Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
true

Eingehende Übertragung einer Domain durchführen

Eingehende Übertragung einer Domain durchführen

Sie können eine Domain in Ihr Google Domains-Konto übertragen:

 

Hinweis: Der andere Inhaber muss gemeinsam mit Ihnen die Domain für die Übertragung vorbereiten und die Übertragung genehmigen.

  • Domainname, der Ihnen bei einem anderen Registrator gehört
  • Domainname, der einem anderen Nutzer gehört:
    • In Google Domains
    • Bei einem anderen Registrator

Starten Sie die Übertragung.

  1. Es gibt zwei Methoden, die Übertragung zu starten:
    1. Suchen Sie nach dem Namen der Domain, die Sie übertragen möchten, und klicken Sie anschließend in den Suchergebnissen neben der Domain auf "Übertragen".
    2. Klicken Sie im linken Navigationsmenü auf "Eingehende Übertragung" und geben Sie die Domain ein, die Sie übertragen möchten.
  2. Wenn Sie auf "Weiter" klicken, wird die Übertragung gestartet.  

 

Vor der Übertragung von einem anderen Registrator...

Einschränkungen bei Übertragungen von einem anderen Registrator

Beachten Sie Folgendes:

  • Wenn Sie Ihre Domain vor Kurzem über Ihren derzeitigen Registrator gekauft oder übertragen haben, müssen Sie 60 Tage warten, bevor Sie Ihre Domain an Google Domains übertragen können.
  • Bei der Übertragung ist es gemäß den Vorschriften der ICANN erforderlich, Ihre Domain für ein weiteres Jahr zu registrieren. Sollte hierdurch für Ihre Domain der maximale Registrierungszeitraum von zehn Jahren (fünf Jahre für .co-Domains) überschritten werden, können Sie Ihre Domain derzeit nicht an Google Domains übertragen.
    • Eine Ausnahme bilden .co.nz-Domains. Bei der Übertragung einer .co.nz-Domain fällt eine Übertragungsgebühr von 20 $ an. Ein weiteres Registrierungsjahr ist jedoch nicht erforderlich.
  • Wenn eine Domain innerhalb der letzten 45 Tage (Kulanzzeitraum für die automatische Verlängerung) automatisch verlängert wurde, kann die Verlängerung durch die Verlängerung über den derzeitigen Registrator storniert werden. Außerdem werden die Kosten der Verlängerung unter Umständen erstattet. In einem solchen Fall wird der Registrierungszeitraum nicht verlängert, wenn von Google Domains im Rahmen einer eingehenden Übertragung ein Jahr hinzugefügt wird. Sie haben Anspruch auf eine Erstattung der Kosten für die automatisch verlängerte Registrierung von Ihrem derzeitigen Registrator. Dafür müssen Sie den Registrator möglicherweise kontaktieren.
  • Sollte von der für Ihre Domain zuständigen Registry eine Verwaltungsmaßnahme gegen Ihre Domain ausstehen, können Sie diese erst übertragen, nachdem die Angelegenheit geregelt wurde.
     

Übertragung im Überblick

Der Vorgang der Übertragung Ihrer Domain an Google Domains umfasst sechs Schritte:

Schritt 1: Domain für Übertragung vorbereiten

Führen Sie über Ihren derzeitigen Registrator die folgenden Schritte durch:

Tipp: Es ist einfacher, wenn Sie ein weiteres Browserfenster oder einen weiteren Tab für das andere Google Domains-Konto oder den anderen Registrator öffnen.

Entsperren Sie Ihre Domain. Durch eine Domainsperre wird verhindert, dass die Domain übertragen wird. Sie wird von den meisten Registratoren als "Domainsperre", "Registrierungssperre", "Übertragungssperre" oder einfach nur als "Sperre" bezeichnet.

Suchen Sie Ihren derzeitigen Registrator in der Liste der Anleitungen für andere Registratoren und gehen Sie wie dort beschrieben vor, um Ihre Domain für die Übertragung zu entsperren und einen Autorisierungscode abzurufen.

Machen Sie Ihre WHOIS-Daten öffentlich. Die meisten Registratoren bezeichnen diese Daten als "Private Registrierung", "WHOIS-Datenschutz", "Registrierungsdatenschutz" oder einfach nur als "Datenschutz".

Hinweis: Ihre WHOIS-Kontaktdaten sind öffentlich verfügbar, während Sie die Übertragung durchführen. Nach der Übertragung Ihrer Domain können Sie Ihre Daten wieder als privat festlegen.

Überprüfen Sie die Kontakt-E-Mail-Adresse Ihres Domaininhabers. Melden Sie sich in Ihrem derzeitigen Registrator an und vergewissern Sie sich, dass Ihre Kontakt-E-Mail-Adresse aktuell ist. Die Bestätigungsnachricht wird von Google Domains an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers gesendet, die in Ihren WHOIS-Kontaktdaten angegeben ist.

Rufen Sie den Autorisierungscode von Ihrem Registrator ab. Er wird von den meisten Registratoren als "Autorisierungscode/authorization code", "Übertragungscode/transfer code" oder "EPP-Code" bezeichnet. Der Autorisierungscode ist ein eindeutiger String wie z. B. "5YcCd!X&W@q0Xozj".

Führen Sie die nächsten Schritte in Google Domains durch.

Melden Sie sich in Google Domains mit dem Konto an, an das Sie die Domain übertragen.

Vergewissern Sie sich, dass die Änderungen, die Sie bei Ihrem derzeitigen Registrator vorgenommen haben, wirksam sind:

Wenn die Domain einer Meldung auf dem Bildschirm zufolge gesperrt ist, klicken Sie auf Aktualisieren.

    

Es kann bis zu 20 Minuten oder länger dauern, bis die Änderung wirksam wird. Wenn die Domain nach 20 Minuten immer noch gesperrt ist, gehen Sie zurück zu Ihrem derzeitigen Registrator und vergewissern Sie sich, dass die Domain entsperrt ist.

Wenn die Domain einer Meldung auf dem Bildschirm zufolge privat ist, klicken Sie auf Aktualisieren.
    

Es kann bis zu 20 Minuten oder länger dauern, bis die Änderung wirksam wird. Wenn die Domain nach 20 Minuten immer noch gesperrt ist, gehen Sie zurück zu Ihrem derzeitigen Registrator und vergewissern Sie sich, dass in den Einstellungen für den Registrierungsschutz "Öffentlich" ausgewählt wurde.

Klicken Sie auf Bestätigen, um die Kontakt-E-Mail-Adresse Ihres Domaininhabers zu bestätigen. Denken Sie daran, dass die Nachricht zur Übertragungsbestätigung von Google Domains an diese E-Mail-Adresse gesendet wird.

Geben Sie unter Autorisierungscode abrufen den Autorisierungscode ein, den Sie oben in Unterschritt d abgerufen haben und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Akzeptieren und fortfahren.
    

Schritt 2: Webeinstellungen der Domain importieren

Legen Sie fest, ob Ihre aktuellen Webeinstellungen von Google Domains erfasst und importiert werden sollen:

Wenn Sie Aktuelle Einstellungen meiner Domain erfassen und importieren auswählen, werden von Google Domains die für Ihre Domain gefundenen DNS-Ressourcendatensätze sofort unter Ihrer Auswahl angezeigt.

Google Domains sucht per DNS-Lookup nach den Ressourcendatensätzen, die mit den häufigsten Subdomains (@, www, blog usw.) verknüpft sind. Beachten Sie Folgendes:

Sie können die Datensätze, die von Google Domains importiert werden sollen, bearbeiten, löschen oder hinzufügen.

Schritt 3: Übertragen

Das aktuelle Ablaufdatum Ihrer Domain bei Ihrem aktuellen Registrator, der Preis für das Hinzufügen eines Registrierungsjahrs (für Übertragung erforderlich) und das neue Ablaufdatum Ihrer Domain nach der Übertragung werden von Google Domains angezeigt.

Hinweis:

Wenn Sie auf klicken, wird die Übertragung gestartet und Sie zahlen für ein weiteres Registrierungsjahr.

Schritt 4: Kontaktdaten eingeben/bestätigen

Geben Sie im Dialogfeld Kontaktdaten bestätigen Ihre Kontaktdaten ein. Diese Informationen werden vom Registrator verwendet, um Sie bei Bedarf zu kontaktieren.

Sie können festlegen, ob diese Daten privat oder öffentlich sein sollen. Wenn Sie die Einstellung "Privat" auswählen, sind die Daten nur für Sie und Google Domains sichtbar.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Informationen zu Kontaktdaten

Schritt 5: Für ein weiteres Registrierungsjahr bezahlen

Geben Sie im Dialogfeld "Zahlungsmethode" Ihre Zahlungsinformationen ein oder wählen Sie eine Zahlungsmethode aus, die Sie bereits bei Google verwendet haben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Mit Google bezahlen.

Schritt 6: Übertragung per E-Mail bestätigen

Es wird eine E-Mail an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers für Ihre Domain gesendet. Dies ist die E-Mail-Adresse, die Sie oben im Schritt 5 bestätigt haben.

Nachdem Sie die Übertragung bestätigt haben, kann es bis zu sieben Tage dauern, bis die Domain vom vorigen Registrator freigegeben wird. Den Status Ihrer Übertragung können Sie in Google Domains anhand der Statusnachrichten auf der Seite Eingehende Übertragung prüfen.

Weitere Informationen:

Informationen zur eingehenden Übertragung

Im Folgenden können Sie sich einen Überblick über den Vorgang der eingehenden Übertragung verschaffen.

  1. Domaininhaber (auf der Website des derzeitigen Registrators): Der Domaininhaber bereitet die Domain für die Übertragung vor. Er deaktiviert die private Registrierung, aktualisiert die Kontaktdaten, entsperrt die Domain und ruft den Autorisierungscode ab.
  2. Domaininhaber (bei Google Domains): Der Domaininhaber bestätigt auf der Seite Übertragungen, dass die Domain zur Übertragung bereit ist. Er stellt den Autorisierungscode bereit und fügt ein weiteres Registrierungsjahr hinzu.
  3. Google: Google ruft per WHOIS-Suche die Kontaktdaten ab und bittet den Domaininhaber per E-Mail, die Übertragung zu genehmigen oder abzubrechen.
  4. Domaininhaber: Der Domaininhaber beantwortet die E-Mail von Google Domains und genehmigt die Übertragung oder bricht sie ab.
  5. Google: Wird die Übertragung genehmigt, stellt Google den Autorisierungscode für die Registry bereit, die für die Domain zuständig ist.
  6. Registry: Die Registry bittet den derzeitigen Registrator um Bestätigung, dass der Domaininhaber die Domain übertragen möchte.
  7. Derzeitiger Registrator: Der derzeitige Registrator bittet den Domaininhaber per E-Mail, die Übertragung zu genehmigen oder abzubrechen.

    Hinweis: Sollte der derzeitige Registrator nicht schnell genug reagieren, kann der Domaininhaber den derzeitigen Registrator direkt kontaktieren und bitten, die Übertragung zu genehmigen oder abzubrechen. Sollte der derzeitige Registrator gar nicht reagieren, wird die Übertragung nach fünf Tagen automatisch genehmigt.

  8. Domaininhaber: Der Domaininhaber beantwortet die E-Mail des derzeitigen Registrators und genehmigt die Übertragung oder bricht sie ab. Im Fall der Genehmigung wird die Domain zur Übertragung freigegeben.

    Hinweis: Sollte der Domaininhaber nicht antworten, wird die Übertragung nach fünf Tagen automatisch genehmigt.

  9. Google: Google informiert den Domaininhaber darüber, dass die Übertragung abgeschlossen wurde.
Statusnachrichten prüfen

Domainübertragungen können fünf bis sieben Tage dauern. Sie können den Status der Übertragung prüfen, indem Sie in der Navigationsleiste auf Eingehende Übertragung klicken. Wenn die Übertragung genehmigt wurde, erscheinen Nachrichten wie die folgenden. Sollte die Übertragung aus irgendeinem Grund blockiert werden, erscheint eine Nachricht mit einer roten Leiste.

 

Innerhalb von Google Domains übertragen

Befolgen Sie die Anleitung unter Domain zwischen Google Domains-Konten übertragen, wenn Sie eine Domain innerhalb von Google Domains von einem anderen Nutzerkonto an Ihr Konto übertragen möchten. Dies kann beispielsweise erforderlich sein, wenn Sie eine Domain über ein privates Konto erworben haben und nun an ein Unternehmenskonto übertragen möchten.

Von anderen Registratoren übertragen

Wie Sie Ihre Domain für die unten aufgelisteten Registratoren auf die Übertragung vorbereiten, erfahren Sie in den verlinkten Artikeln.

  • Achten Sie darauf, alle vier für Google erforderlichen Aufgaben durchzuführen (siehe Schritt 1 oben). Dies gilt auch dann, wenn dies für Ihren derzeitigen Registrator nicht erforderlich ist.
  • Führen Sie weitere Aufgaben durch, falls Sie von anderen Registratoren darum gebeten werden.

Wenden Sie sich an Ihren derzeitigen Registrator, wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen.

1and1.com

Um Ihre Domain von 1and1.com zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im 1&1-Hilfeartikel Transfer Your Domain Away from 1&1.

Hinweis: 1and1 bezeichnet den Autorisierungscode für die Übertragung als "Authorization Code".

DreamHost.com

Um Ihre Domain von DreamHost zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im DreamHost-Wikiartikel Transfer your domain registration away from us.

Hinweis: DreamHost bezeichnet den Autorisierungscode für die Übertragung als "EPP (auth) code".

eNom

Um Ihre Domain von eNom zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im eNom-Supportartikel How to Initiate an Outgoing Domain Transfer

Hinweis: eNom bezeichnet den Autorisierungscode für die Übertragung als "auth code".

FastDomain.com

Um Ihre Domain von FastDomain zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im FastDomain-Helpdesk-Artikel Transferring away from FastDomain.

Hinweis: FastDomain bezeichnet den Autorisierungscode für die Übertragung als "EPP/Authorization Code".

Gandi.net

Um Ihre Domain von Gandi zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im Gandi-Helpdesk-Artikel Transferring your domain away from Gandi.

GoDaddy

Um Ihre Domain von GoDaddy zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im GoDaddy-Supportartikel Transferring Domain Names to Another Registrar.

Hover (Tucows)

Um Ihre Domain von Hover zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im Hover-Hilfeartikel How to: Transfer your domain away from Hover.

MelbourneIT.com.au

Um Ihre Domain von Melbourne IT zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im Melbourne IT-Helpdesk-Artikel How do I transfer my domain away?.

Name.com

Um Ihre Domain von Name.com zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im Name.com-Knowledge-Base-Artikel Transfer a Domain Name Away from Name.com?.

Namecheap.com

Um Ihre Domain von Namecheap zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im Namecheap-Knowledge-Base-Artikel What should I do to transfer a domain from Namecheap?.

Hinweis: Namecheap bezeichnet den Autorisierungscode für die Übertragung als "EPP/ Authorization Code" und "EPP Code".

Network Solutions

Um Ihre Domain von Network Solutions zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im Network Solutions-Supportartikel Transfers Away From Network Solutions.

Rebel.ca (Domainscostless.ca/Domainsatcost.ca)

Um Ihre Domain von Rebel.ca zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung in diesem Knowledge-Base-Artikel: How do I transfer my domain to another registrar? Where do I get my EPP Transfer Code?

Hinweis: Rebel.ca bezeichnet den Autorisierungscode für die Übertragung als "EPP Transfer Code".

Register.com

Um Ihre Domain von Register.com zu übertragen, befolgen Sie die Anleitung im Register.com-Hilfeartikel How Do I Transfer My Domain Name to Another Registrar?.

Web.com

Um Ihre Domain von Web.com zu übertragen, befolgen Sie die unten stehende Anleitung. Dieser Vorgang wird von Web.com derzeit nicht in einem Supportartikel beschrieben.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Web.com-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Link Manage My Domain (Meine Domain verwalten).

  3. Klicken Sie auf den Tab Registration (Registrierung).

    • Klicken Sie unter Registration Details (Registrierungsdetails) für "Domain Privacy" (Domaindatenschutz) auf Private (Privat) und deaktivieren Sie die Datenschutzoption.
    • Klicken Sie unter Transfer Domain (Domain übertragen) für "Lock Status" (Sperrstatus) auf Locked (Gesperrt) und entsperren Sie Ihre Domain.
    • Klicken Sie unter Transfer Domain (Domain übertragen) für "Authorization code" (Autorisierungscode) auf View or Reset (Anzeigen oder zurücksetzen) und kopieren Sie den Autorisierungscode.
  4. Klicken Sie auf den Tab WHOIS.
    • Aktualisieren Sie die Kontaktdaten für Registrant (Domaininhaber).
    • Aktualisieren Sie die Kontaktdaten für Administrative (Administrator).

Wenn Sie diese Aufgaben abgeschlossen haben, rufen Sie die Google Domains-Seite Übertragungen auf und beginnen Sie mit der Übertragung. Sie brauchen dafür den Autorisierungscode.

Registrierung verlängern

Wenn Sie eine eingehende Übertragung einer Domain durchführen, müssen Sie gemäß den ICANN-Vorschriften ein weiteres Registrierungsjahr hinzufügen. Dieses zusätzliche Jahr wird zum bereits vorhandenen Registrierungszeitraum Ihrer Domain hinzugerechnet. Wenn Ihre Domain beispielsweise bei Ihrem derzeitigen Registrator für fünf Jahre registriert ist, verlängert sich der Registrierungszeitraum für Ihre Domain durch das von der ICANN geforderte Jahr auf sechs Jahre.

Sie können eine Domain für ein bis zehn Jahre registrieren. Sollte durch das Hinzufügen des zusätzlichen Jahres der maximale Registrierungszeitraum von zehn Jahren überschritten werden, können Sie Ihre Domain derzeit nicht an Google Domains übertragen.

Hinweis: Das zusätzliche Registrierungsjahr wird mithilfe Ihres Google-Kontos beim Start der Übertragung hinzugefügt. Ihre Kreditkarte wird allerdings erst belastet, wenn die Übertragung abgeschlossen wurde.

Nächster Schritt

  • Nachdem die Übertragung der Domain abgeschlossen wurde, überprüfen Sie am besten, ob alles in Ordnung aussieht. Weitere Informationen finden Sie unter Domain aufrufen.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?