IMLN-Funktion

The IMLN function returns the logarithm of a complex number, base e (Euler's number).

Bestandteile einer IMLN-Formel

Die IMLN-Formel ist so formatiert: =IMLN(Zahl).

Bestandteil Beschreibung Anmerkungen
Zahl Eingabewert der Logarithmusfunktion
  • Die Zahl kann als einfache Zahl angegeben werden (z. B. "1") um als reelle Zahl interpretiert zu werden.
  • Die Zahl kann als zitierter Text angegeben werden, um sowohl die reellen als auch die komplexen Koeffizienten zu bestimmen.

Beispielformeln

IMLN("3+4i")

IMLN(A2)

IMLN("4+2j")

Anmerkungen

  • IMLN entspricht der Funktion LN für alle nichtkomplexen Werte, die größer sind als Null.
  • IMLN entspricht der Funktion LOG für die Basis e oder EXP(1) für alle nichtkomplexen Werte, die größer sind als Null.
  • Der natürliche Logarithmus einer komplexen Zahl ist so definiert:
    • ln (x + yi) = √(x2 + y2) + i tan–1(y/x)

Beispiele

  A B
1 Formel Ergebnis
2 =IMLN("1+i") 0,346573590279973 + 0,785398163397448i
3 =IMLN("4+2j") 1,497866136777 + 0,463647609000806i
4 =IMLN("–4,6") 1,52605630349505 + 3,14159265358979i

Ähnliche Funktionen

LN: Gibt den Logarithmus einer Zahl zur Basis e (Eulersche Zahl) zurück.

KOMPLEXE: Erstellt eine komplexe Zahl aus reellen und imaginären Koeffizienten.

IMAGINÄRTEIL: Gibt den imaginären Koeffizienten einer komplexen Zahl zurück.

IMREALTEIL: Gibt den reellen Koeffizienten einer komplexen Zahl zurück.

LOG10: Gibt den Logarithmus einer Zahl zur Basis 10 zurück.

LOG: Gibt den Logarithmus einer Zahl zu einer angegebenen Basis zurück.

EXP: Gibt die potenzierte Eulersche Zahl e (~2,718) zurück.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?