Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Ressourcendatensätze

Google Domains unterstützt DNS-Ressourcendatensätze und DNS-Platzhalterdatensätze. Alle diese Datensätze enthalten Felder für den Namen, den Typ, die TTL und Daten. Weitere Informationen erhalten Sie unter Informationen zu Ressourcendatensätzen. Eine Domain kann bis zu 100 Ressourcendatensätze haben.

Ressourcendatensätze und Nameserver

Die von Ihnen in Google Domains konfigurierten Datensätze funktionieren nur bei Verwendung von Google-Nameservern. Wenn Sie benutzerdefinierte Nameserver verwenden, wird oben auf dem Tab DNS  eine Meldung eingeblendet und Sie sollten Ihre Ressourcen- und Platzhalterdatensätze bei Ihrem DNS-Anbieter konfigurieren.

Weitere Informationen zu Ressourcendatensätzen

Datensätze

Google Domains gruppiert Datensätze zur einfacheren Darstellung und Verwaltung. Eine Gruppe von Datensätzen besteht aus einem oder mehreren Datensätzen mit demselben Namen und Typ sowie derselben TTL, aber unterschiedlichen Datenwerten.

Wenn Sie einen Datensatz erstellen und bereits ein entsprechender Datensatz mit demselben Namen und Typ existiert, wird der Datensatz diesem hinzugefügt und die TTL aktualisiert. Ist kein übereinstimmender Datensatz vorhanden, wird ein neuer erstellt und der Liste mit Datensätzen hinzugefügt.

Ressourcendatensätze

DNS-Ressourcendatensätze stellen Informationen zu Ihrer Domain bereit und definieren die Komponenten, die Ihre Domain unterstützen. Ressourcendatensätze werden auf Nameservern gespeichert und über DNS-Lookups abgerufen. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter Informationen zu Ressourcendatensätzen.


So fügen Sie Ressourcendatensätze hinzu:

  1. Klicken Sie auf Meine Domains und dann auf den Domainnamen.
  2. Klicken Sie auf den Tab DNS .
  3. Scrollen Sie zum Abschnitt Benutzerdefinierte Ressourcendatensätze.
  4. Fügen Sie im grauen Bereich Feldwerte mithilfe des Symbols + und der Schaltfläche Hinzufügen hinzu.


So bearbeiten Sie Ressourcendatensätze:

  1. Klicken Sie neben einem Satz auf die Schaltfläche Bearbeiten. Dadurch werden alle Datensätze innerhalb des Satzes bearbeitbar.

  2. Klicken Sie auf das Symbol +, um einen Datensatz hinzuzufügen. Um einen einzelnen Datensatz zu löschen, klicken Sie auf das Symbol x.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.

    Wie oben erwähnt, können Sie einen Datensatz auch im grauen Bereich hinzufügen. Der Datensatz wird einem übereinstimmenden Satz hinzugefügt, sofern vorhanden.

Hinweis: Wenn Sie einen Ressourcendatensatz ändern, werden Änderungen mitunter erst zum Ende des TTL-Zeitraums wirksam. Wenn Sie einen neuen Ressourcendatensatz hinzufügen, wird dieser für Internetnutzer innerhalb von etwa fünf Minuten sichtbar.


So löschen Sie Ressourcendatensätze:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Löschen, um alle Datensätze eines Satzes zu löschen.
  2. Klicken Sie im Pop-up-Fenster zur Bestätigung erneut auf Löschen.

    Verwenden Sie zum Löschen eines einzelnen Datensatzes wie oben beschrieben die Schaltfläche Bearbeiten und das Symbol x.

Platzhalterdatensätze

Platzhalterdatensätze dienen zum Verknüpfen einer oder mehrerer Subdomains, wenn diese keine definierten Ressourcendatensätze haben. Sie können Platzhalterdatensätze für DNS-Ressourcendatensätze und synthetische Google Domain-Datensätze erstellen. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter Informationen zu Platzhalterdatensätzen.

Informationen zu NS-Ressourcendatensätzen (Nameserver)

Beachten Sie bei NS-Ressourcendatensätzen Folgendes:

  • NS-Ressourcendatensätze zur Identifizierung Ihrer Stammdomain (@ oder ihrebeispielurl.de): Diese Datensätze werden nicht von Ihnen erstellt und nicht auf dem Tab DNS  im Abschnitt Benutzerdefinierte Ressourcendatensätze aufgelistet. Wenn Sie die Google-Nameserver verwenden, verwaltet Google Domains diese Datensätze für Sie. Wenn Sie benutzerdefinierte Nameserver verwenden, übernimmt Ihr DNS-Anbieter die Verwaltung. Auf dem Tab DNS  wird im Abschnitt "Nameserver" nur die Nameserver-Kennung (ns-zdns-dev-1.prod.google.com) angegeben. Sie können zwar die Kennung ändern, um von Google-Nameservern zu benutzerdefinierten Nameservern zu wechseln, aber nicht die NS-Datensätze selbst. Weitere Informationen finden Sie unter Nameserver.
  • NS-Ressourcendatensätze zur Identifizierung Ihrer Subdomains (info.ihrebeispielurl.de, support.ihrebeispielurl.de): Zum Erstellen dieser Datensätze wählen Sie auf dem Tab DNS  im Abschnitt Benutzerdefinierte Ressourcendatensätze den Typ NS aus. Die erstellten Datensätze werden im Abschnitt Benutzerdefinierte Ressourcendatensätze aufgeführt und können bearbeitet oder gelöscht werden.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?