Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Werbebuchungen erstellen

Mithilfe der Anleitung untekönnen Sie eine Werbebuchung mit neuem Preismodell, neuer Menge und neuen Targeting-Einstellungen erstellen. Wenn Sie jedoch die Einstellungen einer vorhandenen Werbebuchung duplizieren möchten, können Sie stattdessen eine Werbebuchung kopieren. Abhängig von der Konfiguration Ihres Netzwerks sehen Sie möglicherweise zusätzliche Werbebuchungsfelder, oder manche der unten aufgeführten Felder stehen nicht zur Verfügung.

So erstellen Sie eine Werbebuchung:

  1. Klicken Sie auf den Tab Auslieferung.
  2. Erstellen Sie einen neuen Auftrag oder klicken Sie in der Tabelle auf einen bestehenden Auftrag.
  3. Klicken Sie auf Neue Werbebuchung. Wenn Sie einen neuen Auftrag erstellen, können Sie diesen Schritt überspringen.
  4. Geben Sie grundlegende Informationen über die Werbebuchung ein.
    1. Geben Sie einen Werbebuchungsnamen ein. Innerhalb eines Auftrags muss der Name eindeutig sein.
    2. Geben Sie die Inventargrößen der Creatives ein, die Sie hochladen möchten.

    Optional: Targeting, Labels, benutzerdefinierte Felder und weitere Einstellungen auf Creative-Ebene anwenden

    Erstellen Sie ein Targeting für Creatives sowie Prognosen für verfügbares Inventar, indem Sie Creative-Größen, die Anzahl der Creatives für die einzelnen Größen, das Targeting auf Creative-Ebene und Frequency Capping-Labels für alle Anzeigenblöcke definieren, die auf die Creatives der Werbebuchung angewendet werden.
    Fügen Sie Labels hinzu, mit denen verhindert wird, dass zwei Werbebuchungen derselben Kategorie auf der gleichen Seite ausgeliefert oder dass Werbebuchungen in Ausnahmefällen bereitgestellt werden. Weitere Informationen zu Labels
    Ermöglichen Sie eine Ausnahme für denselben Werbetreibenden, falls Sie möchten, dass die Werbebuchung gleichzeitig mit anderen Werbebuchungen desselben Werbetreibenden auf einer Webseite ausgeliefert werden kann, wenn ein Konkurrenzausschluss-Label aktiv ist.
    Geben Sie Kommentare ein, die beim Trafficking der Werbebuchung hilfreich sein könnten.
    Fügen Sie benutzerdefinierte Felder hinzu, damit die Informationen zur Werbebuchung in Berichten übersichtlicher angezeigt werden. Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Feldern
  5. Geben Sie im Abschnitt Einstellungen den Werbebuchungstyp, Datumsangaben, die Menge und Kosten sowie mögliche Rabatte ein, die Sie von den Kosten der Werbebuchung abziehen möchten.
    • Geben Sie für Werbebuchungen vom Typ "Sponsorship" und vom Typ "Netzwerk" statt einer Anzahl von Impressionen einen Zielprozentsatz der Impressionen für das Inventar insgesamt ein. Legen Sie optional für die Werbebuchung eine vertraglich verkaufte Mindestmenge fest. Diese dient ausschließlich zu Berichterstellungszwecken.
    • Wenn Sie eine Sponsorship- oder Netzwerkwerbebuchung mit CPM-Preismodell erstellen, ist das Feld Rabatt nicht verfügbar.
    • Sie können auch einen Kulanzzeitraum für Standard- und Bulk-Werbebuchungen hinzufügen, um ihnen mehr Zeit zum Erreichen ihrer Ziele einzuräumen. Diese Funktion ist in DFP Small Business nicht verfügbar.

    Optional: Auslieferungseinstellungen anpassen

    Impressionen erzielen
    • Gleichmäßig (Standardeinstellung): Impressionen werden so gleichmäßig wie möglich über die in einer Werbebuchung festgelegte Anzahl von Tagen erzielt. Die Taktung kann stündlich variieren.
    • Anfangslastig: Es werden mehr Impressionen zu Beginn der Laufzeit einer Werbebuchung geliefert.
    • Schnellstmöglich: In den ausgewählten Placements wird die Schaltung von Werbebuchungen mit niedriger Priorität oder geringerem Wert so lange blockiert, bis die Anforderungen der Werbebuchung erfüllt sind. Wenn Sie diese Option wählen, erfolgt die Schaltung aller gebuchten Impressionen möglicherweise vor dem festgelegten Enddatum der Werbebuchung. Standardmäßig werden die Anzeigen gleichmäßig über den Auslieferungszeitraum der Werbebuchung verteilt.

    Creatives anzeigen

    • Nur eines: Pro Seite wird nur ein Creative bereitgestellt, auch wenn mehrere Creatives mit dieser Werbebuchung verknüpft sind.
    • Ein oder mehrere (Standardeinstellung): Zeigt ein oder mehrere Creatives an, die dieser Werbebuchung zugeordnet sind.
    • So viele wie möglich: Die Creatives werden auf möglichst vielen Anzeigenblöcken bereitgestellt.

    Creative-Rotation

    • Gleichmäßig: Die Creatives werden gleichmäßig ausgeliefert.
    • Leistungsabhängig (Standardeinstellung): Das Creative mit der höchsten CTR wird häufiger eingeblendet.
    • Gewichtet: Die Creatives werden so häufig ausgeliefert, wie Sie festgelegt haben.
    • Sequenziell: Creatives werden in der von Ihnen angegebenen Reihenfolge ausgeliefert. Geben Sie eine Zahl zwischen 1 und 80 ein.
      DFP zeigt ein einzelnes Creative nicht häufiger als einmal pro Seite an. Wenn ein Creative öfter bereitgestellt werden soll, müssen Sie einer Werbebuchung daher mehrere Instanzen dieses Creatives hinzufügen.

    Tag und Uhrzeit: Legen Sie Wochentage und Uhrzeiten für die Bereitstellung der Werbebuchung fest. Weitere Informationen zum Dayparting

    Häufigkeit: Schränken Sie ein, wie oft Anzeigen aus einer Werbebuchung für die einzelnen Nutzer ausgeliefert werden. Weitere Informationen zum Frequency Capping 

  6. Wählen Sie im Abschnitt Targeting hinzufügen das Inventar aus, auf das die Anzeigen ausgerichtet werden sollen. Weitere Informationen zu Targeting-Kriterien
  7. Mithilfe von Prognosen können Sie ermitteln, welche Leistung die Werbebuchung erzielt.
    • Klicken Sie für Werbebuchungen vom Typ "Standard" und vom Typ "Sponsorship" auf Inventar prüfen, um zu sehen, ob Anzeigenimpressionen verfügbar sind. Weitere Informationen
    • Ad Exchange-Werbebuchungen: Ermitteln Sie im Bereich "Prognosen" anhand der geschätzten Anzahl von Abfragen und des geschätzten Umsatzes die Effektivität der Werbebuchung. Sie können versuchen, die Zahlen zu verbessern, indem Sie die Werbebuchungseinstellungen aktualisieren und auf Prognose aktualisieren klicken. Weitere Informationen
      Prognosen für neue Anzeigenblöcke
      Wenn Sie eine Werbebuchung für einen neuen Anzeigenblock buchen, sehen Sie möglicherweise einen Hinweis, dass nicht genügend Inventar verfügbar ist. Dies geschieht, weil es keine Stichprobendaten für den neuen Anzeigenblock gibt. Daher kann in der Prognosesimulation keine Voraussage über verfügbare Impressionen getroffen werden.
      Sie haben in diesem Fall die Möglichkeit, die Werbebuchung zu überbuchen oder eine manuelle Prognosenanpassung für den Anzeigenblock zu erstellen, kurz zu warten, bis der Vorgang in DFP verarbeitet wurde, und die Werbebuchung dann zu speichern. Hinweis: Prognosenanpassungen stehen in DFP Small Business nicht zur Verfügung.
  8. Klicken Sie auf Speichern oder Speichern und..., um weitere Optionen aufzurufen. Beispiel:
    • Wenn Sie Speichern und... > Neue Werbebuchung auswählen, können Sie die aktuelle Werbebuchung speichern und eine weitere neue Werbebuchung erstellen.
    • Bei Auswahl von Speichern und... > Creatives hochladen haben Sie die Möglichkeit, die aktuelle Werbebuchung zu speichern und Creatives für die Werbebuchung hochzuladen.
    • Die Option Speichern und... > Creative für mehrere Größen erstellen ist für Ad Exchange-Werbebuchungen mit einer Preisgestaltung für unterschiedliche Größen geeignet.

      Erfahren Sie mehr zur Preisgestaltung für unterschiedliche Größen in Ad Exchange und stellen Sie sicher, dass Ihre Preismodellregeln und Ihr Targeting von Werbebuchungen richtig für die Verwendung dieser Funktion konfiguriert wurden. Ein falsches Targeting oder eine falsche Konfiguration führt unter Umständen dazu, dass Creatives mit einer bestimmten Größe auf Anzeigenblöcken einer anderen Größe erscheinen.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?