Floodlight-Conversion-Tracking

Differenzen

Wenn Sie den Conversion-Tracking-Dienst eines Drittanbieters verwenden, werden Sie feststellen, dass sich die von Floodlight gezählten Conversions von den Conversions des Drittanbieterdienstes unterscheiden.

Unique User zählen

Wenn Ihre Floodlight-Aktivität Unique User pro 24-Stunden-Tag zählt, ist es möglich, dass eine Drittanbieterlösung mehrere Konversionen für einen einzelnen User zählt, während Floodlight diesen User nur einmal pro Tag zählt.

Floodlight und Cookies

Wenn Sie zur Schaltung von Drittanbieter-Tracking-Code Floodlight nutzen, wird Ihnen auffallen, dass Floodlight mehr Conversions zählt als der Drittanbieterdienst. Der Grund liegt in der Tatsache, dass Floodlight nur Publisher-Tags an User liefert, die DoubleClick-Cookies akzeptieren. Für Nutzer, die keine Cookies akzeptieren oder die das Speichern eines DoubleClick-Cookies abgelehnt haben, werden keine Publisher-Tags geschaltet. Floodlight kann jedoch für diese Nutzer trotzdem Conversions auf der Grundlage ihrer IP-Adressen zählen. Hier erhalten Sie weitere Informationen über Publisher-Tags.

Unterschiedliche Zählmethoden

Jeder Drittanbieter-Zähldienst verwendet eigene Methoden zum Zählen von Conversions. Durch die Unterschiede zwischen den einzelnen Diensten sind Differenzen unvermeidbar.