Datenschutz bei Chromecast und Google Nest

Wenn Sie Google-Produkte nutzen, vertrauen Sie uns Ihre Daten an. Google verpflichtet sich, Ihre Daten geheim zu halten und zu schützen.

Die Datenschutzerklärung von Google gilt für alle Google-Dienste, einschließlich der Google Home App sowie der Google Nest-, Google Home- und Chromecast-Geräte. In diesem Datenschutz-Hilfeartikel zu Google Nest erfahren Sie mehr darüber, wie die Smart-Home-Geräte und -Dienste von Google Nest funktionieren und wie wir über sie Daten erheben und weiterverwenden.

Informationen, die von Ihrem Gerät an Google-Server gesendet werden, wenn Sie Gerätestatistiken und Absturzberichte freigeben

Die folgenden Informationen werden an Google-Server gesendet, wenn Sie Gerätestatistiken und Absturzberichte für ein bestimmtes Google Nest-Gerät über die Einstellung „Zur Verbesserung des Geräts beitragen“ (oder ähnlich) freigeben. Dies gilt für Google Nest- und Google Home-Geräte, Chromecast- und Chromecast Ultra-Geräte, Chromecast Audio-Geräte, Geräte mit integrierter Chromecast-Technologie (außer Android TV-Geräte) und Lautsprecher mit integriertem Google Assistant. Weitere Informationen dazu, wie Sie Gerätestatistiken und Absturzberichte bei Android TV-Geräten mit integrierter Chromecast-Technologie und bei Chromecast mit Google TV mit Google teilen können, finden Sie in der Android-Hilfe.

Hinweis: Die Einstellung „Zur Verbesserung des Geräts beitragen“ (oder ähnlich) gilt nicht für die Nutzung der Google Home App mit Ihrem Google-Konto. Informationen dazu, welche Daten von der Google Home App erhoben und wie sie verwendet werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google und im Datenschutz-Hilfeartikel zu Google Nest . Unter account.google.com können Sie die Einstellungen für Ihr Google-Konto verwalten, einschließlich der Einstellungen für Web- & App-Aktivitäten. 

Informationen zur Leistung und Zuverlässigkeit des Geräts

  • Wiedergabequalität: Wir messen, wie oft Medien- und Kamerastreams zwischengespeichert werden und wie hoch ihre Wiedergabeauflösung ist, sodass wir Leistungsprobleme in unseren Diensten oder denen unserer Partner erkennen können.
  • WLAN-Stabilität: Wir erheben Daten über die Stabilität und Qualität der WLAN-Verbindung Ihres Geräts.
  • Kommunikationsfehler: Dies liefert uns hilfreiche Daten darüber, wie zuverlässig Ihr Gerät mit unseren Diensten und denen unserer Partner kommuniziert.
  • Erfolgsquote beim Einrichtungsprozess: Diese Daten zeigen uns, wie gut unser Einrichtungsprozess funktioniert. Wir erfassen auch Diagnosedaten, um die Ursache für etwaige Fehler zu finden.
  • Erfolgsquote bei der Geräteerkennung: Diese Daten zeigen uns, wie zuverlässig für Google Cast optimierte Apps Chromecast-, Google Nest- und Google Home-Geräte in Ihrem lokalen Netzwerk erkennen. Zusätzlich erhalten wir hilfreiche Daten zu möglichen Fehlerursachen.
  • Latenz: Wir messen, wie lange es dauert, bestimmte Aktionen durchzuführen, wie z. B. eine Medien-App oder einen Kamerastream zu starten, und wie lange es dauert, bis unsere Server oder Hardware auf Ihre Anfragen reagieren und sie ausführen.
  • Messwerte zur Ton und Mikrofonqualität: Diese Daten zeigen uns, wie gut die Smart Sound-Funktionen von Google Home funktionieren. Außerdem erfassen wir damit Statistiken zu den Lautstärkeeinstellungen und zum Mikrofonstatus. Google Nest Hub sendet Ultraschallimpulse über den Lautsprecher, um eine Mikrofondiagnose durchzuführen.
  • Diagnose der Gerätehardware: Damit erhalten wir Einblicke in den Speicher und den Prozessor des Geräts und deren Auswirkung auf die Geräteleistung.

Nutzungsstatistiken und -informationen

  • Geräteinteraktionen: Auf unseren Smart-Home-Geräten wie Lautsprechern und Displays erfassen wir die Geräteinteraktionen (z. B. Drücken der Tasten oder Antippen), um zu verstehen, wie Nutzer unsere Geräte verwenden, und um die Leistung und Zuverlässigkeit zu überprüfen und zu verbessern. Bei Geräten mit integriertem Google Assistant erheben wir auch Daten zur Leistung aller Assistant-Interaktionen. Weitere Informationen dazu, welche Daten von Google Assistant erfasst werden, finden Sie unter Datensicherheit und Datenschutz bei Assistant-Geräten.
  • Mediensitzungen: Wir ermitteln die Anzahl und Länge von Medienwiedergabesitzungen sowie die Art der genutzten Medien und Apps.
  • Neustarts und Zurücksetzen auf Werkseinstellungen: Wir zählen, wie oft unsere Geräte neu gestartet und auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden, um ihre Zuverlässigkeit zu bestimmen.
  • Nutzungsdaten von Partnerdiensten: Wir erheben Informationen über die Nutzung unserer Dienste und der unserer Partner, die in unsere Geräten integriert sind, und leiten diese Informationen zu Fehlerbehebungszwecken an unsere Partner weiter. Dabei lassen wir außer Acht, welche Inhalte wiedergegeben werden. Es ist jedoch möglich, dass der Partnerdienst dies berücksichtigt.

Absturzberichte und andere Informationen

  • Geräteattribute: Wir erheben allgemeine Daten über das Hardwaremodell und die Softwareversion Ihres Geräts.
  • Aktive Prozesse: Wir erheben Daten darüber, wann Ihr Gerät abgestürzt ist, welcher Systemprozess sich aufgehängt hat und welche anderen Prozesse gerade aktiv waren.

Daten, die Google immer erhebt

Bestimmte Geräteinformationen sind erforderlich, um die Leistung und Zuverlässigkeit unserer Smart-Home-Geräte und -Dienste zu verbessern. Diese erheben wir immer, auch wenn Sie uns keine Gerätestatistiken oder Absturzberichte senden. Dazu gehören: 

  • Geräteattribute: Wir erheben allgemeine Daten über den Gerätetyp, einschließlich der Modellnummer und der Build-Version.
  • Aktivierungsdatum und Verbindungsstatus: Wir erfassen das Datum, an dem Ihr Gerät aktiviert wurde, und Daten darüber, ob es mit dem Internet verbunden ist.
  • Sicherheitsinformationen: Damit wir Fehler oder Ausfälle bei Sicherheitsgeräten schnell beheben können, erfassen wir Daten zu einigen Sicherheitsinteraktionen, z. B. Zeitstempel von Kamerastreamings. 

Der Umgang mit diesen Daten wird in der Datenschutzerklärung von Google und im Datenschutz-Hilfeartikel zu Google Nest beschrieben.

Nutzung der Daten 

Wenn Sie die Einstellung „Zur Verbesserung des Geräts beitragen“ (oder ähnlich) aktivieren, nutzen wir diese Informationen, um die Leistung und Zuverlässigkeit unserer Produkte und Dienste sowie der Dienste unserer Partner zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen ändern

So ändern Sie die Datenschutzeinstellungen nach der Ersteinrichtung eines Geräts:

Lautsprecher und Chromecast

  1. Ihr Smartphone oder Tablet muss mit demselben WLAN verbunden bzw. mit demselben Konto verknüpft sein wie Ihr Chromecast oder Lautsprecher.
  2. Öffnen Sie die Google Home App Google Home App.
  3. Wählen Sie das Gerät aus, für das Sie Feedback geben möchten.
  4. Tippen Sie rechts oben auf dem Display auf „Einstellungen“ .
  5. Tippen Sie auf „Datenschutz“  aktivieren Sie Nutzungsdaten und Absturzberichte für [Ihr Gerät] an Google senden.

Displays

  1.  Ihr Smartphone oder Tablet muss mit demselben WLAN oder mit demselben Konto wie Ihr Google Nest-Display verbunden sein.
  2. Öffnen Sie die Google Home App Google Home App.
  3. Wählen Sie das Gerät aus, für das Sie Feedback geben möchten.
  4. Tippen Sie rechts oben auf dem Display auf „Einstellungen“   Erkennung und Teilen.
  5. Aktivieren Sie Nutzungsdaten und Absturzberichte für [Ihr Gerät] an Google senden.

Google Home App

Daten, die wir bei der Nutzung der Google Home App mit Ihrem Google-Konto erheben, unterliegen nicht der Einstellung „Zur Verbesserung des Geräts beitragen“ (oder ähnlich). Die über die Home App erhobenen Daten werden in der Datenschutzerklärung von Google und auf der Seite Hilfe zum Datenschutz: Google Nest erläutert.

Wenn Ihre Web- & App-Aktivitäten aktiviert sind, werden Ihre Aktivitäten auf Websites und in Apps von Google (einschließlich der Google Home App) gespeichert, damit wir die Google-Dienste besser für Sie personalisieren können. Sie können „Web- & App-Aktivitäten“ jederzeit unter myactivity.google.com deaktivieren. 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben