Hintergrundseiten und -Apps verwalten

Viele Erweiterungen und Web-Apps verwenden Seiten, die unsichtbar im Hintergrund arbeiten. Wenn Sie zum Beispiel Google Mail Checker verwenden, arbeitet eine Hintergrundseite daran, Ihnen Benachrichtigungen zu neuen E-Mails zu senden.

Hintergrund-Apps arbeiten vollständig im Hintergrund und werden auch dann weiter ausgeführt, wenn Sie den Chrome-Browser schließen.

Hintergrundseiten und -Apps nutzen die Ressourcen Ihres Computers. Sie können überprüfen, wie viele Ressourcen sie beanspruchen, und Sie können sie jederzeit deaktivieren.

Hintergrundseiten deaktivieren

Folgen Sie diesen Schritten, um Ihre Hintergrundseiten zu überprüfen und zu deaktivieren:

  1. Klicken Sie in Ihrem Browser auf Menü .
  2. Wählen Sie Weitere Tools > Task-Manager aus.
  3. Suchen Sie in der ersten Spalte nach Einträgen mit der Bezeichnung "Hintergrundseite". Sie können die Details dazu in den anderen Spalten sehen.
  4. Wählen Sie die Hintergrundseite aus, die Sie deaktivieren möchten, und klicken Sie auf Prozess beenden.

Hintergrund-Apps deaktivieren

Wenn eine Hintergrund-App ausgeführt wird, sehen Sie ein Chrome-Symbol in der Taskleiste des Computers.

  • Unter Windows befindet es sich unten rechts auf dem Desktop.
  • Auf einem Mac befindet es sich im Dock.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol, um eine Liste der im Hintergrund laufenden Apps zu sehen.

Mac

Um Hintergrund-Apps zu deaktivieren, müssen Sie Chrome vollständig beenden:

  1. Klicken Sie in Ihrem Browser auf Menü .
  2. Wählen Sie Google Chrome beenden aus.
Windows und Linux

Folgen Sie diesen Schritten, damit Hintergrund-Apps geschlossen werden, wenn Sie alle Chrome-Tabs schließen:

  1. Klicken Sie in Ihrem Browser auf Menü .
  2. Wählen Sie Einstellungen aus.
  3. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen anzeigen.
  4. Deaktivieren Sie im Bereich "System" die Option Apps im Hintergrund ausführen, wenn Google Chrome geschlossen ist.
War dieser Artikel hilfreich?