Prognosen für DS-Gebotsstrategien

Mit Einstellungen von DS-Gebotsstrategien experimentieren, um das beste ROI-Ziel zu erreichen

Wenn Sie sich bezüglich des für eine Gebotsstrategie festzulegenden CPA-, ERS- oder ROAS-Ziels nicht sicher sind, verwenden Sie eine Gebotsstrategieprognose. Bei der Prognose werden die bisherigen Daten in einer vorhandenen Gebotsstrategie genutzt, um Folgendes aufzuzeigen:

  • Das Ziel, das erforderlich ist, um einen bestimmten Bereich von Conversions zu erzielen: Wenn Sie wissen, wie viele Conversions pro Woche Sie erzielen möchten, können Sie sehen, welches CPA-, ERS- oder ROAS-Ziel Sie benötigen.

  • Das Abschneiden der Gebotsstrategie mit einem bestimmten wöchentlichen Ausgabenbetrag

  • Die Ausgleiche zwischen dem Kosten- und Conversion-Volumen bei der Anpassung Ihres CPA, ERS oder ROAS

The forecasting graph shows the expected conversions and cost for a target.

Einzelheiten zu diesem Beispiel

Das obige Beispiel stammt aus einer Gebotsstrategie mit einem CPA-Ziel in Höhe von 55,00 $. Basierend auf der bisherigen Leistung prognostiziert DS, dass bei diesem Ziel

  • 669 Conversions generiert und

  • 36.067,00 $ ausgegeben werden.

Wenn Sie den Balken in der Grafik verschieben, sehen Sie, dass Sie 543 Conversions erzielen können, falls Sie das CPA-Ziel in 41,80 $ ändern. Sie würden dann voraussichtlich 27.380 $ ausgeben.

The forecasting graph shows the effect of changing the bid strategy target.

Hinweis: Gebotsstrategieprognosen sind Schätzwerte und keine Leistungsgarantie.

Kleine Änderungen vornehmen und auswerten

Statt sporadisch große Änderungen am ROI-Ziel Ihrer Gebotsstrategie vorzunehmen, wird die Prognose genauer, wenn Sie eine kleine Änderung (d. h. weniger als 30 % Abweichung vom aktuellen Ziel) ausführen und die Prognose dann nach einigen Tagen noch einmal überprüfen. Fahren Sie anschließend so lange fort, einmal pro Woche oder alle zwei Wochen kleine Änderungen vorzunehmen, bis Sie Ihre ideale Balance zwischen Kosten und Conversions erreicht haben.

Auch wenn die Prognose der Gebotsstrategie täglich aktualisiert wird, müssen Sie einige Tage warten, nachdem Sie die Gebotsstrategie geändert haben, um die Auswirkungen Ihrer Änderung zu sehen.

Wenn eine Prognose mehrere Tage lang nicht aktualisiert wurde, sollten Sie den Status der Gebotsstrategie auf dem Tab Übersicht oder in der Spalte Zustand der Gebotsstrategie überprüfen. Die Gebotsstrategie ist möglicherweise beschränkt, sodass die Prognose nicht aktualisiert werden kann.

Basierend auf der bisherigen Leistung

Gebotsstrategieprognosen verwenden bisherige Leistungsdaten der gebotsfähigen Elemente und der Conversions in Ihrer Gebotsstrategie, um die wahrscheinliche Leistung in der nächsten Woche zu prognostizieren. Die bisherigen Daten basieren auf den letzten sieben Tagen und bei der Prognose wird davon ausgegangen, dass die nächste Woche den vorherigen sieben Tagen entspricht.

Beachten Sie, dass der Aufnahme des Elements in eine Gebotsstrategie der Leistungsverlauf eines gebotsfähigen Elements vorausgehen kann. Dazu ein Beispiel: Sie erstellen ein Keyword und führen dafür ein Trafficking im Suchmaschinenkonto durch. Einen Monat später wenden Sie eine Gebotsstrategie auf das Keyword an. Bei der Prognose wird dann der Leistungsverlauf des Keywords der letzten sieben Tage berücksichtigt, auch wenn Sie die Gebotsstrategie erst vor einigen Tagen angewendet haben.

Wenn nicht genügend bisherige Daten vorhanden sind

Wenn für die gebotsfähigen Elemente und Conversions in Ihrer Gebotsstrategie nicht genügend Leistungsdaten vorliegen, kann DS keine Prognose bereitstellen. Wenn Sie beispielsweise eine Gebotsstrategie auf eine Kampagne mit ganz neuen Keywords anwenden, kann DS erst dann eine Prognose bereitstellen, wenn die Keywords einen Leistungsverlauf angesammelt haben.

Wenn Sie die Conversions oder gebotsfähigen Elemente in einer Gebotsstrategie ändern, benötigt DS einige Zeit, um die Prognose neu zu berechnen. In diesem Fall wird Ihnen auf der Seite für die Prognose eine Meldung angezeigt.

Gründe dafür, dass für Gebotsstrategien keine Prognose verfügbar ist 

DoubleClick Search kann mit bisherigen Leistungsdaten keine Prognose für eine Gebotsstrategie erstellen, wenn innerhalb der letzten sieben Tage Folgendes passiert ist: 

  • Sie haben eine Gebotsstrategie überschrieben, indem Sie manuell Gebote für gebotsfähige Elemente festgelegt haben, die einen beträchtlichen Anteil der Ausgaben in einem Gebotsstrategie-Portfolio ausmachen. 
  • Die Gebotsstrategie wurde mehrere Tage lang pausiert.

Wenn Sie ein Gebot einer Gebotsstrategie überschrieben haben, warten Sie ein paar Tage, bevor Sie eine Prognose abrufen. 

Wenn die Gebotsstrategie pausiert wurde, aktivieren Sie sie wieder und warten Sie danach ebenfalls ein paar Tage, bevor Sie sich eine Prognose ansehen.    

Unterstützte Gebotsstrategien

DS kann die Leistung für die folgenden Typen von Gebotsstrategien und -bedingungen prognostizieren:

  • Zielvorhaben: Conversions oder Umsätze 

  • Ziele: CPA-, ERS- oder ROAS-Ziel

  • Suchmaschinen und Kampagnentypen: manuelle AdWords- und Shopping-Kampagnen sowie manuelle Bing Ads-Kampagnen

Wenn eine Gebotsstrategie eine Kombination aus AdWords- und Bing Ads-Shopping-Kampagnen sowie manuellen Kampagnen umfasst, werden die Bing Ads-Produktgruppen bei Prognosen ignoriert. 

Nicht unterstützte Gebotsstrategien

Für die folgenden Typen von Gebotsstrategien und -bedingungen kann DS die Leistung nicht prognostizieren:

  • Ziele: Klicks, Position oder erweitertes Targeting
  • Ziele: monatliche Ausgaben 
  • Bing Ads-Shopping-Kampagnen sind in Prognosen nicht enthalten.

Nicht unterstützte Webbrowser

Gebotsstrategieprognosen bieten keine Unterstützung für Internet Explorer 8.
Für eine optimale Leistung empfehlen wir, Chrome oder Firefox ab Version 3.5 zu verwenden.

Beschränkungen der Gebotsstrategie

DS erstellt zwar Leistungsprognosen für Gebotsstrategien, die Beschränkungen wie Mindest- und Maximalgebote, max. CPA oder den Positionsbereich aufweisen, die Wirkung dieser Beschränkungen spiegelt sich in der Prognose jedoch nicht wider.

Dementsprechend wird in Prognosen auch der beschränkende Effekt von Kampagnenbudgets nicht einbezogen. Das heißt, dass bei Prognosen davon ausgegangen wird, dass ein unbegrenztes Kampagnenbudget zur Verfügung steht, weshalb möglicherweise ein CPA oder ein anderes Ausgabenziel vorgeschlagen wird, das das für die Kampagne festgelegte Budget übersteigt.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?