Inkognito-Modus (privates Surfen)

Wenn Sie einmal anonym im Internet surfen möchten, können Sie den Inkognito-Modus in Google Chrome nutzen. So funktioniert der Inkognito-Modus:

  • Wenn Sie im anonymen Modus Webseiten öffnen oder Dateien herunterladen, werden diese nicht im Browser- oder Downloadverlauf aufgezeichnet.
  • Alle neuen Cookies werden gelöscht, nachdem Sie alle geöffneten Inkognito-Fenster geschlossen haben.
  • Die an den Google Chrome-Lesezeichen und allgemeinen Einstellungen vorgenommenen Änderungen werden auch im anonymen Modus gespeichert.

Tipp: Auf einem Chromebook können Sie den Gastmodus als Alternative zum Inkognito-Modus nutzen.

Sie können normale und Inkognito-Fenster gleichzeitig geöffnet haben und zwischen ihnen wechseln.

Inkognito-Fenster öffnen

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste des Browsers auf das Chrome-Menü Chrome menu.
  2. Wählen Sie Neues Inkognito-Fenster aus.
  3. Ein neues Fenster wird geöffnet, in dessen Ecke das Inkognito-Symbol Inkognito-Symbol angezeigt wird.

Sie können ein Inkognito-Fenster auch mit der Tastenkombination Strg + Shift + N (Windows, Linux und Chrome OS) oder ⌘ - Shift - N (Mac) öffnen.

Inkognito-Fenster schließen

Schließen Sie alle Inkognito-Fenster, um Ihre Inkognito-Sitzung zu beenden.
Klicken Sie zum Schließen eines Fensters auf das x-Symbol in der Ecke des Fensters oder schließen Sie das Fenster mithilfe von Alt + F4 (Windows und Linux) oder ⌘ - Shift - W (Mac). Durch das Schließen des letzten Tabs in einem Fenster wird auch automatisch das Fenster geschlossen.

Wichtige Hinweise

Von anderen Websites gespeicherte Informationen

Im Inkognito-Modus wird lediglich verhindert, dass Google Chrome Informationen über von Ihnen aufgerufene Websites speichert. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass die von Ihnen besuchten Websites Informationen zu Ihrem Besuch speichern. Alle auf Ihrem Computer oder Mobilgeräten gespeicherten Dateien bleiben erhalten.

Wenn Sie sich zum Beispiel im Inkognito-Modus in Ihrem Google-Konto anmelden, werden Ihre Google-Suchen im Webprotokoll von Google gespeichert. Falls Sie nicht möchten, dass Websuchen in Ihrem Google-Konto gespeichert werden, deaktivieren Sie das Google-Webprotokoll.

Besonderheiten unter iOS

In Chrome für iOS teilen sich normale und Inkognito*-Tabs aufgrund plattformbedingter Einschränkungen den lokalen HTML5-Speicher, der von Websites in der Regel dazu genutzt wird, Dateien auf Ihrem Gerät für das so genannte clientseitige Caching abzulegen oder Offlinefunktionen anzubieten. Das bedeutet, dass dieselben Websites sowohl auf normalen als auch auf Inkognito*-Tabs immer auf ihre Daten in diesem Speicher zugreifen können. Für Inkognito*-Tabs werden Browserverlauf und Cookies jedoch getrennt von normalen Tabs gespeichert. Diese Daten werden beim Schließen der Tabs gelöscht.