Richtlinien

Richtlinien für mobile Creatives

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Anforderungen für mobile Creatives. 

Technische Anforderungen

  • Animation duration: Ads can only animate for 30 seconds or less.

  • Automatische Wiedergabe: Anzeigen, bei denen automatisch Audioinhalte wiedergegeben werden, sind unzulässig. Die automatische Wiedergabe von Videomaterial ist zulässig, solange der Ton stummgeschaltet ist. 

  • Pop-ups: Anzeigen, bei denen Pop-up-Fenster oder Umfragen eingeblendet werden, sind unzulässig.

  • Dateitypen: PNG, JPG, GIF oder HTML5  

  • Größe: Die anfängliche Ladegröße von Creatives darf höchstens 150 KB betragen. Nachfolgende Ladevorgänge müssen per Polite Load erfolgen und dürfen 2,2 MB nicht überschreiten.

  • Technologie: Wenn das Creative speziell für Mobilgeräte erstellt wurde, d. h. wenn Antippen, Wischen oder andere für Mobilgeräte spezifische Interaktionen erforderlich sind, muss auf der entsprechenden Detailseite für den Technologietyp die Option "Erfordert MRAID" ausgewählt werden. In Display & Video 360 werden alle MRAID-Creative-Typen unterstützt – einschließlich MRAID 3D Cube-Rich Media-Creatives.

Allgemeine Inventarverfügbarkeit nach Umgebung

  • Mobile Displaywerbung:

    Umgebung Empfohlener Creative-Typ Inventar
    Mobiles Web HTML5 oder statisches Bild Alle Typen
    Mobile App HTML5, statisches Bild oder MRAID AppNexus, Google Ad Manager, MoPub oder ONE by AOL: Mobile
    Interstitial für mobile App HTML5, statisches Bild oder MRAID ONE by AOL: Video, Google Ad Manager, MoPub, ONE by AOL: Mobile oder Rubicon
  • Mobile Videowerbung:

    Umgebung Empfohlener Creative-Typ Inventar
    Mobiles Web VAST oder VPAID Alle Typen
    Mobile App VAST oder VPAID ONE by AOL: Video, BidSwitch, Brightroll, Google Ad Manager, Improve Digital, MoPub, ONE by AOL: Mobile oder SpotXchange
    Interstitial für mobile App VAST oder MRAID ONE by AOL: Video, Google Ad Manager, MoPub oder ONE by AOL: Mobile

Gängige Abmessungen von Creatives

  Mobiles Web App
Smartphone 300 × 250 320 × 50 (häufigste Größe)
320 × 50 320 × 480/320 × 480*
250 × 250 300 × 250
Tablets 300 × 250 728 × 90
728 × 90 320 × 50
160 × 600 300 × 250
468 × 60 768 × 1.024/768 × 1.024*

* Häufigste Größe für Interstitials 

Die IAB-Standardformate für Anzeigen wie 728 × 90 werden gelegentlich auf Mobilgeräten bereitgestellt.

Voraussetzungen für mobile Videos

  • Format und Dateitypen: Weitere Informationen zu unseren Richtlinien für Video-Creatives

  • Inventar: Über welche Anzeigenplattformen mobiles Videoinventar bereitgestellt wird, können Sie der Liste der unterstützten Plattformen entnehmen. Die spezifischen Anforderungen können je nach Anzeigenplattform unterschiedlich sein. Vergewissern Sie sich daher immer in der Dokumentation der jeweiligen Anzeigenplattform, ob Ihre Creatives für die Auslieferung infrage kommen.

Voraussetzungen für mobile Interstitials

  • Abmessungen: Die gängigsten Interstitial-Abmessungen sind 320 × 480 für Smartphones und 768 × 1.024 für Tablets. Sie sollten das Trafficking der im Hoch- und im Querformat ausgerichteten Creatives in derselben Werbebuchung durchführen, damit bei jeder Interstitial-Gebotsanfrage ein Gebot für Ihre Werbebuchung abgegeben werden kann.

  • Dateitypen: Es werden Bilder und HTML5-Creative-Assets unterstützt. Über Ad-Server von Drittanbietern ausgelieferte Flex-Creatives mit den Abmessungen 0 × 0 werden derzeit nicht unterstützt. 

  • Inventar: Derzeit unterstützen ONE by AOL: Video, Google Ad Manager, MoPub, ONE by AOL: Mobile und Rubicon mobiles Interstitial-Inventar. Diese Liste wird sich jedoch wahrscheinlich in Zukunft ändern.

Mit Studio mobile Impressionen generieren

In Studio erstellte Creatives können automatisch mit Display & Video 360 und Campaign Manager synchronisiert werden. In Studio werden standardisierte Vorlagen verwendet, mit denen sich ganz einfach nutzerfreundliche mobile Rich Media-Creatives erstellen lassen. Weitere Informationen finden Sie in der Rich Media-Galerie.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?