TVERT

Berechnet die Wahrscheinlichkeit der Studentschen t-Verteilung mit einer gegebenen Eingabe (x).

Verwendungsbeispiel

TVERT(A2; 30; 1)

TVERT(0,5; 1; 2)

Syntax

TVERT(x; Freiheitsgrade; Seiten)

  • x – Eingabe in die t-Verteilungsfunktion
  • Freiheitsgrade – Anzahl der Freiheitsgrade
  • Seiten – Gibt an, ob die berechnete Verteilung ein- oder zweiseitig ist, wobei 1 für einseitige und 2 für zweiseitige Verteilungen steht

Siehe auch

NORMVERT: Gibt den Wert der Normalverteilungsfunktion (bzw. der kumulierten Normalverteilungsfunktion) für einen angegebenen Wert, ein Mittel und die Standardabweichung zurück.

BINOMVERT: Berechnet die Wahrscheinlichkeit für eine bestimmte Anzahl (oder eine maximale Anzahl) von erfolgreichen Ausgängen bei einer bestimmten Zahl von Versuchen in einer Gesamtheit mit einer bestimmten Größe und einer bestimmten Anzahl erfolgreicher Versuche, wobei die entnommenen Elementen nach jedem Versuch wieder zurückgelegt werden.

EXPONVERT: Gibt den Wert der Exponentialverteilungsfunktion mit einem angegebenen Lambda bei einem bestimmten Wert zurück.

NEGBINOMVERT: Berechnet die Wahrscheinlichkeit für eine bestimmte Anzahl von Misserfolgen, bevor eine bestimmte Anzahl von Erfolgen erzielt wird, wobei eine Erfolgswahrscheinlichkeit bei unabhängigen Versuchen zugrunde gelegt wird.

WAHRSCHBEREICH: Berechnet anhand einer Gruppe von Werten und der zugehörigen Wahrscheinlichkeiten die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein zufällig ausgewählter Wert in einen bestimmten Bereich von Werten fällt.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?