Wer kann sehen, was ich drucke?

Wenn Sie Google Cloud Print verwenden, wird Ihr Dokument an Google gesendet und gespeichert, bis es gedruckt wird. Das Dokument wird über eine sichere Verbindung (https) an Google gesendet.

Hinweis: In einigen Fällen speichert Google Informationen zum Druckauftrag, jedoch nicht den Inhalt des Dokuments. 

Weitere Informationen zum Schutz Ihrer Privatsphäre

Welche Informationen werden mit Google geteilt, wenn ich Cloud Print verwende?

Wenn Sie Google Cloud Print verwenden, werden drei Arten von Informationen mit Google geteilt:

  • Google speichert Informationen zum Druckauftrag, wie den Auftragsnamen, den verwendeten Drucker und den Druckerstatus, sowie Ihre Google-Konto-ID. Diese Daten dienen zur Verarbeitung Ihrer Druckaufträge.
  • Außerdem wird eine Kopie jedes an den Drucker gesendeten Dokuments gespeichert, bis der Druckauftrag abgeschlossen ist. So können wir sicherstellen, dass Ihr Dokument gedruckt wird. Sobald der Auftrag abgeschlossen ist, wird das Dokument von unseren Servern gelöscht.

Auf unseren Servern werden auch alle von Google Cloud Print-Nutzern gesendeten Anfragen erfasst. Dabei handelt es sich um standardmäßige Serverprotokolle, die keine personenbezogenen Daten enthalten. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Google mit den Daten aus Serverprotokollen umgeht.

Jedes Dokument, das Sie an einen Drucker senden, wird streng vertraulich behandelt.

Verlauf bei Google Cloud Print löschen
Sie können Ihren Verlauf über das Google Cloud Print-Dashboard einsehen und bearbeiten. Dort können Sie auch die Drucker verwalten.
Wie geht Google mit meinen personenbezogenen Daten um?
Ihre Nutzung des Google Cloud Print-Diensts unterliegt der Google-Datenschutzerklärung. Weitere Informationen dazu, wie sich Google für den Schutz Ihrer Privatsphäre und Ihrer personenbezogenen Daten einsetzt, finden Sie in unserem Datenschutz-Center.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?