Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

AdSense- und Ad Exchange-Videowerbebuchungen erstellen

Diese Funktion steht nicht für alle Netzwerke zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Ad Exchange für Videos oder Ad Exchange für Spiele an Ihren DoubleClick-Kundenbetreuer. Wenn Sie Fragen zu AdSense für Videos oder AdSense für Spiele haben, lesen Sie den Leitfaden für die Einrichtung.

Sie benötigen einen AdSense- oder Ad Exchange-Property-Code, um eine AdSense- oder Ad Exchange-Werbebuchung zu erstellen. Wenn Sie keinen Property-Code haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Account Manager.

Schritt 1: Geben Sie den Property-Code in DFP ein.

Wenn Sie einen AdSense für Videos-, AdSense für Spiele- oder Ad Exchange für Videos-Property-Code haben, dann geben Sie diesen Code ein, um eine Werbebuchung für das entsprechende Produkt in DFP zu erstellen.

Führen Sie folgende Schritte aus, um Ihren Property-Code für AdSense oder Ad Exchange in Ihrem DFP-Konto einzugeben:

  1. Wählen Sie auf dem Tab "Admin" Netzwerkeinstellungen aus.
  2. Klicken Sie auf AdSense-Konto verknüpfen, wenn Sie über einen AdSense für Videos- oder AdSense für Spiele-Property-Code verfügen, oder auf Ad Exchange-Konto verknüpfen für Ad Exchange für Videos.
    • Die E-Mail-Adresse für das Konto muss über API-Zugriff verfügen. Diese E-Mail-Adresse kann sich von derjenigen für die Abrechnung unterscheiden. Sie finden die benötigte E-Mail-Adresse in Ihrem AdSense- oder Ad Exchange-Konto unter Kontoeinstellungen > Zugriff und Autorisierung > Nutzer mit Zugangsberechtigung.
  3. Geben Sie die erforderlichen Informationen ein und klicken Sie auf Speichern. Sie erhalten dann eine E-Mail mit der Bitte, die Verknüpfung der Konten zu bestätigen. Nach Bestätigung werden die Änderungen sofort sichtbar.

Wenn die Änderungen nicht unverzüglich sichtbar werden, melden Sie sich bei DFP ab und nach 15 bis 20 Minuten erneut an.

Schritt 2: Erstellen Sie eine neue Videowerbebuchung.

  1. Wählen Sie auf dem Tab "Auslieferung" eine der folgenden Optionen aus:
  2. Weisen Sie der Werbebuchung einen Namen zu.
  3. Wählen Sie Video VAST aus und geben Sie die Master- und Companion-Größe ein. Weitere Informationen zur Auswahl von Anzeigengrößen
  4. Im Drop-down-Menü Typ:
    • Wenn AdSense oder Ad Exchange konkurrieren sollen, wählen Sie AdSense oder Ad Exchange aus, je nachdem, welchen Property-Code Sie für diese Werbebuchung verwenden möchten. Hierzu muss das IMA SDK verwendet werden.
    • Wählen Sie Preispriorität aus, wenn AdSense oder Ad Exchange mit anderen Anbietern von Videoanzeigen um den Preis konkurrieren sollen.
  5. Geben Sie Ihre restlichen Einstellungen für die Werbebuchung ein und klicken Sie auf Speichern. Weitere Informationen über Werbebuchungseinstellungen.

Schritt 3: Fügen Sie Creatives hinzu.

So fügen Sie bei AdSense-Werbebuchungen Creatives hinzu:

  1. Klicken Sie in der AdSense-Werbebuchung auf Creative-Gruppen hinzufügen > Neue Creative-Gruppe.
  2. Geben Sie einen Namen für das Creative ein.
  3. Optional: Geben Sie im Textfeld Channels eine oder mehrere Channel-IDs von der Seite Benutzerdefinierte Channels Ihres Kontos für AdSense für Videos oder AdSense für Spiele ein. DFP hängt die Channels an das Tag an. Weitere Informationen finden Sie in der AdSense-Hilfe im Artikel über Channels.
  4. Wählen Sie unter Format das Format für Ihre Creatives aus.
    • Video: Eine lineare Anzeige. Optionen sind beispielsweise TrueView In-Stream – nicht verfügbar für AdSense für Spiele-Konten – und "Standardvideo".
      • In jedem Fall muss für die Anzeigen die maximale Dauer angegeben werden. Verwenden Sie hierbei ganze Zahlen, keine Dezimalzahlen.
        Wenn Sie keine maximale Dauer angeben, wird die Werbebuchung nicht bei Anfragen ausgeliefert, in denen eine solche festgelegt ist.
    • Overlay: Eine nicht lineare Anzeige, die den Content eines Videoplayers teilweise verdeckt, während das Video abgespielt wird. Die Optionen beinhalten Text, Bild und Flash.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

So fügen Sie bei Ad Exchange-Werbebuchungen Creatives hinzu:

  1. Klicken Sie in der Ad Exchange-Werbebuchung auf Creative-Gruppen hinzufügen > Neue Creative-Gruppe.
  2. Geben Sie einen Namen für das Creative ein.
  3. Die folgenden Textfelder sind optional. Sie sind nicht für alle Netzwerke und nicht dauerhaft verfügbar. Wir empfehlen Ihnen, für das Targeting von DFP-Inventar stattdessen Ad Exchange-Regeln zu nutzen. Berücksichtigen Sie dabei die Best Practices für das Trafficking von Ad Exchange in DFP.
    • Geben Sie im Textfeld Channels mindestens eine Channel-ID von der Seite Benutzerdefinierte Channels Ihres Ad Exchange für Videos-Kontos ein. DFP hängt die Channels an das Tag an. Weitere Informationen zu Channels erhalten Sie in der Ad Exchange-Hilfe.
    • Geben Sie im Textfeld Ad Exchange-Tag-ID den Parameter "slotname" der Tags in Ihrem Ad Exchange für Videos-Konto ein.
      Das Textfeld "Anzeigenflächen-ID" muss die IDs der Anzeigenflächen in hierarchischer Form enthalten, falls in AdX eine Hierarchie mit verschachtelten Tags genutzt wird, zum Beispiel 1111111/222222/333333.
  4. Wählen Sie unter Format das Format für Ihre Creatives aus.
    • Video: Eine lineare Anzeige. Geben Sie bei Auswahl dieser Option eine maximale Dauer für die Anzeigen ein. Verwenden Sie hierbei ganze Zahlen, keine Dezimalzahlen.
    • Overlay: Eine nicht lineare Anzeige, die den Content eines Videoplayers teilweise verdeckt, während das Video abgespielt wird. Die Optionen beinhalten Text, Bild und Flash.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
    Für Ad Exchange-Werbebuchungen muss description_url an die DFP-Tags angefügt werden:

    Achten Sie darauf, dass der Parameter description_url in Ihren Anzeigen-Tags festgelegt wird. Dies ist für Publisher, die die Funktion Verwaltung von Werbenetzwerkpartnern nutzen, obligatorisch. Die Beschreibungs-URL wird mit der Liste der klassifizierten Domains eines NPM-Publishers verglichen, um so festzustellen, ob die Anzeigen geschaltet werden dürfen. Stimmt die Beschreibungs-URL mit keiner der klassifizierten Domains überein, werden keine Anzeigen geschaltet.

    Die Beschreibungs-URL wird dazu verwendet, die Inhalte auf der Seite zu kategorisieren und einzustufen. Geben Sie für description_url eine videospezifische URL und nicht die Domain für alle Anzeigenanfragen an. Die Werbetreibenden sehen die Kategorie (Branche) und die Einstufung des Inhalts, zum Beispiel eine Einstufung als jugendfrei, als nicht jugendfrei oder keine Einstufung.

    Beispiel: http://pubads.g.doubleclick.net/gampad/ad&s?sz=640x480&iu=/NetworkID/AdUnit&ciu_szs&impl=s&gdfp_req=1&env=vp&output=xml_vast2&unviewed_position_start=1&url=referrer_url]&correlator=[timestamp]&description_url=http%3A%2F%2FMySite.com%2Fvideo_description_page.html

  6. (Optional) Überprüfen Sie einzelne Ad Exchange-Anzeigen und entscheiden Sie, ob diese auf Ihren Seiten ausgeliefert werden sollen.

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?