Datenschutz bei Anzeigen in Chrome verwalten

Chrome trägt zum Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre bei, während Sie im Internet surfen – mit den Funktionen zum Datenschutz bei Werbung können Sie noch besser verwalten, wie Werbung für Sie personalisiert werden darf und welche Anzeigen Ihnen präsentiert werden.

Die Themen, die Sie interessieren, werden von Chrome erfasst. Sie beruhen auf Ihrem aktuellen Browserverlauf. Websites können außerdem Daten zu Ihren Interessen bei Chrome speichern. Während Sie im Internet surfen, wird Chrome möglicherweise aufgefordert, gespeicherte Informationen zu Werbethemen oder von Websites vorgeschlagene Werbung weiterzugeben, damit Ihnen verstärkt personalisierte Anzeigen präsentiert werden können. Zur Messung der Leistung von Werbung können bestimmte Arten von Daten zwischen Websites und Apps geteilt werden.

Sie können diese Funktionen jederzeit in den Chrome-Einstellungen deaktivieren. Ob Sie personalisierte Werbung sehen, hängt von diesen Einstellungen, Ihren Cookie-Einstellungen und davon ab, ob Werbung auf der besuchten Website personalisiert wird.

Datenschutzeinstellungen für Werbung bearbeiten

  1. Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Gerät.
  2. Wählen Sie rechts oben das Dreipunkt-Menü und dann die Einstellungen aus.
  3. Wählen Sie Datenschutz und Sicherheit und dann Datenschutz bei Anzeigen aus.
  4. Wählen Sie die Werbefunktion aus, die Sie aktivieren oder deaktivieren möchten.
Werbethemen verwalten

Damit Werbeanzeigen für Sie personalisiert werden können, erfasst Chrome Ihre Interessen beispielsweise anhand der Websites, die Sie besuchen, und der Häufigkeit Ihrer Besuche. Websites können Ihnen auch ohne Werbethemen Anzeigen präsentieren. Diese sind dann aber möglicherweise weniger interessant für Sie. Chrome kann an Websites jeweils bis zu drei Themen weitergeben. Sie können Themen und Themenkategorien blockieren, die nicht an Websites weitergegeben werden sollen. Wenn Sie ein Thema blockieren, gibt Chrome dieses Thema nicht mehr weiter. Es kann jedoch sein, dass Sie trotzdem noch Anzeigen zu diesem Thema sehen. Um Ihre Privatsphäre zusätzlich zu schützen, löscht Chrome automatisch alle Themen, die älter als 4 Wochen sind.

So blockieren Sie ein Thema:

  1. Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Gerät.
  2. Wählen Sie rechts oben das Dreipunkt-Menü und dann die Einstellungen und dann Datenschutz und Sicherheit aus.
  3. Wählen Sie Datenschutz bei Anzeigen und dann Werbethemen aus.
  4. Wählen Sie unter „Meine Themen“ die Themen aus, die Sie blockieren möchten.

So blockieren Sie eine Themenkategorie:

  1. Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Gerät.
  2. Wählen Sie rechts oben das Dreipunkt-Menü und dann die Einstellungen und dann Datenschutz und Sicherheit aus.
  3. Wählen Sie Datenschutz bei Anzeigen und dann Werbethemen und dann Themen verwalten aus.
  4. Deaktivieren Sie die Themen, die blockiert werden sollen.

Hinweise:

  • Abhängig von Ihrem aktuellen Browserverlauf kann es eine Weile dauern, bis eine Liste mit Themen angezeigt wird. Sie können Themenkategorien jederzeit blockieren, auch wenn keine Liste mit Themen angezeigt wird. Wenn die von Ihnen besuchten Websites diese Funktion nicht unterstützen, sehen Sie möglicherweise keine Liste mit Themen.
  • Wenn Sie sich auf einer Website befinden, können Sie prüfen, ob Chrome Ihre Themen an die Website weitergegeben hat. Wählen Sie in der Adressleiste „Website-Informationen anzeigen“ Default (Secure) und dann Datenschutz bei Anzeigen aus.
Von Websites vorgeschlagene Werbung verwalten

Damit Ihnen personalisierte Werbung präsentiert werden kann, können Websites Anzeigenvorschläge zu Dingen machen, die Ihnen gefallen könnten, und diese Vorschläge danach speichern. Wenn Sie weitersurfen, erhalten Sie dann unter Umständen Anzeigen auf der Basis von Vorschlägen ähnlicher Websites. Chrome löscht Vorschläge automatisch, die älter als 30 Tage sind. Sie werden jedoch möglicherweise wieder angezeigt, wenn Sie die entsprechende Website noch einmal aufrufen.

Wenn Sie nicht möchten, dass eine Website Anzeigen für Sie vorschlägt, können Sie die Website blockieren. Durch das Blockieren werden alle zugehörigen Daten zu Anzeigenvorschlägen gelöscht. Von blockierten Websites werden keine Anzeigenvorschläge mehr in Chrome gespeichert. Es kann aber trotzdem sein, dass Sie weiterhin Anzeigen von diesen Websites erhalten.

So blockieren Sie Websites:

  1. Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Gerät.
  2. Wählen Sie rechts oben das Dreipunkt-Menü und dann die Einstellungen aus.
  3. Wählen Sie Datenschutz und Sicherheit und dann Datenschutz bei Anzeigen und dann Von Websites vorgeschlagene Werbung aus.
  4. Unter „Websites“ können Sie die gewünschte Website in der Liste blockieren.

Hinweise:

  • Abhängig von Ihrem aktuellen Browserverlauf kann es eine Weile dauern, bis eine Liste mit Websites angezeigt wird. Unter Umständen wird keine Liste mit Websites angezeigt, wenn diese Funktion nicht auf den von Ihnen besuchten Websites verwendet wird.
  • Wenn Sie sich auf einer Website befinden, können Sie prüfen, ob von ihr Werbung für Sie vorgeschlagen wird. Wählen Sie in der Adressleiste „Website-Informationen anzeigen“ Default (Secure) und dann Datenschutz bei Anzeigen aus.
Erfolgsmessung bei Anzeigen
Während Sie im Internet surfen, tauschen Websites eine begrenzte Menge an Daten aus, wie z. B. ob Sie nach dem Besuch einer Website etwas gekauft haben, um die Anzeigenleistung zu messen.

Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü