Berechnete Felder

Daten umwandeln, kategorisieren und für Rechenaufgaben verwenden

Mit berechneten Feldern können Sie neue, aus Ihren Daten abgeleitete Messwerte und Dimensionen erstellen. Außerdem lassen sich so die Informationen aus Ihren Datenquellen erweitern und umwandeln und die Ergebnisse in Berichten aufrufen.

Themen in diesem Artikel:

Video ansehen

So funktionieren berechnete Felder

Ein berechnetes Feld ist eine Formel, mit der eine Aktion für ein oder mehrere andere Felder in Ihrer Datenquelle ausgeführt wird. Mit berechneten Feldern lassen sich arithmetische und mathematische Operationen anwenden sowie Text, Datumsangaben und geografische Informationen bearbeiten. Außerdem werden mithilfe von Verzweigungslogik Ihre Daten ausgewertet und unterschiedliche Ergebnisse zurückgegeben. Die Ausgabe eines berechneten Feldes kann dann für jede Datenzeile in Diagrammen angezeigt werden, die dieses Feld beinhalten. Wie diese neuen Daten dargestellt werden, hängt vom jeweiligen Verwendungszweck ab.

Beispiel: Sie erstellen ein berechnetes Feld mit der Bezeichnung Total (Gesamt), in dem der Wert im Feld für den Preis pro Einheit (Price) mit dem Wert im Feld für die verkaufte Menge (Qty Sold) multipliziert wird:

Beispiel für berechnetes Feld

Wenn es in einer Tabelle verwendet wird, wird im berechneten Feld Total (Gesamt) das Produkt dieser Multiplikation für jede Zeile angezeigt.

Beispieltabelle mit einem berechneten Feld für den Gesamtpreis

Wenn es in einer Kurzübersicht verwendet wird, wird im Feld Total (Gesamt) die Summe der Produkte für alle Zeilen angezeigt, in denen die Menge mit dem Preis multipliziert wird.

Beispiel für eine Kurzübersicht mit einem berechneten Feld für den Gesamtpreis

In Datenquellen berechnete und diagrammspezifische berechnete Felder im Vergleich

Es gibt zwei verschiedene Arten von berechneten Feldern, die an zwei unterschiedlichen Orten erstellt werden: in der Datenquelle oder in bestimmten Diagrammen innerhalb eines Berichts. Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile.

Berechnete Felder in Datenquellen

Wenn Sie ein berechnetes Feld in einer Datenquelle erstellen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sie können in allen Berichten, die diese Datenquelle verwenden, auf das berechnete Feld zugreifen.
  • Ein in der Datenquelle berechnetes Feld lässt sich genau wie normale Felder in Diagrammen, Steuerelementen und anderen berechneten Feldern verwenden.
  • Ein in der Datenquelle berechnetes Feld kann genau wie normale Felder gefiltert werden. So wäre es beispielsweise möglich, einen Filter einzurichten, durch den nur Elemente mit einem kombinierten Wert von mindestens 500 € eingeschlossen werden:

Beispiel für die Verwendung eines berechneten Felds in einem Filter

Einschränkungen von in Datenquellen berechneten Feldern

Für berechnete Felder in Datenquellen gelten die folgenden Einschränkungen:

  • Ein in der Datenquelle berechnetes Feld kann nicht mit zusammengeführten Daten verwendet werden.
  • Sie müssen Bearbeitungszugriff auf die Datenquelle haben, damit Sie dort berechnete Felder erstellen oder bearbeiten können.

Diagrammspezifische berechnete Felder

Sie können einem Diagramm in Ihrem Bericht direkt ein berechnetes Feld hinzufügen. Diese diagrammspezifischen berechneten Felder werden auch als berechnete Felder "auf Diagrammebene" bezeichnet. Genau wie die in Datenquellen berechneten Felder eignen sie sich dafür, Rechenoperationen auszuführen, Funktionen zu verwenden und auf Ergebnissen basierende CASE-Anweisungen zu generieren.

Diagrammspezifische berechnete Felder bieten einige Vorteile gegenüber in Datenquellen berechneten Feldern:

  • Felder können schnell und einfach hinzugefügt werden, ohne dafür auf die Datenquelle zugreifen zu müssen.
  • Diagrammspezifische berechnete Felder lassen sich basierend auf zusammengeführten Daten erstellen.
  • Sie können in Datenquellen berechnete Felder in diagrammspezifische berechnete Felder einschließen.

Einschränkungen von diagrammspezifischen berechneten Feldern

  • Diagrammspezifische berechnete Felder sind nur in dem Diagramm vorhanden, in dem sie erstellt werden. Wenn Sie ein Feld in einem Diagramm einfügen, wird es nicht automatisch auch in der Datenquelle des Diagramms generiert.
  • Sie können in der Formel nicht auf andere diagrammspezifische berechnete Felder verweisen, selbst wenn diese Felder im selben Diagramm festgelegt sind. Falls Sie auf andere berechnete Felder verweisen möchten, müssen Sie ein in einer Datenquelle berechnetes Feld verwenden.
  • Sie müssen ein Mitbearbeiter des Berichts sein, um diagrammspezifische berechnete Felder zu erstellen.
  • In der Datenquelle muss die Option Felder in Berichten bearbeiten aktiviert sein.

In der folgenden Tabelle erhalten Sie eine Übersicht über die Unterschiede zwischen den beiden Arten von berechneten Feldern.

Funktion In Datenquellen berechnete Felder Diagrammspezifische berechnete Felder
Wer kann Inhalte erstellen? Bearbeiter der Datenquelle Bearbeiter des Berichts
Verwendung mit zusammengeführten Daten? Nein Ja
Einschließen anderer berechneter Felder? Ja Nein
Wo kann das Feld verwendet werden? In jedem Bericht, der auf der Datenquelle basiert Nur in dem Diagramm, in dem es erstellt wurde

Datentyp

Berechnete Felder haben genau wie reguläre Felder einen spezifischen semantischen Datentyp. Wenn für das berechnete Feld beispielsweise arithmetische oder Zusammenfassungsfunktionen verwendet werden, lautet der Datentyp "Zahl". Wird für das berechnete Feld eine Textfunktion verwendet, lautet der Datentyp "Text".

Bei den meisten Datumsfunktionen wird eine Zahl zurückgegeben. Eine Ausnahme ist die TODATE-Funktion, deren Ergebnis ein Datumstyp ist.

Sie können den Datentyp berechneter Felder im Editor für die Datenquelle über das Drop-down-Menü Typ ändern.

Aggregation und berechnete Felder

Die Aggregation ist die Methode, mit der die Daten eines Felds zusammengefasst werden. Sie können berechnete Felder erstellen, die für nicht aggregierte, zeilenweise oder aggregierte Werte verwendet werden können.

Angenommen, Sie haben 2 nicht aggregierte numerische Dimensionen, Preis und Verkaufte Menge, mit den folgenden Daten:

Bestelldatum Posten Verkaufte Menge Preis
02.10.2019 Vogelfutter für schöne Vögel

7

7,99

03.10.2019 Vogelfutter für schöne Vögel

5

7,99

08.10.2019 Vogelfutter für schöne Vögel

3

7,99

13.10.2019 Vogelfutter für schöne Vögel

5

7,99

Um den Gesamtwert für diese Aufträge zu berechnen, multiplizieren Sie Preis mit Verkaufte Menge:

Preis * Verkaufte Menge

 

Wird dieses Feld in der Datenquelle erstellt, ist das Ergebnis eine nicht aggregierte numerische Dimension. Wenn Sie dieses Feld in einem Diagramm verwenden, wird die Standardaggregation "Summe" verwendet und die Summe pro Zeile Ihrer Daten berechnet.

Um einen aggregierten berechneten Messwert zu erstellen, fügen Sie die gewünschten Aggregationsfunktionen für beliebige numerische Felder hinzu, aus denen sich die Formel zusammensetzt. Angenommen, Sie möchten Ihre Gesamtgewinnspanne in einer Kurzübersicht anzeigen. Hierzu können Sie folgende Formel verwenden:

SUM(Gewinn) / SUM(Umsatz)

 

Wenn Sie die Aggregationsmethode explizit festlegen, wird die Standardaggregation des Felds auf Automatisch festgelegt. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Formel in Data Studio wie beabsichtigt aggregiert wird. Außerdem wird verhindert, dass die berechneten Felder nicht mehr funktionieren, wenn die Standardaggregation geändert wird.

So verwenden Sie berechnete Felder

Berechnete Felder können für die folgenden Aufgaben verwendet werden.

Einfache Rechenaufgaben mit numerischen Feldern durchführen

Sie können einfache arithmetische Berechnungen mit den normalen Operatoren durchführen:

  • Addition: +
  • Subtraktion: -
  • Division: /
  • Multiplikation: *

Wenn Sie berechnete Felder erstellen, können Sie die oben aufgeführten Operatoren mit statischen Zahlenwerten und nicht zusammengefassten numerischen Feldern aus Ihrer Datenquelle kombinieren. Setzen Sie Ausdrücke in Klammern, um die Reihenfolge der Berechnung festzulegen.

Beispiele

Nutzer ÷ Neue Nutzer

(SUM(Preis) * SUM(Menge)) * 0,085

Daten mit Funktionen bearbeiten

Mit Funktionen können Sie Ihre Daten auf verschiedene Arten zusammenfassen, mathematische und statistische Operationen anwenden, Text bearbeiten sowie mit Datumsangaben und geografischen Informationen arbeiten.

Beispiele

SUM(Menge): Die Werte im Feld "Menge" werden addiert.

PERCENTILE(Nutzer pro Tag, 50): Das 50. Perzentil aller Werte im Feld "Nutzer pro Tag" wird zurückgegeben.

ROUND(Umsatz pro Nutzer, 0): Das Feld "Umsatz pro Nutzer" wird auf 0 Dezimalstellen gerundet.

SUBSTR(Kampagne, 1, 5): Die ersten 5 Zeichen des Felds "Kampagne" werden zurückgegeben.

REGEXP_EXTRACT(Durch senkrechte Striche getrennte Werte, '^([a-zA-Z_]*)(\\|)'): Der erste Wert wird in einem durch senkrechte Striche getrennten String extrahiert.

Der doppelte umgekehrte Schrägstrich wird als Escapezeichen für "|" verwendet.

DATE_DIFF(Startdatum, Enddatum): Die Anzahl von Tagen zwischen Start- und Enddatum wird berechnet.

TODATE(concat(Jahr, '-', Monat als Zahl, '-', Tag als Zahl), "DEFAULT_DASH", "%Y%m%d"): Ein Datum wird durch das Verketten separater Felder erstellt, die gültige Datumsteile enthalten.

TOCITY(Kriterien-ID, "CRITERIA_ID"): Der dazugehörige Stadtname einer gültigen Google Ads-Kriterien-ID für die geografische Ausrichtung wird angezeigt.

Weitere Informationen zur Verwendung von Funktionen

Verzweigungslogik in berechneten Feldern verwenden

Mit CASE-Anweisungen können Sie eine Verzweigungslogik in der Form "if/then/else" in Ihren berechneten Feldern anwenden. Mit der folgenden CASE-Formel werden zum Beispiel die angegebenen Länder in Regionen kategorisiert. Nicht angegebene Länder werden in die Kategorie "Sonstige" eingeordnet:

CASE 
    WHEN Land IN ("USA","Kanada","Mexiko") THEN "Nordamerika" 
    WHEN Land IN ("England","Frankreich") THEN "Europa" 
    ELSE "Sonstige" 
END

CASE-AnweisungenCASE

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?