Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Anzeigenblock erstellen

Grundeinheit des Inventars definieren

Der Anzeigenblock ist in DoubleClick for Publishers die Grundeinheit des Inventars. Sie können eine oder mehrere Anzeigenflächen zu einem Anzeigenblock gruppieren. So erzeugen Sie einen Inventarblock, auf den Werbebuchungen ausgerichtet werden können.

Create an ad unit (5:58)

So erstellen Sie einen Anzeigenblock

  1. In DoubleClick for Publishers anmelden
  2. Klicken Sie auf Inventar und dann Anzeigenblöcke.
  3. Wählen Sie einen Anzeigenblock aus, unter dem Sie einen neuen Anzeigenblock erstellen möchten. Wenn Sie keinen Anzeigenblock angeben, wird ein Anzeigenblock auf oberster Ebene erstellt.
  4. Wählen Sie Neuer Anzeigenblock aus.
    • Klicken Sie auf Eine Ebene unterhalb..., um für den ausgewählten Anzeigenblock einen untergeordneten Anzeigenblock zu erstellen.
    • Klicken Sie auf Aktuelle Ebene, damit der neue Anzeigenblock auf derselben Hierarchieebene wie der ausgewählte erzeugt wird.

    DFP Small Business-Publisher können der Anzeigenblockhierarchie zwei Ebenen hinzufügen. In anderen DFP-Netzwerken können bis zu fünf Ebenen der Anzeigenblockhierarchie erstellt werden.

  5. Geben Sie einen Code ein, mit dem der Anzeigenblock im zugehörigen Anzeigen-Tag identifiziert werden kann. Da der Anzeigenblockcode nach der Erstellung nicht mehr bearbeitet werden kann, sollten Sie einen Code angeben, der leicht zu identifizieren ist, z. B. News_International_BoxATF oder Leaderboard_BTF.
    Anzeigenblock-Codes dürfen maximal 100 Zeichen umfassen. Die Groß- und Kleinschreibung spielt dabei keine Rolle.

    Nur folgende Zeichen sind zulässig: Buchstaben, Zahlen, Unterstriche, Bindestriche, Punkte, Sternchen, Slashs, Backslashs, Ausrufezeichen, Kleiner-als- und Größer-als-Zeichen, Doppelpunkte und Klammern.

    Jeder Code für eine bestimmte Anzeigengruppenebene muss eindeutig sein. Es ist nicht möglich, Codes auf derselben Anzeigengruppenebene mehrfach zu verwenden. Sie können Codes auf einer anderen Anzeigengruppenebene wiederverwenden. Beispielsweise können Sie startseite in einem anderen Pfad der Hierarchie nutzen, etwa in meinewebsite/wirtschaft/startseite oder meinewebsite/wetter/startseite.

  6. Geben Sie einen Namen für den Anzeigenblock ein, der beim Targeting und in Berichten genutzt wird. Sie können den Namen jederzeit ändern. Wie beim Code verwenden Publisher in der Regel Namenskonventionen, die Informationen zur Platzierung des Anzeigenblocks enthalten.
  7. Geben Sie eine Beschreibung für den Anzeigenblock ein, die maximal 4.000 Zeichen lang sein darf.
  8. Legen Sie die Größen fest, die diesem Anzeigenblock zugewiesen werden sollen, damit Trafficker die Liste der Anzeigenblöcke in DFP filtern können. Diese Liste ist optional und hat keinen Einfluss auf die Anzeigenbereitstellung. Wenn Sie Ihrem Netzwerk eine neue Größe für einen Anzeigenblock hinzufügen möchten, erstellen Sie einfach einen neuen Anzeigenblock mit der neuen Größe oder legen Sie die neue Größe für einen bereits vorhandenen Anzeigenblock fest.
    • Wählen Sie Feste Größe aus, um eine Liste mit den Größen der Creatives anzugeben, die für diesen Anzeigenblock ausgeliefert werden sollen. Wählen Sie zudem die Größe "Out-of-Page" aus, falls Creatives bereitgestellt werden sollen, die nicht auf die Fläche eines herkömmlichen Banners oder Browserfensters passen. Dies ist etwa bei Pop-ups, Floating-Werbebuchungen und Interstitials der Fall.
    • Wählen Sie Smart-Banner aus, wenn der Anzeigenblock für eine mobile App bestimmt ist und die Anzeige die volle Breite des Bildschirms ausfüllen sowie eine feste Höhe haben soll. Weitere Informationen
  9. Geben Sie ein Zielfenster an, um dem Browser über das Zielattribut des Klicklinks mitzuteilen, wo die Zielseite der Anzeige geöffnet werden soll.
    • _top: Die Zielseite wird im gesamten Fenster geladen, ohne mögliche Framesets zu berücksichtigen.
    • _blank: Die Zielseite wird in einem neuen, unbenannten Fenster geöffnet.
    Diese Auswahl entspricht dem Standardwert des Zielfensters, der auf dem Tab Inventar im Bereich "Werbenetzwerkeinstellungen" festgelegt wird. Falls sich der Anzeigenblock in einer mobilen App befindet, muss das Zielfenster nicht definiert werden. Bei Android- und iOS-Apps werden die Anzeigen in einem neuen, unbenannten Browserfenster geladen.
  10. Fügen Sie dem Anzeigenblock bei Bedarf Zusatzfunktionen und -einstellungen hinzu.
    • Placements: Klicken Sie neben den Namen der gewünschten Placements auf Einschließen, um ihnen den neuen Anzeigenblock zuzuweisen.
    • Spezieller Anzeigeblock: Bei dieser Einstellung müssen Trafficker ihre Werbebuchungen explizit auf diesen Anzeigenblock ausrichten, damit sie bereitgestellt werden. Diese Funktion ist in DFP Small Business nicht verfügbar. Weitere Informationen
    • Frequency Capping für Anzeigenblock: Wenn die Anzahl der Impressionen, die für Nutzer mit den ausgewählten Labels ausgeliefert werden, begrenzt werden soll, klicken Sie auf Kennzeichnungsregel hinzufügen. Weitere Informationen
    • Aktualisierungsfrequenz: Sie können für das Inventar in mobilen Apps eine Aktualisierungsrate angeben, um festzulegen, wie häufig eine neue Anzeigenimpression generiert wird. Wenn Sie die Option Aktualisierungsfrequenz in Sekunden auswählen, setzt DFP automatisch einen Wert von 60 ein, den Sie zu 30 bis 120 Sekunden ändern können. Weitere Informationen
    • Labels: Wenn Sie einem Anzeigenblock Labels hinzufügen, können bei der Auslieferung der Creatives Creative-Wrapper angewendet werden. Weitere Informationen
    • Teams: Falls Sie in Ihrem Netzwerk mit Teams arbeiten, können Sie diesen Anzeigenblock spezifischen Teams zuweisen, um den Zugriff auf ihn zu beschränken.
  11. Klicken Sie auf Speichern.

Inventarprognosen für neue Anzeigenblöcke
Neue Anzeigenblöcke müssen sich mindestens 28 Tage vor der Optimierung von Inventarprognosen auf Ihrer Website befinden.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?