Probleme mit Google Cloud Print beheben

Wenn Sie Schwierigkeiten beim Drucken mit Google Cloud Print haben, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus. Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich an den Hersteller des Druckers.

Firmware und Treiber des Druckers aktualisieren

Wenn Sie die Firmware und Treiber des Druckers aktualisieren, erhält der Drucker die neuesten Verbesserungen, Updates und Funktionen des Herstellers.

Um nach verfügbaren Updates zu suchen, rufen Sie die Website des Druckerherstellers auf. Führen Sie die dort aufgeführten Schritte aus, um die aktualisierte Firmware oder den aktualisierten Treiber zu installieren.

Problembehebung

Das Dokument wird nicht gedruckt

Führen Sie als Erstes diese Schritte aus:

Wenn das Dokument immer noch nicht gedruckt werden kann, löschen Sie den Drucker aus der Druckerliste und richten Sie ihn noch einmal ein:

  1. Rufen Sie google.com/cloudprint auf.
  2. Klicken Sie auf der linken Seite auf Drucker.
  3. Klicken Sie auf Ihren Drucker.
  4. Klicken Sie oben auf Löschen.
  5. Richten Sie den Drucker ein. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Drucker für Google Cloud Print einrichten.

Andere Probleme beheben

Auf "google.com/cloudprint" sind keine Drucker aufgelistet

Wenn unter https://www.google.com/cloudprint#printers keine Drucker aufgelistet sind, klicken Sie auf das Symbol "Aktualisieren" Aktualisieren, um die Seite neu zu laden.

Wenn Sie immer noch keine Drucker sehen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Stellen Sie sicher, dass die Person, die den Drucker eingerichtet hat, diesen auch für Sie freigegeben hat. Hier erfahren Sie, wie man einen Drucker für andere Personen freigibt.
  2. Aktualisieren Sie die Chrome-Version. Weitere Informationen zum Aktualisieren von Chrome
  3. Auf dem Computer muss die aktuelle Softwareversion installiert sein. Informationen zum Aktualisieren der Software finden Sie auf der Hilfeseite des Computerherstellers.

Wenn Sie Ihren Drucker am Arbeitsplatz oder in einer Bildungseinrichtung nutzen, bitten Sie Ihren Administrator um Hilfe. Hier erfahren Sie, wie Sie herausfinden, wer Ihr Administrator ist.

Administratoren: Führen Sie diese Schritte aus:

Das Fenster ist leer, wenn Sie versuchen, eine Datei zum Drucken hochzuladen

Wenn Sie zur Cloud Print-Seite wechseln, auf Drucken und dann Zu druckende Datei hochladen klicken und die Seite leer ist, liegt das möglicherweise an einer Ihrer Chrome-Erweiterungen.

Deaktivieren Sie jeweils eine Erweiterung, um zu prüfen, ob sie die Probleme verursacht:

  1. Klicken Sie in Chrome auf das Dreipunkt-Menü Mehr und dann Weitere Tools und dann Erweiterungen.
  2. Um eine Erweiterung zu deaktivieren, entfernen Sie das Häkchen für Aktiviert.
  3. Versuchen Sie noch einmal, ein Dokument zu drucken.
  4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 und deaktivieren Sie jedes Mal eine andere Erweiterung.
Ihnen wird angezeigt, dass der Drucker Ihres Unternehmens oder Ihrer Bildungseinrichtung offline ist

Wenden Sie sich an Ihren Administrator, um weitere Hilfe zu erhalten. Hier erfahren Sie, wie Sie herausfinden, wer Ihr Administrator ist.

Administratoren: Führen Sie diese Schritte aus:

Ports überprüfen

Damit Google Cloud Print in Ihrem Netzwerk funktioniert, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Öffnen Sie die Ports 80 und 443, um HTTP- und HTTPS-Traffic zuzulassen.
  • Öffnen Sie Port 5222, um XMPP-Nachrichten-Traffic zuzulassen.

Firewalls überprüfen

Ihr Router hat möglicherweise eine Firewall oder nutzt IP-Filter, die Ihre Druckaufträge blockieren können. So ändern Sie die Einstellungen Ihrer Firewall:

  1. Suchen Sie den Router.
  2. Öffnen Sie die Firewallkonfiguration.
  3. Legen Sie fest, dass Traffic über Port 5222 zulässig ist.

Hier erfahren Sie, wie Sie Google Cloud Print für Ihren Arbeitsplatz, Ihre Bildungseinrichtung oder eine andere Organisation einrichten.

Sie konnten den Drucker früher mit Google Cloud Print nutzen, aber jetzt druckt er nicht mehr

Der Drucker kann möglicherweise nicht mehr mit Google Cloud Print genutzt werden, wenn

  • der Druckerhersteller den Drucker nicht mit der neuesten Firmware aktualisiert hat, sodass der Drucker ein abgelaufenes Sicherheitszertifikat hat, oder
  • die Meldung "Das ausgewählte Google Cloud Print-Gerät wird nicht mehr unterstützt" erscheint.

Wenn Sie drucken möchten, müssen Sie den Drucker anders einrichten.

  1. Folgen Sie der Anleitung auf der Hilfewebsite des Druckerherstellers.
  2. Lesen Sie, wie Sie von einem Standarddrucker aus drucken.

Hinweis: Wenn Sie Ihren Drucker am Arbeitsplatz oder in einer Bildungseinrichtung nutzen, bitten Sie den Administrator um Hilfe. Hier erfahren Sie, wie Sie herausfinden, wer Ihr Administrator ist.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?