkte einschränken oder Ihr Google-Konto deaktivieren.
Sexueller Missbrauch und Gefährdung von Kindern

Sie dürfen keine Inhalte erstellen, hochladen oder teilen, in denen es um Missbrauch oder Ausbeutung von Kindern geht. Hierzu zählen auch alle Darstellungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Klicken Sie auf Missbrauch melden, um Inhalte in einem Google-Produkt zu melden, die möglicherweise Kindesmissbrauch darstellen. Begegnen Ihnen solche Inhalte anderswo im Internet, dann melden Sie das direkt den zuständigen Behörden in Ihrem Land.

Ganz allgemein ist die Verwendung von Google-Produkten zur Gefährdung von Kindern untersagt. Dazu gehört unter anderem sexuell missbräuchliches Verhalten wie:

  • Verführung von Kindern, z. B. Onlinefreundschaft mit einem Kind, um online oder offline den sexuellen Kontakt und/oder den Austausch sexueller Bilder mit diesem Kind zu erreichen
  • Sexuelle Erpressung, z. B. Bedrohung oder Erpressung eines Kindes durch echten oder vermeintlichen Zugriff auf intime Bilder dieses Kindes
  • Sexualisierung von Minderjährigen, z. B. durch Bilder, die sexuellen Missbrauch von Kindern darstellen oder dazu animieren oder die Kinder auf eine Art und Weise darstellen, die zu sexuellem Missbrauch von Kindern führen kann
  • Kinderhandel, z. B. das Angebot oder die Anwerbung eines Kindes zum kommerziellen sexuellen Missbrauch
Derartige Inhalte werden von uns entfernt. Darüber hinaus ergreifen wir in solchen Fällen geeignete Maßnahmen. Unter anderem behalten wir uns vor, Konten zu deaktivieren und Nutzer an das Nationale Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder (National Center for Missing & Exploited Children, NCMEC) zu melden, den Zugriff auf Produktfunktionen einzuschränken und Konten zu deaktivieren. Wenn Sie vermuten, dass ein Kind Opfer von Missbrauch, Ausbeutung oder Menschenhandel oder entsprechend gefährdet ist, wenden Sie sich bitte umgehend an die Polizei. Wenn Sie den Fall bereits den Strafverfolgungsbehörden gemeldet haben, aber weitere Hilfe benötigen oder befürchten, dass ein Kind in unseren Produkten gefährdet ist oder war, können Sie Google den Vorgang hier melden.
Umgehungen
Führen Sie keine Aktionen aus, mit denen unsere Richtlinien oder Einschränkungen für Ihr Konto umgangen werden sollen. Dazu gehört auch die Erstellung oder Verwendung mehrerer Konten oder anderer Methoden, mit denen ein zuvor verbotenes Verhalten fortgesetzt werden soll. Falls wir über Umgehungsversuche benachrichtigt werden, ergreifen wir entsprechende Maßnahmen. So können wir z. B. Meldung an die zuständigen Behörden erstatten, Ihren Zugriff auf bestimmte Produkte einschränken oder Ihr Google-Konto deaktivieren.
Gefährliche und illegale Aktivitäten
Verwenden Sie dieses Produkt nicht, um sich an illegalen Aktivitäten zu beteiligen oder Aktivitäten, Waren, Dienstleistungen und Informationen zu fördern und zu verbreiten, die Personen oder Tiere direkt und schwer verletzen können. Zwar sind allgemeine Informationen über solche Inhalte zu pädagogischen, dokumentarischen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Zwecken gestattet, doch wir ziehen eine Grenze, wenn diese Inhalte direkt zu Gewalt führen oder zu illegalen Aktivitäten anregen. Falls wir über rechtswidrige Aktivitäten benachrichtigt werden, ergreifen wir entsprechende Maßnahmen. So können wir z. B. Meldung an die zuständigen Behörden erstatten, Ihren Zugriff auf bestimmte Produkte einschränken oder Ihr Google-Konto deaktivieren.
Belästigung, Mobbing und Drohungen
Belästigen, schikanieren oder bedrohen Sie andere nicht. Wir gestatten auch nicht, dass dieses Produkt verwendet wird, um andere zu solchen Verhaltensweisen anzustiften. Sie dürfen unsere Dienste nicht dazu missbrauchen, gezielt potenzielle Opfer auszuwählen, anderen ernsthaft mit Gewalt zu drohen, andere ohne deren Einverständnis zu sexualisieren, private Informationen über jemanden zu veröffentlichen, um diese Person zu bedrohen, Opfer von Gewalt oder tragischen Vorfällen zu verhöhnen oder schlecht zu machen, andere zu solchen Aktivitäten anzustiften oder andere Personen in sonstiger Weise zu belästigen. Beachten Sie, dass Onlinebelästigung in vielen Ländern illegal ist und auch außerhalb des Internets ernste Folgen für Täter und Opfer haben kann. Wenn wir über eine Androhung von Gewalt oder andere gefährliche Situationen benachrichtigt werden, behalten wir uns vor, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Beispielsweise können wir den Vorfall und die Person den relevanten Behörden melden, den Zugriff der Person auf bestimmte Produkte einschränken oder das Google-Konto der Person deaktivieren.
Hassrede
Hassreden sind untersagt. Das sind Inhalte, die Gewalt gegen Einzelpersonen oder Gruppen aufgrund von Hautfarbe oder ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Behinderung, Alter, Nationalität, Veteranenstatus, sexueller Orientierung, Geschlecht, geschlechtlicher Identität oder anderen Eigenschaften fördern oder billigen, die mit systematischer Diskriminierung oder Ausgrenzung verbunden sind oder deren primäres Ziel darin besteht, Hass zu schüren.
Identitätsdiebstahl und Vortäuschung einer falschen Identität

Geben Sie sich nicht als eine andere Person oder Organisation aus (Identitätsdiebstahl) und täuschen Sie keine falsche Identität vor. Sie dürfen nicht vorgeben, jemand anderes zu sein oder eine Organisation zu vertreten, der Sie nicht angehören. Weiterhin dürfen Sie keine irreführenden Angaben über die Identität, die Qualifikationen, die Inhaberschaft, den Zweck, die Produkte, die Dienste oder das Geschäft eines Nutzers oder einer Website machen.

Das Gleiche gilt für Inhalte und Konten, für die Sie weder Ihre Inhaberschaft noch Ihr primäres Ziel verschleiern dürfen. So ist es untersagt, Inhalte zu politischen und sozialen Themen oder Belange von öffentlichem Interesse an Nutzer in einem anderen Land zu richten und das Land, aus dem Sie stammen, oder andere wichtige Details zu Ihrer Person falsch anzugeben oder zu verbergen. Selbstverständlich spricht nichts gegen Parodie, Satire oder die Verwendung eines Pseudonyms oder Künstlernamens. Achten Sie jedoch darauf, dass Nutzer im Hinblick auf Ihre wahre Identität nicht in die Irre geführt werden.

Malware und ähnliche schädliche Inhalte
Verbreiten Sie keine Malware oder anderen Inhalte, die den Betrieb der Netzwerke, Server, Endnutzergeräte oder anderer Infrastruktur beeinträchtigen oder stören. Das gilt unter anderem für das direkte Hosten, Einbetten oder Übertragen von Malware, Viren, schädlichem Code oder anderer schädlicher oder unerwünschter Software oder ähnlichen Inhalten. Dazu gehören außerdem Inhalte, durch die Viren übertragen, Pop-ups ausgelöst, Software ohne Zustimmung des Nutzers installiert oder Nutzer anderweitig mit schädlichem Code belastet werden sollen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Safe Browsing-Richtlinien.
Irreführende Inhalte

Es ist untersagt, falsche Inhalte zu verbreiten, die Nutzer täuschen oder irreführend sind. Dazu zählen:

Irreführende Inhalte im Zusammenhang mit gesellschaftlicher und demokratischer Ordnung: Nachweislich falsche Inhalte, die das Vertrauen in die gesellschaftliche oder demokratische Ordnung oder die Teilnahme daran untergraben. Dazu gehören Informationen zu öffentlichen Wahlen, zur Wählbarkeit politischer Kandidaten basierend auf Alter/Geburtsort, zu Wahlergebnissen oder zur Beteiligung an Volkszählungen, die den offiziellen Regierungsinformationen widersprechen. Außerdem gilt das für falsche Angaben darüber, dass ein Politiker oder ein Regierungsmitglied ums Leben gekommen ist, in einen Unfall verwickelt war oder plötzlich an einer schweren Krankheit leidet.

Irreführende Inhalte in Bezug auf schädliche medizinische Verfahren: Irreführende gesundheitliche oder medizinische Inhalte, die andere dazu auffordern oder ermutigen, Dinge zu unternehmen, die das physische oder geistige Wohlbefinden von Personen oder die öffentliche Gesundheit beträchtlich schädigen können.

Manipulierte Medien: Medien, die technisch so verändert wurden, dass sie Nutzer in die Irre führen, wodurch ein Risiko schwerwiegender Schäden entsteht.

Wenn Sie irreführende Inhalte im Kontext von Bildung, Dokumentation, Wissenschaft oder Kunst posten, sollten Sie darauf achten, genügend Hintergrundinformationen zu liefern, sodass andere Nutzer den Zusammenhang verstehen. In einigen Fällen werden Inhalte selbst dann nicht auf unserer Plattform toleriert, wenn sie in einen ausführlichen Kontext gesetzt sind.

Nicht einvernehmliche explizite Bilder
Private Nacktbilder und -videos bzw. intime oder sexuelle Bilder und Videos – ob explizit oder nicht – dürfen nicht ohne die Zustimmung der betroffenen Personen gespeichert oder veröffentlicht werden. Wenn jemand ohne Ihre Einwilligung private Nacktbilder oder -videos bzw. intime oder sexuelle Bilder und Videos – ob explizit oder nicht – von Ihnen gesendet hat, melden Sie uns das bitte.
Personenbezogene und vertrauliche Daten
Es ist untersagt, personenbezogene oder vertrauliche Informationen über andere Personen ohne deren Erlaubnis zu speichern oder zu verbreiten. ​Dazu gehört unter anderem die Verwendung vertraulicher Informationen wie Sozialversicherungsnummern, Kontonummern, Kreditkartennummern, Bildern von Unterschriften und persönlicher medizinischer Dokumente. In den meisten Fällen, in denen diese Informationen an anderer Stelle im Internet oder in öffentlichen Archiven zugänglich sind, z. B. auf der Website von Behörden aufgeführte Ausweisnummern, ergreifen wir in der Regel keine Maßnahmen.
Phishing
Verwenden Sie dieses Produkt nicht für Phishing. Das schließt auch das Abfragen und Erheben von sensiblen Daten, wie Passwörtern, Bankangaben und Personalausweis- oder Sozialversicherungsnummern ein.
Gesetzlichen Beschränkungen unterliegende Waren und Dienstleistungen
Verwenden Sie unsere Produkte nicht, um gesetzlichen Beschränkungen unterliegende Güter und Dienstleistungen zu verkaufen oder zu bewerben oder deren Verkauf zu fördern. Dazu gehören unter anderem Alkohol, Glücksspiele, Arzneimittel und nicht freigegebene Nahrungsergänzungsmittel, Tabakwaren, Feuerwerkskörper, Waffen sowie Medizinprodukte.
Sexuell explizite Inhalte
Verbreiten Sie keine Inhalte mit sexuell expliziten Materialien, etwa Nacktheit, sexuell explizite Darstellungen und pornografisches Material. Dazu gehört auch die Weiterleitung auf kommerzielle Pornografie-Websites. Gestattet ist Nacktheit zu pädagogischen, dokumentarischen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Zwecken.
Spam
Die Verbreitung von Spam ist nicht erlaubt. Dazu gehören beispielsweise unerwünschte Werbe- oder kommerzielle Inhalte, unerwünschte Inhalte, die durch ein automatisiertes Programm erstellt werden, unerwünschte sich wiederholende Inhalte, unsinnige Inhalte oder alles, was wie Massenwerbung wirkt.
Missbrauch und Störung von Diensten
Es ist untersagt, dieses Produkt missbräuchlich zu verwenden und den Betrieb von Netzwerken, Geräten oder anderer Infrastruktur zu beschädigen oder zu beeinträchtigen. Auch die Beeinträchtigung, Deaktivierung oder negative Beeinflussung des Produkts oder seiner Dienste ist untersagt. Wenn wir über Dienstmissbrauch und eine Störung der Dienstnutzung benachrichtigt werden, behalten wir uns vor, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Beispielsweise können wir den Vorfall und die Person den relevanten Behörden melden, den Zugriff der Person auf bestimmte Produkte einschränken oder das Google-Konto der Person deaktivieren.
Terroristische Aktivitäten
Terroristische Organisationen dürfen dieses Produkt weder für das Anwerben von Personen noch für sonstige Zwecke nutzen. Wir ergreifen außerdem Maßnahmen gegen Nutzer, die terroristische Inhalte erstellen oder verbreiten, in denen beispielsweise zu Terrorakten oder Gewalt aufgerufen wird oder in denen Terroranschläge verherrlicht werden. Wenn Sie Inhalte, die sich auf jegliche Form von Terrorismus beziehen, in einem pädagogischen, dokumentarischen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Kontext posten, achten Sie bitte darauf, genügend Informationen zur Verfügung zu stellen, sodass andere Nutzer den Zusammenhang nachvollziehen können.
Nicht autorisierte Bilder von Minderjährigen
Posten oder verbreiten Sie keine Bilder von Minderjährigen ohne die ausdrückliche Einwilligung eines Elternteils, eines Erziehungsberechtigten oder der gesetzlichen Vertreter dieser Personen. Falls jemand ein Bild eines Minderjährigen ohne die erforderliche Einwilligung gespeichert oder gepostet hat, melden Sie uns den Vorfall hier.
Gewalt
Es dürfen keine gewalttätigen oder blutigen Inhalte mit echten Personen oder Tieren gepostet werden, die vorrangig schockierend oder aufsehenerregend sind oder Darstellungen grundloser Gewalt enthalten. Dazu gehören auch extrem grausame Gewaltdarstellungen wie Zerstückelung oder Nahaufnahmen von verstümmelten Leichen und explizite Inhalte mit großen Mengen an Blut. Wenn Sie Inhalte im Kontext von Bildung, Dokumentation, Wissenschaft oder Kunst posten, sollten Sie darauf achten, genügend Hintergrundinformationen zu liefern, sodass andere Nutzer den Zusammenhang verstehen. In einigen Fällen sind Inhalte möglicherweise derart gewalttätig oder schockierend, dass wir sie – selbst in einen ausführlichen Kontext gesetzt – nicht auf unseren Plattformen tolerieren können. Beachten Sie auch, dass Sie andere nicht zu konkreten Gewalttaten anstiften dürfen. 

Weitere Richtlinien

Urheberrechtsverletzung
Verbreiten Sie urheberrechtlich geschützte Inhalte nicht ohne Genehmigung und stellen Sie keine Links zu Websites bereit, auf denen Personen urheberrechtlich geschützte Inhalte illegal herunterladen können. Entsprechend unseren Richtlinien gehen wir eindeutigen Hinweisen auf mutmaßliche Urheberrechtsverletzungen nach. Wiederholte Verstöße gegen gewerbliche Schutzrechte, einschließlich Urheberrechten, führen zur Kündigung Ihres Kontos. Wenn Sie einen Verstoß gegen die Urheberrechtsrichtlinien von Google bemerken, melden Sie uns die Urheberrechtsverletzung.
Nutzerkonten
Schüler und Studenten dürfen das Produkt an einer Bildungseinrichtung nicht mit einem privaten Google-Konto nutzen. Bildungseinrichtungen müssen sich für ein kostenloses Workspace for Education-Konto registrieren, damit ihre Schüler oder Studenten das Produkt nutzen können. Wenn Sie glauben, dass das Produkt an einer Bildungseinrichtung mit privaten Google-Konten verwendet wird, melden Sie den Kurs.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false