EXPONVERT

Gibt den Wert der Exponentialverteilungsfunktion mit einem angegebenen Lambda bei einem bestimmten Wert zurück.

Verwendungsbeispiel

EXPONVERT(4;0,5;FALSE)

EXPONVERT(A2;A3;A4)

Syntax

EXPONVERT(x; Lambda; kumuliert)

  • x – Eingabe in die Exponentialverteilungsfunktion

    • Wenn kumuliert TRUE ist, gibt EXPONVERT die kumulierte Wahrscheinlichkeit aller Werte bis x zurück.
  • Lambda – Lambda zur Angabe der Exponentialverteilungsfunktion

  • kumuliert – Gibt an, ob die exponentielle kumulierte Verteilung verwendet wird

Anmerkung

  • Sie können diese Funktion mit EXPONDIST oder EXPON.DIST ausführen. 

Siehe auch

WEIBULL: Gibt den Wert der Weibull-Verteilungsfunktion (bzw. der kumulierten Weibull-Verteilungsfunktion) für eine angegebene Form und Skalierung zurück.

POISSON: Gibt den Wert der Poisson-Verteilungsfunktion (bzw. der kumulierten Poisson-Verteilungsfunktion) für einen angegebenen Wert und ein Mittel zurück.

NORMSINV: Gibt den Wert der umgekehrten Standard-Normalverteilungsfunktion für einen angegebenen Wert zurück.

NORMSDIST: Gibt den Wert der kumulierten Standard-Normalverteilungsfunktion für einen angegebenen Wert zurück.

NORMINV: Gibt den Wert der umgekehrten Verteilungsfunktion für einen angegebenen Wert, ein Mittel und die Standardabweichung zurück.

NORMDIST: Gibt den Wert der Normalverteilungsfunktion (bzw. der kumulierten Normalverteilungsfunktion) für einen angegebenen Wert, ein Mittel und die Standardabweichung zurück.

NEGBINOMDIST: Berechnet die Wahrscheinlichkeit für eine bestimmte Anzahl von Misserfolgen, bevor eine bestimmte Anzahl von Erfolgen erzielt wird, wobei eine Erfolgswahrscheinlichkeit bei unabhängigen Versuchen zugrunde gelegt wird.

LOGNORMDIST: Gibt den Wert der kumulierten logarithmischen Normalverteilung bei gegebenem Mittel und einer Standardabweichung um einen bestimmten Wert zurück.

LOGINV: Gibt den Wert der Umkehrfunktion der kumulierten logarithmischen Normalverteilung bei gegebenem Mittel und einer Standardabweichung um einen bestimmten Wert zurück.

HYPGEOMDIST: Berechnet die Wahrscheinlichkeit für eine bestimmte Anzahl von erfolgreichen Ausgängen bei einer bestimmten Anzahl von Versuchen in einer Gesamtheit mit einer bestimmten Größe und einer bestimmten Anzahl erfolgreicher Versuche, ohne dass die entnommenen Elemente nach jedem Versuch wieder zurückgelegt werden.

BINOMDIST: Berechnet die Wahrscheinlichkeit für eine bestimmte Anzahl (oder eine maximale Anzahl) von erfolgreichen Ausgängen bei einer bestimmten Zahl von Versuchen in einer Gesamtheit mit einer bestimmten Größe und einer bestimmten Anzahl erfolgreicher Versuche, wobei die entnommenen Elementen nach jedem Versuch wieder zurückgelegt werden.

Beispiele

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?