Unerwünschte Werbung, Pop-ups und Malware entfernen

Sollten bei Ihnen einige der folgenden Probleme mit Chrome auftreten, ist möglicherweise unerwünschte Software oder Malware auf Ihrem Computer installiert:

  • Pop-up-Anzeigen und neue Tabs können nicht geschlossen werden
  • Ihre Chrome-Startseite oder -Suchmaschine ändert sich ständig ohne Ihre Zustimmung
  • Unerwünschte Chrome-Erweiterungen oder -Symbolleisten tauchen immer wieder auf
  • Sie werden beim Surfen auf unbekannte Seiten oder Anzeigen umgeleitet
  • Sie erhalten Warnungen über einen Virus oder ein infiziertes Gerät

Schützen Sie sich künftig vor unerwünschter Software, indem Sie nur Dateien herunterladen oder Websites aufrufen, von denen Sie wissen, dass sie sicher sind.

Unerwünschte Programme entfernen (Windows, Mac)

Bevor Sie Ihre Browsereinstellungen unter Windows oder auf einem Mac zurücksetzen, sollten Sie prüfen, ob auf dem Computer unerwünschte Programme vorhanden sind.

Computer auf Malware prüfen (Windows)

Mit Chrome können Sie auf Ihrem Computer nach verdächtigen und unerwünschten Programmen suchen. Wenn Sie dabei ein unerwünschtes Programm finden, klicken Sie auf Entfernen. Chrome entfernt dann die Software, setzt einige Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurück und deaktiviert Erweiterungen.

Sie können auch manuell nach Malware suchen.

  1. Öffnen Sie Chrome.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü Mehr und dann Einstellungen.
  3. Klicken Sie unten auf Erweitert.
  4. Klicken Sie unter "Zurücksetzen und bereinigen" auf Computer bereinigen.
  5. Klicken Sie auf Suchen.

Wenn Sie aufgefordert werden, unerwünschte Software zu entfernen, klicken Sie auf Entfernen

Schädliche Programme manuell entfernen (Mac)

Sie können Malware und andere Programme entfernen, die ungewollt auf Ihrem Computer installiert wurden.

  1. Öffnen Sie den Finder.
  2. Klicken Sie links auf Programme.
  3. Suchen Sie nach unbekannten Programmen.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen eines unerwünschten Programms.
  5. Klicken Sie auf In den Papierkorb legen.
  6. Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste unten auf Papierkorb.
  7. Klicken Sie auf Papierkorb entleeren.

Informationen zu den erfassten Daten und zu deren Verwendung erhalten Sie im Whitepaper zum Datenschutz bei Google Chrome.

Browsereinstellungen zurücksetzen

  1. Öffnen Sie Chrome auf dem Computer.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü Mehr und dann Einstellungen.
  3. Klicken Sie unten auf Erweitert.
    • Windows: Klicken Sie unter "Zurücksetzen und Bereinigen" auf Einstellungen zurücksetzen und dann Einstellungen zurücksetzen.
    • Mac oder Chromebook: Klicken Sie unter "Einstellungen zurücksetzen" auf Einstellungen zurücksetzen und dann Zurücksetzen.
    • Linux: Klicken Sie unter "Einstellungen zurücksetzen" auf Einstellungen auf ursprüngliche Standardwerte zurücksetzen und dann Einstellungen zurücksetzen.

Wenn Sie unerwünschte Programme entfernt oder die Browsereinstellungen zurückgesetzt haben, müssen Sie möglicherweise einige Erweiterungen wieder aktivieren. Wenn Sie Erweiterungen aktivieren möchten, klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü Mehr und dann Weitere Tools und dann Erweiterungen. Aktivieren Sie nur Erweiterungen, denen Sie vertrauen.

Das Problem besteht weiterhin? Wenn die obigen Schritte nicht geholfen haben, nutzen Sie das Chrome-Hilfeforum. Sie können schädliche Software auch melden.

Weitere Informationen zu Malware

Malware erkennen (Video, 2:30)

Drei Tipps zur Erkennung von Malware (2:30)

Hier erhalten Sie Tipps zur Erkennung von Malware auf Ihrem Computer und erfahren, wie Sie das Web sicher nutzen können.

Malware künftig vermeiden
  • Seien Sie skeptisch bei Angeboten, die zu gut klingen, um wahr zu sein. Wenn Ihnen mitgeteilt wird, dass Sie bei einer Verlosung gewonnen haben oder teure urheberrechtlich geschützte Inhalte kostenlos bekommen, ist dies manchmal nur ein Trick, um Sie zum Herunterladen von Malware zu bewegen.
  • Wenn Sie in letzter Zeit keinen Virenscanner ausgeführt haben, sollten Sie bei Warnungen vor Viren oder infizierten Geräten vorsichtig sein. Möglicherweise versucht die Website, Sie zum Download unerwünschter Software zu bewegen.
  • Laden Sie nur Dateien herunter oder rufen Sie nur Websites auf, von denen Sie wissen, dass sie sicher sind. Weitere Informationen zum sicheren Surfen

Wenn ein Pop-up-Fenster zum Aktualisieren oder Herunterladen eines Programms verdächtig aussieht, klicken Sie es nicht an. Gehen Sie stattdessen auf die offizielle Website des Programms, um es herunterzuladen.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?