"Die Webseite ist nicht verfügbar." (Netzwerkfehler 2, 101, 102, 104, 105 und 324)

Problem

Diese Meldung wird angezeigt, wenn die angeforderte Seite nicht von Google Chrome gefunden und angezeigt werden kann.

Lösungen

Überprüfen Ihrer Webadresse und Internetverbindung

Überprüfen Sie, ob die Webadresse (URL) in der Adresszeile korrekt ist. Überprüfen Sie, ob Sie diese Webseite in einem anderen Browser wie Internet Explorer oder Firefox öffnen können, wenn die Webadresse korrekt sein solle. Wenn die Webseite auch in anderen Browsern nicht angezeigt wird, ist sie möglicherweise vorübergehend nicht verfügbar. Vergewissern Sie sich auch, dass die Internetverbindung funktioniert.

Überprüfen des eingeblendeten Fehlers

Falls Sie die Webseite in einem anderen Browser laden können, jedoch nicht in Google Chrome, überprüfen Sie, um welche Fehlermeldung es sich genau handelt, indem Sie auf den Link Weitere Informationen über diesen Fehler auf der Seite klicken.

Falls Sie "Fehler 124 (net__ERR_WINSOCK_UNEXPECTED_WRITTEN_BYTES)" erhalten, lesen Sie den Fehlerbehebungsartikel zu Fehler 124.

Versuchen Sie es bei den folgenden Fehlern mit den im Folgenden angegebenen Lösungen:

  • Fehler 101 (net::ERR_CONNECTION_RESET)
  • Fehler 2 (net::ERR_FAILED): Unbekannter Fehler
  • Fehler 104 (net::ERR_CONNECTION_FAILED)
  • Fehler 105 (net::ERR_NAME_NOT_RESOLVED)
  • Fehler 102 (net::ERR_CONNECTION_REFUSED): Unbekannter Fehler
  • Fehler 324 (net:: ERR_EMPTY_RESPONSE)

Auf Malware überprüfen

Nach unserer Erfahrung ist Malware auf den Computern von Nutzern oft die Ursache dafür, dass von Google Chrome keine Verbindung zu einem Webserver hergestellt werden kann. Weitere Informationen über das Entfernen von Malware vom Computer

Cookies löschen

Cookies sind Dateien, die durch von Ihnen besuchte Websites erstellt werden und in denen Navigationsinformationen wie Ihre Einstellungen für die betreffende Website oder Profilinformationen gespeichert werden. Eine beschädigte Cookie-Datei kann die Ursache für die angezeigte Fehlermeldung sein. Sie können Ihre Cookies wie folgt löschen:

  1. Klicken Sie auf das Chrome-Menü Chrome menu auf der Symbolleiste des Browsers.
  2. Wählen Sie Einstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen anzeigen.
  4. Klicken Sie im Bereich "Datenschutz" auf Inhaltseinstellungen.
  5. Kicken Sie im Abschnitt "Cookies" auf Alle Cookies und Websitedaten.
  6. Klicken Sie auf Alle löschen.
  7. Klicken Sie auf das X-Symbol, um das Dialogfeld zu schließen.

Vergewissern Sie sich, dass Google Chrome in Ihren Antivirus- und Firewall-Einstellungen zugelassen ist.

Da jedes Programm anders funktioniert, lesen Sie bitte die Anweisungen in den Hilfedokumenten Ihrer Software.

Passen Sie Ihre Proxy-Einstellungen an.

Gehen Sie unter Windows wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf das Chrome-Menü Chrome menu .
  2. Wählen Sie Einstellungen aus.
  3. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen anzeigen.
  4. Klicken Sie auf Proxyeinstellungen ändern. Das Dialogfeld "Interneteigenschaften" wird geöffnet.
  5. Klicken Sie auf LAN-Einstellungen.
  6. Vergewissern Sie sich, dass das Kontrollkästchen "Automatische Suche der Einstellungen" aktiviert ist.
  7. Klicken Sie in allen Dialogfeldern auf OK.

Treten weiterhin Probleme auf? Berichten Sie uns im Hilfeforum darüber.