Ist Google Drive sicher?

Wenn Sie Google Drive am Arbeitsplatz oder in einer Bildungseinrichtung verwenden, prüft Google automatisch alle Dateien, die außerhalb Ihrer Organisation für Sie freigegeben werden, auf Phishing und Malware. Falls Probleme gefunden werden, blockiert Google den Zugriff auf die entsprechende Datei, um Sie zu schützen. Möglicherweise hat Ihr Administrator dieselben Schutzmaßnahmen auch für Dateien aktiviert, die in Ihrer Organisation für Sie freigegeben werden.

Wenn Google einen Drive-Nutzer ermittelt, der gegen die Richtlinien zur Fairen Nutzung verstößt, behält sich Google das Recht vor, diesen Nutzer sofort zu sperren. Wenn das Problem in der ganzen Organisation auftritt, behält sich Google das Recht vor, das gesamte Konto zu sperren und den Administratorzugriff auf alle Google Workspace-Dienste zu verweigern. In diesem Fall sendet Google eine Benachrichtigung an die registrierte alternative E-Mail-Adresse des primären Administrators.

Dateien, die Sie in Google Drive hochladen, werden in sicheren Rechenzentren gespeichert.

  • Wenn Ihr Computer, Smartphone oder Tablet kaputt oder verloren geht, können Sie weiterhin von anderen Geräten aus auf Ihre Dateien zugreifen.
  • Niemand kann auf Ihre Dateien zugreifen, solange Sie sie nicht für andere freigeben.

Hinweise zum Schutz Ihrer Dateien vor unbefugtem Zugriff

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Google-Konto sicher ist:
Legen Sie fest, was andere Nutzer sehen können:

Niemand kann auf Ihre Dateien zugreifen, solange Sie sie nicht für andere freigeben. Sie können Dateien freigeben,

  • indem Sie einer oder mehreren Personen einen Link zusenden oder
  • indem Sie die Dateien öffentlich machen, sodass sie für jeden zugänglich sind.

Weitere Informationen zur sicheren Nutzung des Internets

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
99950
false