GAUSS-Funktion

Die GAUSS-Funktion berechnet die Wahrscheinlichkeit, dass eine beliebige Variable aus einer Normalverteilung zwischen dem Mittelwert und z Standardabweichungen darüber oder darunter liegt. Diese Funktion wurde nach der Gauß-Verteilung benannt, die auch als Normalverteilung bekannt ist.

Bestandteile einer GAUSS-Funktion

GAUSS(z)

Bestandteil Beschreibung Anmerkungen
z Die Anzahl der Standardabweichungen vom Mittelwert.
  • Der Parameter z gibt an, wie weit entfernt vom Mittelwert eine Zufallsvariable fallen könnte.
  • Die Normalverteilung wird durch einen Mittelwert (μ) und eine Standardabweichung (z * σ) ausgedrückt.

Beispielformeln

GAUSS(1)

GAUSS(B2)

Anmerkungen

  • Ein negativer z-Wert bewirkt, dass GAUSS (z) eine negative Zahl zurückgibt.
  • Verwendet z den Wert in einer anderen Zelle (z. B."GAUSS(B2)"), gibt die GAUSS-Funktion 0 zurück, wenn in der Zelle keine Daten vorhanden sind.
  • GAUSS(z) stellt die Frage: "Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Zufallszahl zwischen μ und der Standardabweichung z * σ liegt?"

Beispiele

  A B C
1 Funktion Ergebnis Kommentar
2 =GAUSS(1) 0,3413447461 Wahrscheinlichkeit, dass eine Variable zwischen dem Mittelwert und einer Standardabweichung über dem Mittelwert liegt.
3 =GAUSS(-1) -0,3413447461 Wahrscheinlichkeit, dass eine Variable zwischen dem Mittelwert und einer Standardabweichung unter dem Mittelwert liegt. Beachten Sie, dass dieses Ergebnis negativ ist.
4 =2*GAUSS(1) 0,6826894921 Wahrscheinlichkeit, dass eine Variable innerhalb einer Standardabweichung vom Mittelwert liegt.

Ähnliche Funktion

NORMVERT (NORMDIST): Gibt den Wert der Normalverteilungsfunktion (bzw. der kumulierten Normalverteilungsfunktion) für einen angegebenen Wert, ein Mittel und die Standardabweichung zurück.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?