Mit Google Tabellen verbinden

Mit einem Arbeitsblatt oder Zellbereich von Google Tabellen verbinden

Google Tabellen gehört zur Google Docs-Reihe mit Apps für effizienteres Arbeiten. Sie können damit Onlinetabellen erstellen sowie formatieren und zeitgleich mit anderen Nutzern daran arbeiten. Mit dem Data Studio-Connector für Google Tabellen erhalten Sie Zugriff auf Daten in Google-Tabellenblättern.

Themen in diesem Artikel:

Mit Google Tabellen verbinden

Eine Google Tabellen-Datenquelle kann mit einem einzelnen Google-Tabellenblatt verknüpft werden.

Verbindung herstellen:

  1. Melden Sie sich in Data Studio an.
  2. Klicken Sie links oben auf Erstellen und wählen Sie dann Datenquelle aus.
  3. Wählen Sie den Google Tabellen-Connector aus.
  4. Wählen Sie eine Tabelle und ein Arbeitsblatt aus.
    Sie können eine Verbindung zu eigenen oder freigegebenen Tabellen herstellen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die URL einer Google Tabelle einzufügen, auf die Sie Zugriff haben.
  5. Wählen Sie eine der möglichen Datenquellen für die Konfiguration aus (siehe unten).
  6. Klicken Sie rechts oben auf VERBINDEN.
    1. Der Feldbereich der Datenquelle wird angezeigt.
    2. Die Datenquelle ist jetzt mit Ihrem Datensatz verbunden.

Alle Spalten, die Sie in die Verbindung aufgenommen haben, werden jetzt als Felder in der Datenquelle angezeigt. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Datenquelle finden Sie unter Mit Datenquellenfeldern arbeiten.

Optionen

Erste Zeile als Kopfzeile verwenden: Bei dieser Option werden die Daten der ersten Zeile des Arbeitsblatts in der Datenquelle als Feldnamen verwendet. Wenn diese Option nicht ausgewählt ist, wird der Spaltenindex (A, B, C usw.) für die Feldnamen verwendet.

Ausgeblendete und gefilterte Felder einschließen: Mit dieser Option können Sie diese Felder in die Datenquelle einschließen bzw. daraus ausschließen. Standardmäßig sind sie eingeschlossen. Diese Option wird nur auf Filter, nicht auf gefilterte Datenansichten angewendet. Weitere Informationen zu Filtern

Optionaler Bereich: Mit dieser Option können Sie einen Zellenbereich im ausgewählten Arbeitsblatt festlegen. Verwenden Sie dazu die Standardsyntax für Spalten und Zeilen, z. B. A1:Z26.

Felder in Berichten bearbeiten

Über die Option Felder in Berichten bearbeiten in der Datenquelle haben Berichtseditoren die Möglichkeit, Felddefinitionen auf Diagrammebene zu ändern. Wenn Felddefinitionen in einem Bericht bearbeitet werden können, lassen sich Ihre Berichte leichter anpassen. Weitere Informationen

Datenquelle konfigurieren

Im Feldbereich der Datenquelle können Sie diese konfigurieren, indem Sie Felder umbenennen, Beschreibungen und berechnete Felder hinzufügen oder Datentypen und Aggregationen ändern. Weitere Informationen zur Verwendung von Datenquellenfeldern

Festlegen, wer die Daten sehen darf

Rechts oben im Feldbereich können Sie die Anmeldedaten für die Datenquelle ändern. Damit legen Sie fest, wer die Daten innerhalb der Datenquelle sehen darf.

Dank der Option ANMELDEDATEN DES INHABERS VERWENDEN können auch Nutzer ohne Zugriffsberechtigung Berichte ansehen oder erstellen, die sich der Daten aus dem Datensatz bedienen.

Bei der Variante ANMELDEDATEN DES BETRACHTERS muss jeder, der die Datenquelle nutzt, eigene Anmeldedaten verwenden, um Zugriff auf den Datensatz zu haben.

Weitere Informationen zu Anmeldedaten für Datenquellen

Neuen Bericht aus der Datenquelle erstellen

  1. Klicken Sie rechts oben auf BERICHT ERSTELLEN.
    1. Der Berichtseditor wird angezeigt.
  2. Klicken Sie auf ZUM BERICHT HINZUFÜGEN.
    1. Dadurch wird die Datenquelle dem Bericht hinzugefügt.
    2. Nun können Sie Diagramme und Steuerelemente erstellen, die Daten aus dieser Datenquelle beziehen.

Sie sind mit Data Studio noch nicht vertraut?

Weitere Informationen finden Sie in der Anleitung "Bericht erstellen" und im Artikel über den Berichtseditor.

Hinweise

Für Data Studio muss für den ausgewählten Bereich oder das Arbeitsblatt ein Tabellenformat verwendet werden.

Bei der Kopfzeile muss es sich um eine einzelne Zeile handeln.

Sämtliche Zellen in einer Spalte müssen vom selben Typ sein.

Bei dem Bereich oder Arbeitsblatt muss es sich um eine Tabelle handeln. Enthalten sie andere, nicht tabellarische Daten, Diagramme, Wortgrafiken oder sonstige Nichtdaten, kommt es in den Berichten zu Problemen mit der Datenqualität.

Nachdem Sie eine Verbindung zu einem Arbeitsblatt erstellt haben, können Sie Spalten nur noch anfügen oder entfernen. Spalten können nicht verschoben, eingefügt oder (mit Ausnahme der letzten Spalte) entfernt werden, da dies unter Umständen zu Problemen mit der Datenqualität führt. Wenn Sie Spalten verschieben möchten, müssen Sie eine neue Datenquelle erstellen.

Fehlerbehebung

Die folgenden Hinweise helfen Ihnen, falls Sie Schwierigkeiten haben, eine Verbindung zu Ihren Tabellen herzustellen:

Der Zugriff auf Daten in einer Teamablage wird in Data Studio nicht unterstützt. Ihre Tabellen müssen in Google Drive-Standardordnern gespeichert sein.

Es ist wichtig, dass Sie dasselbe Konto für Data Studio und Google Drive verwenden. Wenn Sie Data Studio versehentlich mit einem anderen Google Drive-Konto verbunden haben, können Sie diese Verbindung entfernen und die Verbindung anschließend mit einem anderen Konto wiederherstellen.

Allgemeine Tipps zur Fehlerbehebung bei Google Drive

Wenn Sie G Suite-Nutzer sind, muss Ihre Organisation Ihnen Zugriff auf Google Drive ermöglichen. Weitere Informationen zum Verwalten von Drive in der G Suite

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?