Braillezeile in Docs-Editoren verwenden

Sie können zum Lesen und Bearbeiten von Dokumenten, Tabellen, Präsentationen und Zeichnungen eine Braillezeile verwenden.

Unterstützte Screenreader und Browser

Chrome OS

Unter Chrome OS können Sie ChromeVox mit Chrome verwenden.

Wichtig: Prüfen Sie, ob Sie die neuesten Versionen von Chrome OS und ChromeVox verwenden.

Windows

Unter Windows können Sie NVDA oder JAWS mit Chrome, Firefox oder Internet Explorer verwenden. 
 
Wichtig: Sie benötigen die neueste Version von JAWS oder NVDA. Die Brailleunterstützung in Google Tabellen für Windows kann bei älteren Versionen von JAWS und NVDA Probleme verursachen. Weitere Details finden Sie unten im Abschnitt "Bekannte Probleme".

Mac

Auf einem Mac mit der neuesten macOS-Version können Sie VoiceOver mit Safari oder Chrome verwenden.

Brailleunterstützung für Docs-Editoren aktivieren

  1. Öffnen Sie auf einem Computer ein Dokument, eine Tabelle, eine Präsentation oder eine Zeichnung.
  2. Wählen Sie im Menü "Tools" die Option Einstellungen für Bedienungshilfen aus.
  3. Klicken Sie auf das Kästchen neben Screenreader-Unterstützung aktivieren.
  4. Klicken Sie auf das Kästchen neben Brailleunterstützung aktivieren.

Die aktivierte Einstellung zur Brailleunterstützung gilt für Google Docs, Google Tabellen, Google Präsentationen und Google Zeichnungen.

In Docs-Editoren mit Brailleunterstützung arbeiten

Sobald Sie die Brailleunterstützung in den Docs-Editoren aktiviert haben, profitieren Sie von einigen Verbesserungen:

  • Sie können den Cursor mithilfe der Cursorroutingtasten in Ihrer Braillezeile bewegen. Diese Funktion wird auf dem Mac nicht unterstützt.
  • Neben den Tastenkombinationen von Google Docs können Sie viele Ihrer üblichen Screenreader-Tastenkombinationen verwenden.
  • Schnelleres Screenreader-Eingabeecho.
  • Schnellere Handhabung der Screenreader-Navigation, wenn Sie von einem Zeichen zum nächsten springen.
  • Zuverlässigere Screenreader-Ausgabe von Satz- und Leerzeichen.
  • Ihr Screenreader orientiert sich jetzt hinsichtlich des Zeichen- und Wortechos während der Eingabe an den eigenen Einstellungen, anstatt immer das Echo von Zeichen zu erzeugen.

Bekannte Probleme

  • Wenn Sie die Brailleunterstützung in Google Tabellen mit JAWS oder NVDA verwenden, benötigen Sie die neueste Softwareversion (JAWS 2018 oder NVDA 2018.1 oder höher). Falls Sie eine ältere Version haben, können Sie die Unterstützung nur in Google Docs, Google Präsentationen oder Google Zeichnungen verwenden. In Google Tabellen müssen Sie sie dann möglicherweise deaktivieren.
  • Es ist noch nicht möglich, Sonderzeichen über die Tastatur einzugeben. Sie müssen dazu weiterhin das Menü "Einfügen" öffnen und Sonderzeichen auswählen.
  • Manchmal sind Sprachausgaben zu Sonderfunktionen wie Stile, Kommentare, Fußnoten und Gleichungen um ein Zeichen verschoben. Dieses Problem tritt nur bei Screenreadern auf, die statt des Zeichens, über das der Cursor gerade hinwegbewegt wurde, das Zeichen nach dem Cursor ansagen. Zu den betroffenen Screenreadern zählen, je nach den von Ihnen vorgenommenen Einstellungen, ChromeVox, NVDA und JAWS.
  • Wenn Sie Inhalte aufrufen, kann es zu einem Konflikt zwischen der Sprachausgabe von Kommentaren oder Stilen und der Screenreader-Ausgabe des Textes kommen.

Brailleunterstützung für Docs-Editoren deaktivieren

  1. Öffnen Sie auf einem Computer ein Dokument, eine Tabelle, eine Präsentation oder eine Zeichnung.
  2. Wählen Sie im Menü "Tools" die Option Einstellungen für Bedienungshilfen aus.
  3. Heben Sie die Auswahl für Brailleunterstützung aktivieren auf.

 

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?