Cookies und Websitedaten verwalten

Die Cookie-Berechtigungen in Google Chrome können von Ihnen bestimmt werden. Standardmäßig sind alle Cookies zugelassen. Sie können diese Einstellung jedoch anpassen. Falls auf der aktuell angezeigten Seite Cookies gesetzt oder blockiert wurden, erscheint ein entsprechendes Symbol am Ende der Adressleiste.

Was sind Cookies? Cookies sind Dateien, die von besuchten Websites erstellt werden und in denen Internetinformationen wie Ihre Einstellungen für die betreffende Website oder Profilinformationen gespeichert werden. Es gibt zwei Arten von Cookies: Erstanbieter-Cookies werden von der Website-Domain gesetzt, die in der Adressleiste angegeben ist. Drittanbietercookies stammen aus anderen Domainquellen, von denen Elemente wie zum Beispiel Anzeigen oder Bilder in die Seite eingebettet sind.

Berechtigungen für Cookies und Websitedaten anpassen

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste des Browsers auf das Chrome-Menü Chrome menu.
  2. Wählen Sie Einstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen anzeigen.
  4. Klicken Sie im Abschnitt "Datenschutz" auf die Schaltfläche Inhaltseinstellungen.
  5. Im Abschnitt "Cookies" können Sie folgende Einstellungen für Cookies ändern:

    Cookies löschen

    Klicken Sie auf Alle Cookies und Websitedaten, um das Dialogfeld "Cookies und Websitedaten" zu öffnen.
    • Wenn Sie alle Cookies löschen möchten, klicken Sie unten im Dialogfeld auf Alle entfernen.
    • Wenn Sie ein bestimmtes Cookies löschen möchten, bewegen Sie die Maus über die Website, von der das Cookie stammt, und klicken Sie dann auf das X, das in der rechten Ecke erscheint.

    Im Dialogfeld "Browserdaten löschen" können Sie außerdem alle Cookies entfernen, die in einem bestimmten Zeitraum gesetzt wurden.

    Wenn Sie möchten, dass Google Chrome Cookies automatisch löscht, wenn Sie alle Browserfenster schließen, aktivieren Sie im Dialogfeld "Inhaltseinstellungen" die Option "Lokale Daten nach Beenden des Browsers löschen". Sie können auch Ausnahmen festlegen, sodass die Cookies bestimmter Websites bei jedem Schließen des Browsers gelöscht werden.

    Cookies standardmäßig blockieren

    • Alle Cookies blockieren: Wählen Sie "Speicherung von Daten für alle Websites blockieren" aus. Beachten Sie, dass durch die Auswahl dieser Einstellung die meisten Websites, für die eine Anmeldung erforderlich ist, nicht mehr funktionieren. Sobald ein Cookie blockiert wurde, sehen Sie das Symbol blockiertes Cookie in der Adresszeile.
    • Nur Drittanbieter-Cookies blockieren: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Drittanbieter-Cookies und Websitedaten blockieren". Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, werden die Drittanbieter-Cookies einer Website selbst dann nicht akzeptiert, wenn Sie die Website zur Liste "Ausnahmen" hinzugefügt haben und festgelegt haben, dass die Cookies dieser Website zugelassen sind.

    Cookies standardmäßig zulassen

    Aktivieren Sie "Speicherung lokaler Daten zulassen", wenn Sie möchten, dass sowohl Cookies von Erst- als auch von Drittanbietern gesetzt werden können. Wenn Sie nur Erstanbietercookies zulassen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Drittanbietercookies und Websitedaten blockieren".

    Cookies und Websitedaten standardmäßig nach Beenden des Browsers löschen

    Chrome erlaubt Websites die Speicherung lokaler Daten, einschließlich Erstanbieter- und Drittanbietercookies. Sobald Sie Chrome schließen, werden diese Daten gelöscht.

    Bestimmte Cookies und mit gehosteten Apps verknüpfte Websitedaten können nicht über die Inhaltseinstellungen gelöscht werden. Weitere Informationen zum Entfernen der Daten von gehosteten Apps durch Leeren des Caches und Löschen anderer Browserdaten

    Ausnahmen für Cookies von bestimmten Websites oder Domains

    Um die Behandlung von Cookies für bestimmte Websites oder Domains festzulegen, klicken Sie auf Ausnahmen verwalten. Das Dialogfeld "Ausnahmen für Cookies und Websitedaten" wird angezeigt. Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Regel hinzuzufügen:

    1. Klicken Sie in das Feld "Neues Ausnahmemuster hinzufügen" und geben Sie den Domainnamen ein, für den Sie eine Ausnahme erstellen möchten.
      • Um Ausnahmen für eine ganze Domain zu erstellen, fügen Sie [*.] vor dem Domainnamen ein, zum Beispiel [*.]google.com. Dies schließt unter anderem die Adressen drive.google.com und calendar.google.com ein.
      • Sie können auch eine IP-Adresse, eine IPv6-Adresse oder eine URL ohne http-Präfix angeben.
    2. Wählen Sie über das Menü aus, ob die Website Cookies setzen darf. Wenn Sie Beim Beenden löschen auswählen, werden die Cookies der Website immer gelöscht, wenn der Browser geschlossen wird.

    Sie können in diesem Dialogfeld auch Ausnahmen bearbeiten oder entfernen.

Verwenden Sie das Chromebook am Arbeitsplatz oder in einer Bildungseinrichtung? Dann konfiguriert möglicherweise Ihr Netzwerkadministrator die Cookieeinstellungen für Sie. In diesem Fall können Sie sie nicht selbst ändern. Weitere Informationen zur Verwendung eines verwalteten Chromebooks

Cookieinformationen für die aktuell angezeigte Seite ansehen

Möglicherweise werden in der Adressleiste Symbole angezeigt, um Sie auf blockierte oder gesetzte Cookies aufmerksam zu machen:

  • Das Symbol blockierte Cookies erscheint, wenn auf der aktuell angezeigten Seite ein Cookie blockiert wurde, auch dann, wenn Sie standardmäßig alle lokalen Daten zugelassen, jedoch für spezielle Domains Ausnahmen festgelegt haben.
  • Das Symbol zugelassene Cookies erscheint, wenn auf der aktuell angezeigten Seite Cookies gesetzt wurden, auch dann, wenn Sie standardmäßig alle Cookies blockiert, jedoch für spezielle Domains Ausnahmen festgelegt haben.

Um die gesetzten oder blockierten Cookies zu sehen, klicken Sie einfach auf das Symbol und anschließend auf Cookies und Websitedaten einsehen. Sie können folgende Ausnahmen festlegen:

  • Zugelassene Cookies erneut blockieren: Wählen Sie auf dem Tab "Zugelassen" die Website in der oberen Liste aus und klicken Sie auf Blockieren. Diese Domains werden zu Ihrer Ausnahmenliste hinzugefügt.
  • Cookies einer Domain zulassen: Wählen Sie auf dem Tab "Blockiert" die Website in der oberen Liste aus und klicken Sie auf Zulassen. Diese Domains werden zu Ihrer Ausnahmenliste hinzugefügt.

    Wenn Sie "Da weitermachen, wo ich aufgehört habe" als Option für den Browserstart, auswählen, werden Ihre Sitzungscookies beim Schließen von Chrome gespeichert. Dadurch bleiben Sie bei der betreffenden Website angemeldet, zum Beispiel bei Gmail.

  • Cookies einer Domain bis zum Beenden oder Schließen von Chrome zulassen: Wählen Sie auf dem Tab "Blockiert" die Website in der oberen Liste aus und klicken Sie auf Beim Beenden löschen. Die Cookies werden dann bei jedem Schließen des Browsers gelöscht.

Eventuell müssen Sie die Seite aktualisieren, damit die Änderungen wirksam werden. Auch wenn Sie die Cookies einer Website zulassen, werden die Drittanbietercookies der Website nicht akzeptiert, sofern Sie das Kontrollkästchen "Drittanbietercookies und Websitedaten blockieren" aktiviert haben.