VARIATIONEN (PERMUT)

Gibt die Anzahl der Auswahlmöglichkeiten für eine Anzahl von Objekten aus einer Menge mit einer bestimmten Objektgröße unter Berücksichtigung der Reihenfolge zurück.

Verwendungsbeispiel

VARIATIONEN(4;2)

VARIATIONEN(A2;B2)

Syntax

VARIATIONEN(n, k)

  • n – Größe der Objektmenge, aus der ausgewählt werden kann

  • k – Anzahl der Objekte, die ausgewählt werden

Anmerkungen

  • VARIATIONEN ist die Standard-Kombinatorikfunktion mit der typischen Schreibweise nPk. Sie ist ähnlich wie KOMBINATIONEN, außer dass bei Permutationen die Reihenfolge der Auswahl anstelle der resultierenden ausgewählten Teilmenge berücksichtigt wird.

Siehe auch

POLYNOMIAL: Gibt die Fakultät der Summe der Werte geteilt durch das Produkt der Fakultäten der Werte zurück.

ZWEIFAKULTÄT: Gibt die Fakultät einer Zahl mit der Schrittlänge 2 zurück.

FAKULTÄT: Gibt die Fakultät einer Zahl zurück.

KOMBINATIONEN: Gibt die Anzahl der Auswahlmöglichkeiten für eine Anzahl von Objekten aus einer Menge mit einer bestimmten Objektgröße zurück.

Beispiele

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?