Richtlinien für Audio-Creatives

Audio-Creatives werden ausgeliefert, wenn sie Audiowerbebuchungen zugewiesen sind. Sehen Sie sich die Best Practices sowie die wichtigsten Anforderungen für Audio-Creatives an, die auf von Display & Video 360 unterstützten Anzeigenplattformen ausgeliefert werden.

Best Practices für Audio-Creatives

Best Practices: Häkchensymbol Mithilfe dieser Empfehlungen können Sie die bestmögliche Leistung erzielen:

​PDF-Datei mit Best Practices für Audioanzeigen herunterladen

Was bei diesen Creatives beachtet werden sollte:

1. Mehr Informationen zu Ihrer Zielgruppe einholen

Unsere Recherchen zeigen, dass eine personalisierte Werbebotschaft auf verschiedenen Medien die Nutzer besser anspricht.

2. Kontext beachten

  • Informieren Sie sich über die Spezifikationen der einzelnen Plattformen und darüber, welche Companions sie unterstützen.
  • Überlegen Sie, wie Nutzer den Content auf verschiedenen Plattformen hören.

3. Knapp und einprägsam

  • Bei kürzeren Clips ist die Markenerinnerung besser.
  • Fügen Sie einen eindeutigen Call-to-Action ein.
  • Wiederholen Sie den Markennamen 2–3 Mal.

4. Ton überlegt einsetzen

  • Mischen Sie Voiceover, Musik und andere Soundeffekte mit Bedacht.
  • Verwenden Sie Storytelling-Techniken, um Interaktion und Markenerinnerung zu verbessern.

Best Practices für Audioanzeigen

1. Achten Sie bei Tonfall und Tempo auf Einheitlichkeit.

  • 30-Sekunden-Anzeigen: ungefähr 55 bis 75 Wörter
  • 15-Sekunden-Anzeigen: ca. 40 Wörter

2. Dialogorientiert

Der Übergang zwischen Unterhaltungscontent und Anzeigen ist sanfter, wenn auf einen freundlichen Ton geachtet wird.

3. Call-to-Action einbauen

Geben Sie den Zuhörern die Chance, zu interagieren. Ein direkter Call-to-Action führt zu höheren Klickraten.

4. Eine Geschichte erzählen

Mit subtilen Effekten und Umgebungsgeräuschen können Sie den Zuhörer auf eine Reise mitnehmen.

5. Mehrere Versionen erstellen

Entwickeln Sie eine Vielzahl von Audioanzeigen, die auf die individuellen Vorlieben der Zielgruppe zugeschnitten sind.

Zu empfehlende und zu vermeidende Vorgehensweisen

Das sollten Sie tun:

Das sollten Sie nicht tun:

Verwenden Sie einfache Hintergrundmusik, die Emotionen weckt und nicht mit dem Voiceover konkurriert. Vermeiden Sie schrille Geräusche (Alarmton, Lufthorn) oder kitschige Jingles, die den Hörer stören könnten.
Verwenden Sie eine ausgewogene Mischung aus Tonelementen. Mehrere Stimmen könnten den Zuhörer verwirren.
Integrieren Sie Musik nur als Ergänzung der Werbebotschaft. Die Werbung sollte nicht aufdringlich sein. Audio gelangt direkt in die Ohren eines Zuhörers.
Passen Sie die Musik an die Vorlieben Ihrer Zielgruppe an. Erläutern Sie nicht jeden Vorteil des Produkts oder Diensts, sondern nur das, was für die Zielgruppe wirklich relevant ist.
Integrieren Sie Audioelemente und Storytelling-Techniken, die beim Hörer durch Klang bestimmte Assoziationen und Bilder wecken.  

Best Practices für Companion-Anzeigen

Companion verwenden, um die Werbebotschaft zu verstärken

  • Ein visuelles Companion-Creative erzeugt die stärkste Verbindung zur Marke.
  • Fügen Sie das Markenlogo ein, wiederholen Sie den Call-to-Action und verwenden Sie andere Elemente, die auf die Audioanzeige verweisen.

Zeit durch das Hochladen von Companions mit Audio sparen

Contentanforderungen

Damit Creatives über Display & Video 360 ausgeliefert werden können, müssen sie den Richtlinien zum Creative-Content und den allgemeinen Richtlinien entsprechen.

Asset-Anforderungen

Audiodatei

Dateitypen .ogg, .mp3 
Dateigröße Bis zu 1 GB, wenn die Datei in Display & Video 360 gehostet wird. Laden Sie immer eine Quelldatei in bestmöglicher Qualität hoch, um die Anforderungen verschiedener Anzeigenplattformen zu erfüllen. Denken Sie daran, dass auf anderen Anzeigenplattformen andere maximale Dateigrößen gelten können.
Landingpage-URL Pflichtfeld
Dauer Audio-Creatives können verschiedene Zeitspannen umfassen. Mit einer Dauer von 15 oder 30 Sekunden steht Ihnen der Großteil des angebotenen Inventars zur Verfügung.

Companion-Asset

Die Anforderungen und unterstützten Companion-Typen variieren je nach Publisher. In den Anzeigenspezifikationen des Publishers finden Sie aktuelle Informationen.

Dateitypen JPG, PNG, ZIP
Dateigröße Mit Display & Video 360 gehostete Bild-Creatives dürfen bis zu 10 MB groß sein. Es gibt kein Größenlimit für HTML5-ZIP-Dateien.
Dimensionen Variieren je nach Publisher
Maximalgröße 4.096 × 4.096
In Display & Video 360 gehostet Wenn Sie Audio-Creatives in Display & Video 360 hochladen und hosten, können Sie als Companions Display-Creatives mit Bild- oder HTML5-Assets zuweisen.
In Campaign Manager 360 gehostet Wenn Sie Audio-Creatives in Campaign Manager 360 hochladen und mit Display & Video 360 synchronisieren, können Sie Companion-Creatives in Campaign Manager 360 einfügen. Das Companion wird mit dem Creative mit Display & Video 360 synchronisiert.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false
false
true
true
69621
false
false