Inline-Markup (Mikrodaten, Mikroformate, RDFa)

Beim Markup Ihres strukturierten HTML-Contents zur Aktivierung von Rich Snippets in den Ergebnisseiten Ihrer benutzerdefinierten Suche können Sie zwischen drei Formaten wählen: Mikrodaten, Mikroformate oder RDFa. Zudem unterstützt Google auch "schema.org", womit Sie wesentlich mehr Elementtypen auf Ihren Seiten mit Markups versehen können. Dabei wird ein Vokabular verwendet, das sowohl von Google als auch von Microsoft und Yahoo! verstanden wird. Weitere Informationen über "schema.org" finden Sie hier. Sie können einen beliebigen Standard verwenden. Sie benötigen keine Vorkenntnisse in diesen Formaten, Sie sollten lediglich über Grundkenntnisse in HTML verfügen. Noch mehr Informationen darüber, wie Sie strukturierte Daten zu Ihren Seiten hinzufügen, finden Sie in unserer Dokumentation für Entwickler.

Hinweis: Das Markup Ihrer Daten für Rich Snippets hat keinen Einfluss auf das Ranking Ihrer Seite in den Ergebnissen der Google Websuche. Darüber hinaus gibt Google keine Garantie dafür, dass die Markups auf den Seiten und Websites in den Ergebnissen der Google Websuche Verwendung finden.

Nähere Informationen zum genauen Vokabular sowie Beispiele finden Sie hier:

Gehen Sie nach dem Markup Ihres Contents wie folgt vor:

  • Überprüfen Sie Ihre Markups mit dem Rich Snippets-Tester
  • Wenn keine Rich Snippets für Ihre Website angezeigt werden, überprüfen Sie die möglichen Gründe.
  • Verwenden Sie die On-Demand-Indexerstellung, damit Ihre Seiten schnell gecrawlt und indexiert werden. Google erkennt Ihr neues Markup beim nächsten Crawlen und Indexieren Ihrer Website, durch die On-Demand-Indexerstellung wird dieser Vorgang jedoch beschleunigt. Für kostenlose Konten kann eine On-Demand-Indexerstellung für bis zu 100 Seiten pro Suchmaschine angefordert werden. Bei kostenpflichtigen Konten steht eine höhere Anzahl an Seiten zur Verfügung.