Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Informationen zu Registratoren und Registrys

Domaininhaber (z. B. Privatpersonen und Unternehmen) schließen Verträge mit Registratoren (z. B. Anbieter wie Google Domains), die wiederum mit Registrys zusammenarbeiten (z. B. Unternehmen wie Google Registry).

Als Registrator wird eine Organisation bezeichnet, die die Registrierung von Domainnamen für bestimmte TLD-Registrys (Top-Level-Domain) verwaltet.

Als Registry wird eine Organisation bezeichnet, die administrative Daten für Top-Level-Domains und Subdomains verwaltet – z. B. die Zonendateien, die für jede Domain die Adressen der Nameserver enthalten.

Die ICANN fungiert als Aufsichtsorgan für die Registratoren und Registrys. Weitere Informationen zu Registrys und Registratoren finden Sie beim InterNIC und bei der IANA, zwei Unterorganisationen der ICANN.

Domaininhaber

Ein Domaininhaber ist der eingetragene Namensinhaber einer Domain. Er besitzt die "Rechte" an der jeweiligen Domain, solange der Registrierungszeitraum andauert.

Die Registrierung einer Domain ist beliebig oft verlängerbar. Eine Verlängerung kann bis zu 10 Jahre lang gelten.

Registrator

Als Registrator wird eine Organisation bezeichnet, die als Schnittstelle zwischen einem Domaininhaber und einer Registry auftritt. Der Registrator verkauft Domainnamen und ist auf Dienste für Domaininhaber spezialisiert, einschließlich der Domainregistrierung.

Google Domains ist ein Registrator.

Das InterNIC führt ein Verzeichnis zugelassener Registratoren unter www.internic.com/regist.html.

Registrierung

Bei der Registrierung wird eine Domain bei einem Registrator angemeldet. Der Antragsteller wird dadurch zum Inhaber dieser Domain. Die Registrierung gilt für einen Zeitraum zwischen einem Jahr und zehn Jahren. Sobald diese Zeit abgelaufen ist, kann der Domaininhaber die Registrierung erneuern oder verlängern. Der Domaininhaber muss seine Kontaktinformationen für die WHOIS-Datenbank beim Registrator hinterlegen.

Registry

Als Registry bezeichnet man eine Datenbank, die Informationen über den Inhaber von Second-Level-Domains (wie google.com oder ihrebeispielurl.de) unterhalb einer bestimmten Top-Level-Domain (.de) enthält.

Eine Registrierungsstelle pflegt die Verwaltungsdaten für bestimmte Top-Level-Domains und untergeordnete Domains. Zum Beispiel ist Verisign für Top-Level-Domains wie .com, .net und .name verantwortlich. Die Zuständigkeit von Registrierungsstellen für bestimmte Domains wird von der ICANN geregelt.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?