Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Anzahl der zu buchenden Impressionen bestimmen

Wie viele Impressionen Sie für eine potenzielle Werbebuchung buchen können, hängt davon ab, inwiefern Sie bereit sind, vorhandenes Inventar zu verschieben oder vorab zu belegen.

Führen Sie zunächst eine Prognose für die potenzielle Werbebuchung aus (weitere Informationen). Die Trafficking-Kriterien Ihrer Werbebuchung können einen enormen Einfluss auf die Anzahl der verfügbaren Impressionen haben.

Wie Trafficking-Kriterien bei der Prognose berücksichtigt werden

Bei der Prognose werden die meisten Trafficking-Kriterien beim Bestimmen des verfügbaren Inventars berücksichtigt. Es gibt jedoch einige Dinge zu bedenken:

Frequency Capping

Frequency Capping wird berücksichtigt. Da DoubleClick for Publishers eine 28 Tage umfassende Stichprobe verwendet, werden monatliche oder lebenslange Frequency Caps nicht als Teil der Stichprobendaten erfasst. Daher kann die Verfügbarkeitsprognose bei monatlichen und die Gesamtlaufzeit umfassenden Frequency Caps zu hoch ausfallen.

Priorität

Bei der Prognose wird die Anzahl der Impressionen, die von anderen Werbebuchungen mit derselben oder einer geringeren Priorität reserviert wurden, anhand der Priorität ermittelt. Hierbei handelt es sich um die Anzahl der Impressionen, die eine Werbebuchung erhalten kann, wenn Sie bereit sind, Impressionen von Werbebuchungen mit derselben oder einer geringeren Priorität abzuziehen. Die Priorität wird zudem bei der Berechnung der voraussichtlich erzielten Impressionen berücksichtigt.

Impressionen für die Schaltung (gleichmäßig, anfangslastig...)

Dieses Steuerelement für die Schaltung wird bei der Prognose ignoriert. Stattdessen wird die Schaltung so gut wie möglich optimiert. Ist für eine Werbebuchung beispielsweise die gleichmäßige Anzeigenschaltung definiert, kann die Prognosesimulation Impressionen nach einem anfangslastigen Prinzip zuweisen. Dies kann in einigen Fällen zu einer zu optimistischen Prognose führen.

Kosten

Zwar werden die Kosten bei Prognosen nicht berücksichtigt, aber Sie können sich die Auswirkungen der konkurrierenden Werbebuchungen auf den Umsatz ansehen.

Roadblock-Anzeigen

Wenn Sie eine Prognose für Roadblock-Anzeigen durchführen, erfasst DoubleClick for Publishers, welche Impressionen zusammen auftraten, als eine Seite betrachtet wurde. Dies wird als "Seiten-Awareness" bezeichnet. In der Prognose wird die Art des Roadblocks berücksichtigt, den Sie buchen möchten. Entweder ist ein Roadblock so eingerichtet, dass er mit allen Creatives verwendet werde kann, oder er ist so konfiguriert, dass er nur mit übergeordneten bzw. Companion-Creative-Gruppen funktioniert.

Beispielsweise hat eine Werbebuchung, die ein Creative von 728 x 90 und ein Creative von 300 x 250 enthält, diese prognostizierten Seitenaufrufe in der folgenden Verteilung:

  • Seite A: Das 728 x 90-Creative wird zweimal ohne das 300 x 250-Creative geschaltet.
  • Seite B: Das 300 x 250-Creative wird einmal ohne das 728 x 90-Creative geschaltet.
  • Seite C: Beide Creatives werden viermal gemeinsam als Roadblock geschaltet.
In diesem Fall lautet das Ergebnis der Prognose, dass vier Roadblock-Impressionen verfügbar sind, da erkannt wurde, dass nur auf Seite C der Roadblock mit beiden Creatives ausgeliefert werden kann.

Mehrere Creatives derselben Größe

Wenn Sie eine Anzeige mit mehreren Creatives derselben Größe haben und zum Anzeigen von Creatives die Einstellung So viele wie möglich oder Eines oder mehrere auswählen, muss die Anzahl der Creatives jeder Größe eingegeben werden. Klicken Sie unter "Inventargrößen" auf den Link Creative-Details angeben und geben Sie dann ins Feld "Anzahl" die gewünschte Anzahl ein. Wenn Sie Creative-Größen und die jeweilige Anzahl hinzufügen, fällt die Prognose genauer aus. Zudem stellen mehr Creatives mehr Gelegenheiten zur Auslieferung auf der jeweiligen Seite dar. Diese Angabe ist zwar optional, wird aber empfohlen. Wenn Sie keine Creative-Anzahl für die einzelnen Inventargrößen angeben, wird bei der Prognose von einem Creative pro Größe ausgegangen.

Die Ergebnisse auf der ersten Seite der Prognose bieten Ihnen einen Anhaltspunkt für die Entscheidung, wie viele Impressionen gebucht werden sollen. Zudem können Sie die Auswirkungen messen und anpassen, die die Buchung der entsprechenden Werbebuchung auf vorhandene Werbebuchungen hätte. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Artikel Liste konkurrierender Werbebuchungen abrufen.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?