So trägt Chrome dazu bei, Ihre URL- und Suchdaten zu schützen

Oben im Google Chrome-Browserfenster wird eine Kombination aus Adressleiste und Suchleiste angezeigt. Wenn Sie den Fokus auf die Adressleiste legen oder etwas eingeben, werden basierend auf dem Browserverlauf Ihres Geräts und den Daten aus Ihrer Standardsuchmaschine Vorschläge für Webadressen und Suchanfragen angezeigt. Sie können die von der Standardsuchmaschine bereitgestellten Vorschläge in Chrome in den Einstellungen der Suchmaschine verwalten.

Funktionsweise der Adressleiste

Damit Vorschläge und Suchergebnisse schneller angezeigt werden, kann Chrome im Hintergrund eine Verbindung zu Ihrer Standardsuchmaschine herstellen.

Wenn die Einstellung „Suchanfragen und URLs automatisch vervollständigen“ aktiviert ist, werden die Daten an Ihre Standardsuchmaschine gesendet, wenn Sie den Fokus auf die Adressleiste legen oder dort etwas eingeben. Während der Eingabe wird der Text gesendet, damit Sie Vorschläge für die automatische Vervollständigung Ihrer Suchanfragen erhalten können. Darüber hinaus werden Ihre IP-Adresse und Suchinformationen, die auf Ihrem Computer als „Cookies“ gespeichert sind, gesendet, um die relevantesten Vorschläge zu finden. Wenn Google Ihre Standardsuchmaschine ist und Sie Ihren Verlauf mit Ihrem Google-Konto synchronisieren, wird außerdem die aktuelle URL gesendet.

Wenn die Einstellung „Helfen, die Funktionen und die Leistung von Chrome zu verbessern“ aktiviert ist, sendet Chrome auch Daten an Google, um die Vorschlagsfunktion zu verbessern. Wenn Sie einen Vorschlag auswählen, sendet Chrome Informationen über den ausgewählten Vorschlag – z. B. ob es sich um einen Suchbegriff oder eine URL handelt, wie viele Zeichen Sie eingegeben haben, bevor Sie ihn ausgewählt haben, sowie seine Position in der Ergebnisliste. Die gesendeten Daten enthalten keine exakten Informationen dazu, was Sie eingeben oder welche URL Sie auswählen.

Wenn Ihre Standardsuchmaschine nicht Google ist, werden Ihre Vorschlags- und Suchanfragen gemäß der Datenschutzerklärung der jeweiligen Suchmaschine protokolliert.

So schützen wir Ihre Daten

Wenn Sie bestimmte vertrauliche Daten in die Adressleiste eingeben, z. B. Passwörter, lokale Dateinamen oder HTTPS-URLs mit Pfaden, wird das von Chrome erkannt. Wenn Chrome feststellt, dass Ihre Eingabe vertrauliche Daten enthält, wird der eingegebene Text nicht für automatisch vervollständigte Vorschläge gesendet.

Wenn Sie Ihren Browserverlauf mit Ihrem Google-Konto synchronisieren, verwendet Google Ihren Browserverlauf, um relevante Suchvorschläge in Chrome anzubieten. Wenn Sie eine URL aus Ihrem Browserverlauf löschen, hat diese keinen Einfluss mehr auf Ihre personalisierten Vorschläge. Wenn Sie keine Elemente aus Ihrem Browserverlauf löschen, werden sie gemäß Ihren Google-Kontoeinstellungen bis zu ein Jahr in Ihrem Google-Konto gespeichert.

Im Inkognitomodus sendet Chrome erst dann Informationen an Ihre Suchmaschine, wenn Sie einen Vorschlag ausgewählt haben.

Sie haben die Kontrolle

Einstellungen für Vorschläge zu Webadressen und Suchanfragen ändern

So legen Sie fest, ob Ihre Eingaben an Ihre Standardsuchmaschine gesendet werden:

Computer

  1. Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Computer.
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü Organisieren und dann Einstellungen und dann Google und ich.
  3. Wählen Sie Synchronisierung und Google-Dienste aus.
  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Option Suchvorschläge verbessern.

Android

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Android-Gerät Chrome Chrome.
  2. Tippen Sie auf das Dreipunkt-Menü Organisieren und dann Einstellungen Einstellungen und dann Google-Dienste.
  3. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Option Suchvorschläge verbessern.

iOS

  1. Öffnen Sie auf Ihrem iPhone oder iPad Chrome Chrome.
  2. Tippen Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü Organisieren und dann Einstellungen Einstellungen und dann Google-Dienste.
  3. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Option Suchvorschläge verbessern.

Hinweis: Auch wenn diese Einstellung deaktiviert ist, macht Chrome möglicherweise weiterhin Vorschläge auf Grundlage Ihres lokalen Such- und Browserverlaufs. Sie können Ihren Suchverlauf in den Einstellungen Ihrer Suchmaschine verwalten. Informationen zum Verwalten der Einstellungen für den Chrome-Browserverlauf

Einstellungen für Google Drive-Suchvorschläge verwalten

Wenn Sie Ihren Verlauf mit Ihrem Google-Konto synchronisieren, erhalten Sie möglicherweise Vorschläge aus Ihren Google Drive-Dateien.

Computer

  1. Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Computer.
  2. Klicken Sie auf das Dreipunkt-Menü Organisieren und dann Einstellungen und dann Google und ich.
  3. Wählen Sie Synchronisierung und Google-Dienste aus.
  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Option Google Drive-Vorschläge anzeigen.

Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
14393894006166624639
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
237