Tutorial: Berechnete Felder in Data Studio erstellen

Praktische Übung: Berechnungen ausführen und bedingte Ausdrücke verwenden
Themen in diesem Artikel

Zielvorhaben

  • Berechnete Felder mit einfacher Arithmetik erstellen
  • Bedingte Ausdrücke erstellen, um Daten auszuwerten und verschiedene Arten von Ergebnissen zu erhalten
  • Verschiedene Ansätze zur Implementierung berechneter Felder kennenlernen

Szenario

Beispiel: Sie betreiben einen Onlineshop für Tierbedarf. Dann können Sie Verkaufsdaten wie Produktcodes (Artikelnummern), Artikelnamen, Preise und die verkaufte Menge berücksichtigen. Hier ein einfaches Beispiel:

Artikelnummer Artikel Preis Verkaufte Menge
D-001 Gesundes Hundefutter

79,96

16

B-002 Sitzstange für Papageien

74,97

8

B-001 Vogelfutter für schöne Vögel

31,96

20

C-002 Katzenfutter für junge Katzen

29,98

3

D-002 Spielzeug für verspielte Welpen

17,97

11

C-001

Katzenminze für glückliche Katzen

14,97

4

Mithilfe von berechneten Feldern in Data Studio können Sie Ihre Daten bearbeiten und erweitern. In dieser Übung verwenden wir berechnete Felder zu folgenden Zwecken:

  • Gesamtwert einzelner Bestellungen berechnen
  • Rabatt auf Bestellungen über einem bestimmten Betrag anwenden
  • Verkäufe in Kategorien einordnen

Hinweis zu den Lösungen

Häufig gibt es mehrere Möglichkeiten, ein bestimmtes Ergebnis mit berechneten Feldern zu erzielen. Das ist von Ihren Anforderungen abhängig und davon, wie Sie die Felder verwenden möchten. In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie separate Felder für die Berechnungen verwenden. Am Ende des Artikels werden alternative Lösungen aufgeführt.

Beispieldaten

Sie können diese Übung wie beschrieben mit den Beispieldaten unten ausführen. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre eigenen Daten zu verwenden. Dann müssen Sie nur die Feldnamen entsprechend anpassen. Sie benötigen Zugriff auf Google Tabellen. Alternativ können Sie die Daten mit dem Datei-Upload-Connector in Data Studio importieren.

Kopieren Sie diese Daten und fügen Sie sie in eine Textdatei ein:
 
Artikelnummer,Artikel,Preis,Verkaufte Menge
D-001,Gesundes Hundefutter,79.96,16
B-002,Sitzstange für Papageien,74.97,8
B-001,Vogelfutter für schöne Vögel,31.96,20
C-002,Katzenfutter für junge Katzen,29.98,3
D-002,Spielzeug für verspielte Welpen,17.97,11
C-001,Katzenminze für glückliche Katzen,14.97,4

1 Daten vorbereiten

Ziel: Mit den Beispieldaten oben eine Google-Tabelle erstellen
  1. Kopieren Sie die Beispieldaten aus dem Feld oben.
  2. Öffnen Sie einen Texteditor, fügen Sie die Beispieldaten ein und speichern Sie die Datei unter dem Namen Tierbedarf-Daten.csv.
    • Die Datei muss im Nur-Text-Format gespeichert werden, damit die Daten in Google Tabellen importiert werden können.

      • Auf Windows-Geräten können Sie den Editor verwenden.

      • Unter macOS können Sie in TextEdit Format > In reinen Text umwandeln auswählen.

      • Unter Chrome OS können Sie in der App „Text“ oder in Google Docs Datei > Herunterladen und dann Nur Text auswählen.

  • Erstellen Sie eine neue Google-Tabelle.
  • Wählen Sie in Google Tabellen Dateiund dannImportieren aus.
  • Klicken Sie auf Hochladen und laden Sie die Datei hoch, die Sie in Schritt 2 erstellt haben.
  • Wählen Sie die Option Tabelle ersetzen aus.
  • Nennen Sie die Tabelle Tierbedarf.

2 Bericht erstellen und Daten einbinden

Ziel: Eine Datenquelle mit der Tabelle Tierbedarf verknüpfen und diese Tabelle einem Bericht hinzufügen
  1. Erstellen Sie einen neuen Bericht in Data Studio.
  2. Wählen Sie im Bereich Daten zum Bericht hinzufügen den Connector für Google Tabellen aus.
  3. Wählen Sie die Tabelle und das Arbeitsblatt Tierbedarf aus, die Sie gerade erstellt haben.
  4. Behalten Sie die Standardoptionen bei.
  5. Klicken Sie rechts unten auf HINZUFÜGEN.

Nun sehen Sie den neuen Bericht mit einer Tabelle auf dem Canvas. Dabei werden Felder aus der Datenquelle „Tierbedarf“ verwendet.

Wenn die Tabelle „Tierbedarf“ nicht in der Liste aufgeführt ist, laden Sie Data Studio neu.

3 Feld für die Zwischensumme erstellen

Ziel: Ein Feld erstellen, mit dem die Zwischensumme einer Bestellung berechnet wird
Sie können diagrammspezifische und in Datenquellen berechnete Felder erstellen. Mit dieser Anleitung erstellen Sie in Datenquellen berechnete Felder. Diese haben zwei Hauptvorteile: Sie können sie in allen Diagrammen verwenden, die auf dieser Datenquelle beruhen, und sie können auf andere berechnete Felder verweisen.
 
  1. Wählen Sie im Menü Ressource > Hinzugefügte Datenquellen verwalten aus.
  2. Klicken Sie rechts neben der Datenquelle „Tierbedarf“ auf Symbol "Erstellen"BEARBEITEN.
    Nun wird der Feldbereich der Datenquelle angezeigt.
  3. Klicken Sie rechts oben auf Schaltfläche „Neu erstellen“ FELD HINZUFÜGEN.
    Nun wird der Editor für berechnete Felder angezeigt.
  4. Geben Sie unter Feldname die Bezeichnung Zwischensumme ein.
  5. Geben Sie unter Formel Preis * Verkaufte Menge ein.
    Tipp: Die Namen von Dimensionen, Messwerten und Funktionen werden im Formeleditor während der Eingabe automatisch vervollständigt. Sie können auch Felder aus der Liste Verfügbare Felder auf der linken Seite in Ihre Formel ziehen.
  6. Klicken Sie rechts unten auf SPEICHERN.
  7. Klicken Sie links auf ALLE FELDER, damit wieder der Haupteditor für die Datenquelle angezeigt wird.

4 Rabattfeld erstellen

Ziel: Ein Feld erstellen, mit dem ein Rabatt auf Bestellungen über einem bestimmten Betrag angewendet wird

Beispiel: Sie möchten je nach Bestellwert unterschiedliche Rabatte gewähren. Erstellen Sie ein weiteres berechnetes Feld mit dem Namen Rabatt, das das Feld Zwischensumme auswertet und die folgenden Rabatte anwendet.

Zwischensumme (Wert) Rabatt
0 bis 99 0
100 bis 499

5 %

Mindestens 500 10 %

Tipp:

  • In diesem Schritt berechnen Sie nur den Rabatt. Im nächsten Schritt wenden Sie ihn dann an, indem Sie das Feld Zwischensumme mit dem Feld Rabatt multiplizieren.
  • Mit dem Ausdruck CASE können Sie das Feld Zwischensumme auswerten.
    • Für jede Rabattstufe muss eine WHEN-Klausel angegeben werden.
    • Verwenden Sie eine ELSE-Klausel, um den vollen Preis (Rabatt von 0 %) zurückzugeben.
  • Drücken Sie den Rabatt als Dezimalwert im amerikanischen Format aus (Punkt statt Komma als Dezimaltrennzeichen und „0“ weglassen). Für einen Rabatt von 25 % wäre beispielsweise „.25“ anzugeben.

Lösung

CASE
    WHEN Subtotal > 499 THEN .9
    WHEN Subtotal > 100 THEN .95
    ELSE 1
END

Hinweis: WHEN-Klauseln werden in der vorgegebenen Reihenfolge ausgewertet. Für die erste, die zutrifft, wird dann die THEN-Klausel zurückgegeben.

5 Feld für die Gesamtsumme erstellen

Ziel: Ein Feld erstellen, mit dem der Rabatt auf die Zwischensumme angewendet wird

Erstellen Sie ein weiteres berechnetes Feld mit dem Namen Gesamtsumme. Darin wird das Feld Zwischensumme mit dem Feld Rabatt multipliziert.

Lösung

Zwischensumme * Rabatt

6 Feld für Kategorien erstellen

Ziel: Ein berechnetes Feld erstellen, mit dem verkaufte Artikel in Kategorien eingeordnet werden

Erstellen Sie nun ein letztes berechnetes Feld mit dem Namen Kategorie, mit dem das Feld „Artikelnummer“ geparst wird. Abhängig von der Artikelnummer werden dann neue Werte zugewiesen. So lassen sich beispielsweise Artikel für Hunde, Katzen und Vögel verschiedenen Kategorien zuordnen.

Hinweis: Verwenden Sie noch einmal die CASE-Anweisung, aber mit der Funktion STARTS_WITH oder REGEXP_MATCH.

Lösung

CASE
    WHEN STARTS_WITH(SKU, "C") THEN
„Katze“
    WHEN STARTS_WITH(SKU, "D") THEN „Hund“
    WHEN STARTS_WITH(SKU, "B") THEN „Vogel“
    ELSE „Sonstiges“
END

7 Daten in einem Bericht ansehen

Ziel: Berechnete Felder in einem Bericht darstellen
  1. Nachdem Sie das Feld Kategorie gespeichert haben, kehren Sie zum Editor für die Datenquelle zurück, indem Sie links auf ALLE FELDER klicken.
  2. Klicken Sie rechts oben auf FERTIG.
  3. Schließen Sie rechts den Bereich zum Verwalten von Datenquellen.

So können Sie jetzt die neuen berechneten Felder in Diagramme einbinden:

  1. Wählen Sie die Tabelle aus.
  2. Ziehen Sie alle berechneten Felder, die Sie erstellt haben, aus der Liste Verfügbare Felder auf der rechten Seite zu den Dimensionen und Messwerten unter Daten (siehe unten):

Beispiel für die Anleitung zum Erstellen berechneter Felder

Alternative Lösungen

Bei der Lösung oben werden die Berechnungen aufgeteilt und separate Felder für die einzelnen Blöcke erstellt. Das haben Sie anhand der Felder Zwischensumme, Rabatt und Gesamtsumme geübt.

Die Berechnungen können aber auch in einem einzigen berechneten Feld ausgeführt werden. So lassen sich z. B. die Schritte 3 bis 5 dieser Anleitung in einem Feld kombinieren:

CASE
    WHEN Preis * Verkaufte Menge > 499 THEN (Preis * Verkaufte Menge) * .9
    WHEN Preis * Verkaufte Menge > 100 THEN (Preis * Verkaufte Menge) * .95
    ELSE Preis * Verkaufte Menge
END

Jeder dieser Ansätze hat Vor- und Nachteile:

Wenn Sie komplexe Formeln in separate Felder aufteilen, sind sie leichter zu lesen und zu schreiben. Außerdem sind separate Felder weniger fehleranfällig und vielseitiger einsetzbar. Ein separates Feld für die Rabattstufe können Sie beispielsweise auch in anderen Berechnungen verwenden oder in Ihren Berichten darstellen. Ein Nachteil dieses Ansatzes ist aber, dass sich Formeln mit vielen separaten berechneten Feldern nicht sofort erschließen. Sie müssen sie einzeln bearbeiten, um zu sehen, wie sie berechnet werden oder um Änderungen daran vorzunehmen.

Werden Formeln in einem einzelnen Feld zusammengefasst, sind sie unter Umständen leichter zu verstehen und zu bearbeiten. Eventuell sind dann aber immer wieder dieselben Eingaben erforderlich. Außerdem lassen sich komplexe Formeln möglicherweise schwerer erweitern oder verwalten. Ein Beispiel: Sie haben zehn Produktvarianten mit unterschiedlichen Grenzwerten für die Bestellmenge oder möchten dieselben Rabatte für eine andere Produktlinie verwenden. Hier ist es unter Umständen einfacher oder effektiver, separate Felder für diese Grenzwerte und Rabatte zu verwenden.

Der Mittelweg

Bei dieser Lösung werden die beiden Ansätze, die oben beschrieben wurden, miteinander kombiniert. Für die Hauptlogik wird weiter nur ein Feld verwendet, die untergeordneten Berechnungen werden aber auf separate Felder aufgeteilt:

CASE
    WHEN Zwischensumme > Große Bestellung THEN Zwischensumme * Rabatt für große Bestellungen
    WHEN Zwischensumme > Mittlere Bestellung THEN Zwischensumme * Rabatt für mittlere Bestellungen
    ELSE Zwischensumme
END

Hier haben wir separate Felder für Werte für große und mittlere Bestellungen und die entsprechenden Rabatte erstellt.

Beispiel für ein Feld für große Bestellungen mit einem numerischen Literalwert

Beispiel für ein Rabattfeld mit einem numerischen Literalwert

Diese Lösung ist leicht zu lesen, flexibel und bei Bedarf relativ einfach anzupassen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
102097
false
false