Regeln für die bedingte Formatierung in Data Studio verwenden

Sie können Daten basierend auf logischen Bedingungen farbig darstellen.

Die in Diagrammen verwendete Schrift- und Hintergrundfarbe lässt sich basierend auf den Daten festlegen. So können Sie beispielsweise angeben, dass für die Kampagne „Sommerschlussverkauf“ der Text in Tabellenzeilen grün dargestellt wird. Oder Sie legen fest, dass die Kurzübersicht mit einem roten Hintergrund angezeigt wird, wenn der Wert für Klicks unter 100 liegt.

Bedingte Formatierung – Demo

Themen in diesem Artikel

Einfarbige bedingte Formatierung

Damit wird eine bestimmte Schrift- und Hintergrundfarbe auf die Daten angewendet. Für diese Formatierung sind folgende Bedingungen möglich:

  • Dimensionen
  • Messwerte
  • Mehrere Bedingungen mit UND/ODER-Logik

Einfarbige Formatierung für Tabellen verwenden

  1. Öffnen Sie den Bericht zum Bearbeiten.
  2. Wählen Sie eine Tabelle aus.
  3. Klicken Sie rechts auf „STIL“.
  4. Klicken Sie oben im Bereich Bedingte Formatierung auf + Hinzufügen.
  5. Wählen Sie unter Farbtyp die Option Einfarbig aus.
  6. Wählen Sie unter Formatierungsregeln eine Vergleichsoption aus:
    • Dimension: Vergleich mit einem Dimensionswert
    • Messwert: Vergleich mit einem Messwert
    • Beliebiges Feld auswählen: Vergleich mit einem beliebigen Wert im Diagramm (siehe unten).
  7. Definieren Sie eine Vergleichsbedingung.
    • Beispiel: „Enthält“, „Gleich“ oder „Leer“.
  8. Geben Sie einen Wert ein.
    • Bei Messwerten erfolgt der Vergleich mit einem Literalwert oder einem anderen Messwert im Diagramm.
    • Beispiel: „Sommerschlussverkauf“ oder Prognostizierte Verkäufe.
  9. Legen Sie die Farben fest, die angewendet werden sollen, wenn die Formatierungsregeln zutreffen.
  10. Klicken Sie auf Speichern.

Einfarbige Formatierung für Pivot-Tabellen verwenden

Für Pivot-Tabellen wird nur die einfarbige Formatierung unterstützt.

  1. Öffnen Sie den Bericht zum Bearbeiten.
  2. Wählen Sie eine Pivot-Tabelle aus.
  3. Klicken Sie rechts auf „STIL“.
  4. Klicken Sie oben im Bereich Bedingte Formatierung auf + Hinzufügen.
  5. Wählen Sie unter Formatierungsregeln eine Vergleichsoption aus:
    • Zeile: Vergleich mit einem Zeilendimensionswert
    • Spalte: Vergleich mit einem Spaltendimensionswert
    • Messwert: Vergleich mit einem Messwert
    • Beliebiges Feld auswählen: Vergleich mit einem beliebigen Wert im Diagramm (siehe unten).
  6. Definieren Sie eine Vergleichsbedingung.
    • Beispiel: „Enthält“, „Gleich“, „Leer“ oder „Größer als“.
  7. Geben Sie einen Wert ein.
    • Bei Messwerten erfolgt der Vergleich mit einem Literalwert oder einem anderen Messwert im Diagramm.
  8. Legen Sie die Farben fest, die angewendet werden sollen, wenn die Formatierungsregeln zutreffen.
  9. Klicken Sie auf Speichern.

Einfarbige Formatierung für Kurzübersichten verwenden

  1. Öffnen Sie den Bericht zum Bearbeiten.
  2. Wählen Sie eine Kurzübersicht aus.
  3. Klicken Sie rechts auf „STIL“.
  4. Klicken Sie oben im Bereich Bedingte Formatierung auf + Hinzufügen.
  5. Wählen Sie unter Farbtyp die Option Einfarbig aus.
  6. Unter Formatierungsregeln ist die Option Werte ausgewählt und kann nicht geändert werden. Bei dieser Option wird der aktuelle Messwert in der Kurzübersicht als Grundlage für die Formatierungsregel verwendet.
  7. Definieren Sie eine Vergleichsbedingung.
    • Beispiel: „Gleich“, „Trifft zu“ oder „Größer als“.
  8. Geben Sie einen Wert ein.
  9. Legen Sie die Farben fest, die angewendet werden sollen, wenn die Formatierungsregeln zutreffen.
  10. Klicken Sie auf Speichern.

Beliebiges Feld auswählen

Mit dieser Option können Sie eine Regel für die einfarbige Formatierung erstellen, die auf einem beliebigen Feld im Diagramm basiert.

Formatierungsregeln (Option "Beliebiges Feld auswählen" sichtbar)

  1. Wählen Sie ein beliebiges Feld aus.

Bedingte Formatierung mit Farbskala

Durch Bedingungen mit Farbskala können Sie einen einzelnen Messwert anhand seines prozentualen oder absoluten numerischen Werts auswerten.

Formatierung mit Farbskala für eine Tabelle oder Pivot-Tabelle verwenden

  1. Öffnen Sie den Bericht zum Bearbeiten.
  2. Wählen Sie eine Tabelle oder eine Pivot-Tabelle aus.
  3. Klicken Sie rechts auf STIL.
  4. Klicken Sie oben im Bereich Bedingte Formatierung auf + Hinzufügen.
  5. Wählen Sie unter Farbtyp die Option Farbskala aus.
  6. Wählen Sie unter Format basierend auf ein Feld im Diagramm aus. Sie können nur einen einzelnen Messwert als Grundlage für eine Farbskala auswählen.
  7. Wählen Sie den Teil des Diagramms aus, der formatiert werden soll. 
    1. Bei Tabellen können Sie einzelne Felder oder die gesamte Zeile formatieren.
    2. Bei Pivot-Tabellen können Sie nur einen der Messwerte im Diagramm formatieren.
  8. Legen Sie die Farben fest, die angewendet werden sollen, wenn die Formatierungsregeln zutreffen.
  9. Klicken Sie auf Speichern.

Veranschaulichung der bedingten Formatierung mit Farbskala

Formatierung mit Farbskala für eine Kurzübersicht verwenden

  1. Öffnen Sie den Bericht zum Bearbeiten.
  2. Wählen Sie eine Kurzübersicht aus.
  3. Klicken Sie rechts auf STIL.
  4. Klicken Sie oben im Bereich Bedingte Formatierung auf + Hinzufügen.
  5. Wählen Sie unter Farbtyp die Option Farbskala aus.
  6. Unter Formatierungsregeln ist die Option Werte ausgewählt und kann nicht geändert werden. Bei dieser Option wird der aktuelle Messwert in der Kurzübersicht als Grundlage für die Formatierungsregel verwendet.
  7. Legen Sie die Farben fest, die angewendet werden sollen, wenn die Formatierungsregeln zutreffen.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Zusammengesetzte Formatierungsregeln

Regeln für die bedingte Formatierung können mehrere mit ODER- oder UND-Logik verknüpfte Bedingungen enthalten.

Beispiele:

Bedingte Formatierung mit ODER-Regeln – Beispiel
Mit Quelle gleich „(direkt)“ ODER Sitzungen größer als 2.000 werden Zeilen formatiert, die mit einer der beiden Bedingungen übereinstimmen.

Bedingte Formatierung mit UND-Regeln – Beispiel

Mit Quelle gleich „(direkt)“ UND Sitzungen größer als 2.000 werden Zeilen formatiert, die mit beiden Bedingungen übereinstimmen.

Sie können bis zu fünf UND-Klauseln verwenden. Jede Klausel kann bis zu fünf ODER-Bedingungen haben.

Reihenfolge der Formatierungsregeln

Die Reihenfolge, in der Sie Formatierungsregeln angeben, kann eine Rolle spielen. Gibt es für ein Diagramm mehrere Regeln, werden sie in absteigender Reihenfolge berücksichtigt. Dabei wird immer die letzte Gruppe zutreffender Bedingungen angewendet. Hier ein Beispiel für eine Tabelle mit drei Regeln:

  • Regel 1 legt Schrift- und Hintergrundfarbe fest.
  • Regel 2 legt die Schriftfarbe fest.
  • Regel 3 legt die Hintergrundfarbe fest.

Wenn alle drei Regeln zutreffen, wird die Schriftfarbe aus Regel 2 und die Hintergrundfarbe aus Regel 3 verwendet. Regel 1 wird ignoriert:

Regelreihenfolge – Beispiel 1

Sie können Regeln mithilfe des Ziehsymbols auf der linken Seite neu anordnen. Wenn wir Regel 3 nach oben verschieben, passiert Folgendes:

Regelreihenfolge – Beispiel 2

In diesem Beispiel hat die Hintergrundfarbe aus Regel 1 Vorrang vor der Hintergrundfarbe in den nachfolgenden Regeln und wird auf die Tabelle angewendet.

Was kann ich formatieren?

Sie können die bedingte Formatierung auf die folgenden Bereiche von Diagrammen anwenden:

Gesamte Zeile formatieren

Mit der Option Gesamte Zeile werden die ausgewählten Farben auf alle Zeilen in der Tabelle angewendet, die der Bedingung entsprechen.

Einzelne Felder formatieren

Wenn Sie ein bestimmtes Feld in einer Tabelle formatieren möchten, wählen Sie es aus dem Menü aus.

Bei Kurzübersichten heißt die Option Zellen. Das gilt auch für Tabellen, in denen Sie Beliebiges Feld auswählen verwenden. Hier sind jeweils keine anderen Optionen verfügbar.

Beispiel für Farbe und Stil

Dimensionen und optionale Messwerte aufschlüsseln

Dimensionen und optionale Messwerte lassen sich mit Formatierungsregeln aufschlüsseln. Sie greifen jedoch nur, wenn die entsprechenden Felder im Diagramm oder in der Tabelle sichtbar sind.

Farben auswählen

Wie schon erläutert, können Sie einzelne Farben oder eine Farbskala verwenden, um Diagramme zu formatieren.

Einfarbig

Legen Sie mit der Farbauswahl die gewünschte Schrift- und Hintergrundfarbe für jede Bedingung fest. Rechts neben der Farbauswahl sehen Sie ein Beispiel.

Farbskala

In einer Farbskala werden mithilfe von Datenpunkten die Mindest-, Mittel- und Höchstwerte definiert. Standardmäßig werden in einer neuen Farbskala drei Datenpunkte basierend auf Prozentsätzen mit voreingestellten Farben (Rot, Gelb, Grün) angegeben. Sie können die Skala aber auch auf absolute Zahlen stützen und für die Datenpunkte andere Farben auswählen.

Sie dürfen maximal fünf und müssen mindestens zwei Datenpunkte angeben.

  • Wenn Sie weitere Datenpunkte hinzufügen möchten, bewegen Sie den Mauszeiger auf einen vorhandenen Datenpunkt und klicken Sie auf „Hinzufügen“ Symbol "Hinzufügen".
  • Um einen Datenpunkt zu entfernen, bewegen Sie den Mauszeiger darauf und klicken Sie auf „Löschen“ Entfernen.

Farbskala erstellen

Voreingestellte Farben auf der Grundlage des aktuellen Designs verwenden

Klicken Sie rechts neben der Vorschau der Farbskala auf den Abwärtspfeil, wenn Sie eine voreingestellte Farbskala auswählen möchten. Die voreingestellten Skalen sind auf das aktuelle Design Ihres Berichts abgestimmt, sodass Sie einen einheitlichen Präsentationsstil erhalten. Die unteren beiden Farbskalen sind speziell für sehbehinderte Nutzer optimiert.
Voreingestellte Farbskalen
 

Farbskala umkehren

Mit der Option „Farbskala umkehren“ Umgekehrte Reihenfolge können Sie die Reihenfolge der Farben für den Mindest- und Höchstwert vertauschen.

Formatierungsregeln, Prozentsätze und Dezimalstellen

Wenn Sie Regeln zum Vergleichen von Zahlen erstellen, dürfen Sie nicht den in Diagrammen angezeigten Wert berücksichtigen, sondern müssen den tatsächlichen Wert aus den Daten verwenden. Falls Sie beispielsweise eine Formatierungsregel erstellen möchten, mit der Werte über 51,2 % ausgewählt werden, verwenden Sie den Dezimalwert:
 
Absprungrate > 0,512
 
Die Werte in den Diagrammen können auf- oder abgerundet sein. Nehmen Sie daher so viele Ziffern in die Regel auf, wie nötig sind, um eine korrekte Übereinstimmung mit den zugrunde liegenden Daten zu erhalten. Beispielsweise wird die Regel „Absprungrate = 0,512“ nicht angewendet, wenn der tatsächliche Wert 0,5119 ist – selbst wenn diese Zahl bei einer Rundung auf drei Dezimalstellen als „0,512“ dargestellt wird.
Sie können auf dem Tab STIL des Diagramms festlegen, wie viele Dezimalstellen für Messwerte verwendet werden sollen.

Regeln für die bedingte Formatierung bearbeiten und löschen

  1. Öffnen Sie den Bericht zum Bearbeiten.
  2. Wählen Sie das Diagramm mit der gewünschten Regel aus.
  3. Klicken Sie rechts auf STIL.
  4. Klicken Sie oben im Bereich Bedingte Formatierung auf „Bearbeiten“ Bearbeiten und dann bei der gewünschten Regel auf „Bearbeiten“ Bearbeiten oder „Löschen“ Entfernen.

Regeln für die bedingte Formatierung kopieren

Es gibt zwei Möglichkeiten, Regeln für die bedingte Formatierung zu duplizieren:

  • Sie kopieren ein Diagramm mit bedingter Formatierung und fügen es an einer anderen Stelle ein, um dort ein neues Diagramm mit denselben Regeln zu erstellen.
  • Sie kopieren ein Diagramm mit bedingter Formatierung und wählen dann Bearbeiten > Inhalte einfügen > Nur Stil einfügen aus, um diese bedingte Formatierung auf ein anderes Diagramm anzuwenden.

Einschränkungen bei der bedingten Formatierung

  • Die einfarbige bedingte Formatierung ist derzeit nur für Tabellen, Pivot-Tabellen und Kurzübersichten verfügbar.
  • Die bedingte Formatierung mit Farbskala ist derzeit nur für Tabellen und Kurzübersichten verfügbar.
  • Die bedingte Formatierung für Pivot-Tabellen, in denen „Maximieren/Minimieren“ verwendet wird, funktioniert nur, wenn die Regel auf „Beliebiger Wert“ basiert.
  • Für dimensionsbasierte zusammengesetzte Bedingungen in Pivot-Tabellen muss in jeder ODER-Bedingung dasselbe Feld verwendet werden.
  • Für Formatierungsregeln können nur Felder verwendet werden, die derzeit im Diagramm enthalten sind.
  • Pro Diagramm können höchstens 20 Formatierungsregeln festgelegt werden.
  • Wenn Sie zwischen Diagrammdarstellungstypen wechseln (z. B. von einer Tabelle zu einer Kurzübersicht oder einer Pivot-Tabelle zu einer Tabelle), müssen Sie unter Umständen die Regeln für die bedingte Formatierung aktualisieren. Das hängt vom Diagrammtyp und von den darin verwendeten Feldern ab.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
102097
false